Ab welchem Alter (Baby) Belag aufs Brot?

12.10.2006 10:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

laroche

Mitglied seit 01.03.2006
252 Beiträge (ø0,08/Tag)

Mein kleiner Sohn ist jetzt 11 Monate.
Er isst schon schön ein geklapptes dünnes Brot mit einem bisschen Butter drauf.
Ab wann kann man Käse oder Wurst (welche) auf das Brot geben?

So vom Hören und Lesen meine ich, dass es dann soweit ist, wenn er ein Jahr alt ist.

Kuhmilch darf er ja auch erst nach dem ersten Lebensjahr bekommen?

Liebe Grüße
Laroche
 
12.10.2006 11:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mamatuktuk

Mitglied seit 03.09.2005
276 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo Achtung / Wichtig

unser kleiner geht jetzt auch auf die 11 Monate zu Lachen er hat schon relativ früh Brot mit Leber oder Teewurst bekommen, da er mit 7 bzw. 8 Monaten keinen Brei oder selbstgemachte Gläschen mehr wollte. Weissbrot kannst du ihm auch geben, was er drauf darf ist zb wie gesagt Leberwurst, Teewurst oder Streichkäse kannst auch Frischkäse nehmen, halt alles was dein kleiner schon kauen kann, da ich nicht weiss wieviel Zähne er hat... Unser ist bei uns schon richtig mit halt nicht ganz so gewürzt wie bei uns.

Was die Milch betrifft hab ich mit unserer KiÄ gesprochen und die fragte mich ob er denn Joguhrt ist welches ich bejahte, dann dürfe er auch Milch wenn er Joguhrt oder Quark verträgt.

LG mamatuktuk
172 im cdbu
 
12.10.2006 11:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Chrispe

Mitglied seit 12.09.2006
2.111 Beiträge (ø0,76/Tag)

Hallo!
Meine Kinder haben alle ab dem Alter wo sie alleine sitzen konnten am Tisch mitgegessen.
Leberwurt, Frischkäse, Streichkäse alles geht gut. Milch kann ein Kind trinken sobald es sie verträgt.
Ich habe vom 1. Tag an mit 2/3 Milch die Fläschchen gekocht und meine Kinder haben mit 6 Monaten Joghurt und Milch bekommen. Am Anfang erhitzt später auch pur.
Ein Kind mit 11 Monaten kann problemlos bei den Erwachsenen mitessen. Zerdrückte Kartoffeln mit Soße, Kartoffelpü Nudeln schön weich, die Portion noch 1-2 Minuten in etwas Wasser in die Mikro.
Fürs Fleisch den Pürierstab oder für bissfestes Gemüse, und dann einige Tropfen Gemüsebrühe damits besser rutscht rein. Geht alles wunderbar.
Meine sind heute 2 m, 1,93m, 1,82 m (Mädchen) und 1.76m (Mädchen).
Scheint ihnen also nix ausgemacht zu haben.
Gruß chrispe

Keiner ist umsonst auf der Welt, er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.
 
12.10.2006 12:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

laroche

Mitglied seit 01.03.2006
252 Beiträge (ø0,08/Tag)

Lieben Dank für die Tipps! Er hat jetzt acht Zähne, also abbeißen kann er schon Na!


Dennoch ist es wichtig, dass Kinder unter einem Jahr keine Milch bzw. Milchprodukte bekommen. Ihre Niere kann das darin enthaltene Eiweiß sehr schlecht verarbeiten - das ist der Grund.
Von Geburt an normale Milch geben ist nicht sehr gut.

Deswegen ist sicher auch Frischkäse u.ä. nicht geeignet.
Von daher meine Frage, weil es ja dann gar nicht so leicht ist einen passenden Brotaufstrich zu nehmen. Lachen


siehe hier
 
12.10.2006 14:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

heike50374

Mitglied seit 20.10.2005
5.576 Beiträge (ø1,8/Tag)

Hallo Laroche,

sicher stimmt es, dass Kuhmilch kein Ersatz für Babymilch ist, wegen dem Eiweiß und den Nieren. Aber ein Teellöffel voll Frischkäse zb. für ein Brot, oder eine dünne Scheibe Käse, das dürfte nicht so gefährlich sein. Die Niere weiß ja nicht, \"oh, jetzt bin ich 12 Monate und vertrage Kuhmilch\".
Wenn die Kinder schon Joghurt essen, dann bitte keine Fertigprodukte, die sind zu fett und zu süß. Einen Joghurt könnt ihr schnell anrühren aus Naturj. und etwas Frucht(pürree).

Liebe Grüße
Heike
 
13.10.2006 10:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Chrispe

Mitglied seit 12.09.2006
2.111 Beiträge (ø0,76/Tag)

Hallo Lächeln
Es ist doch immer wieder schön, wie jungen Müttern von der Babykost-Industrie Angst gemacht wird.
Auch früher wusste jede Mutter, daß man Kuhmilch verdünnen muss. Wir Kinder aus den 50er Jahren sind alle mit der Flasche aus 2/3 Milch großgeworden. Joghurt und Frischkäse sind aus aufbereiteter Milch mit Milchsäurebakterien. Also keine Frischmilch.
Wer natürlich Milchprodukte für Babies verkaufen will, wird viele gegenteilige Studienergebnisse hervorholen können. Von den Kuhmilchbenutzern tut das keiner, da es dafür keine Lobby gibt.
Gruß chrispe

Keiner ist umsonst auf der Welt, er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.
 
13.10.2006 11:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bienchen24

Mitglied seit 06.07.2006
663 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo,

ich hab zwar noch keine Kinder, hab aber den Kleinen (2) von meiner Nachbarin oft da und glaube schon etwas \"mitreden\" zu können. Der kleine hat auch recht früh 9 Monate ca. schon Milch (gekocht) bekommen und auch Joghurt und Käse hat der verputzt wie nix. Griesbei und Haferschleib gabs auch schon sehr früh. Ich glaube nicht, dass es ihm geschadet hat. Auch der Kinderarzt hatte mit der Ernährung kein Problem. Er wächst und gedeiht und liebt heute noch alle Arten an Milchprodukten.

Ich glaube man kann das Ganze auch übertreiben. Ein klein Wenig Käse auf´s Brot wird dem Kleinen nicht schaden. Wenn es dir zu gefährlich ist, im Joghurt oder richige Milch auch im verdünnten Zustand zu geben ist das ja okay, aber gegen ein kleines Stückchen Käse ist wirklich nichts zu sagen. Solltest du nach dem ersten Versuch merken, dass dein Kleiner es noch nicht verträgt, dann lass es halt wieder weg. Aber ich glaube nicht das es Probleme gibt. Wie heike schon sagte, zählt ja die Entwicklung des Kindes und die kann und wird von den Empfehlungen abweichen. Hör auf dein Gefühl und nimm Statistiken nur zur Orientierung nicht als feste starre Regel. Die Natur funktioniert nun mal nicht wie eine Maschine.

Lieben Gruß
bienchen.
 
13.10.2006 18:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Andy38

Mitglied seit 17.11.2003
3.067 Beiträge (ø0,81/Tag)

Hallo,

meine Kinder sind zwar schon etwas älter, aber bei uns hieß es doch immer, ab dem 6. Monat kann das Baby Kuhmilch haben. Dieses, auf 12 Monate bezieht sich doch meines Wissens auf Kinder, die allergiegefährdet sind.

LG Andrea
 
16.10.2006 12:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Speedykoch

Mitglied seit 05.10.2003
881 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo Ihr,

das ist auch meine Meinung. Unser Sohn gilt als allergiegefährdet und hat daher erst ab dem ersten Geburtstag Kuhmilch, Frischkäse und ähnliche Leckereien ( Na!) bekommen.
Chrispe kann ich allerdings nicht so ganz zustimmen. Bei uns war es keinesfalls die Babymilchindustrie sondern die Hebamme die uns empfahl noch keine Kuhmilch zu geben. Auch der Satz\"Wir sind doch auch alle so groß geworden\" wird immer gerne gesagt (habe ihn in meiner kurzen Laufbahn als Mutti schon zu oft hören müssen), ist aber meiner Meinung nicht überall angebracht. Klar sind wir alle so groß geworden. Aber viele unserer Generation haben auch unter Allergien zu leiden. Und es ist ja keinesfalls so, dass diese Allergien sofort auftreten. Zuviel allergene Stoffe in der Kindheit erhöhen ja auch das Risiko, dass dieser Mensch später an irgendeiner Allerhie erkrankt. Ich will auf keinen Fall Deine Ernährungserfahrungen schlechtmachen!!! Dennoch fände ich es gut, wenn die Mütter, die etwas vorsichtiger sind nicht immer gleich als hypersensibel und übertrieben hingestellt werden.
Eine Frage habe ich aber auch noch:
Heike schreibt, dass Fertige Johurts zu fett und süß seien. Über zweiteres habe ich mir schon öfter Gedanken gemacht. Gebe unserem Jannis aber trotzdem hin und wieder einen Joghurt mit Fruchtzubereitung. Gibt es da keine andere Alternative? Ich war so froh, dass ich endlich diese blöden Fruchtpürees nicht mehr kaufen musste. Aber das \"zu fett\" verstehe ich nicht ganz. Ein Naturjoghurt hat doch auch 3,5% Fett. Und ich hatte mal gelesen, dass man Kindern keine fettreduzierten Milchprodukte geben soll, weil sie diesen Fettanteil brauchen?!? Mmmmh, würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen.
liebe Grüße,
Speedy
 
18.01.2009 22:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

irii20002000

Mitglied seit 18.01.2009
1 Beiträge (ø0/Tag)

hallo


Meine tochter ist fast 11monate alt und irgendwie hab ich kein richtiges ernährungsplan. ich weiss nicht genau was ich ihr morgens, zwischendurch, usw. geben soll. Ich gebe ihr gläschen, nur das mittagessen koch ich ihr selber, aber es gibt soviel auswahl an gläschen dass ich gar nicht weiss was gesund ist. ich habe angst ihr zuviel oder zu wenig zu geben oder das es nicht nährhaft genug ist.. bin im moment etwas ahnungslos mit der ernährung.
Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
 
19.01.2009 05:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Herta

Mitglied seit 17.01.2002
12.867 Beiträge (ø2,88/Tag)

Hallo irii!

Erst mal willkommen hier!

Leider hast du eine andere Frage, als die Fragestellerin.

In diesem Forum wird dir immer geholfen, du solltest aber einen neuen Tread eröffnen mit deiner Frage, Pfeil nach rechts Ernährungsplan für 11 Monate altes Kind gesuchtPfeil nach links

So bekommst du von netten Usern kompetente Antworten.

Gruß Herta


Menschen mit einer neuen Idee gelten solange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.

Gruppe: Camperfreunde
 

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de