Kochkäse - echt Käse* frust*

11.07.2004 17:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

abra

Mitglied seit 16.06.2004
12.880 Beiträge (ø3,58/Tag)

Hallo

ich habe mich heute an was neues gewagt - Kochkäse wollte ich schon lange mal ausprobieren.
Aber irgendwie glaube ich nicht, dass mir der gelungen ist. Er ist ziemlich flüssig und grieselig. Der, den ich bisher immer gekauft oder bei Freunden gegessen habe, war aber schön sämig und cremig.
Oder wird der noch fest, wenn er abgekühlt ist?

LG Abra
 
11.07.2004 20:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

roslin

Mitglied seit 12.07.2002
2.871 Beiträge (ø0,67/Tag)

Hallo Abra,

Kochkäse wird noch fest, wenn er abgekühlt ist.

Ich mache auch öfter Kochkäse.

Liebe Grüße

roslin Lachen


 
12.07.2004 08:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

acigrand

Mitglied seit 02.08.2002
8.653 Beiträge (ø2,02/Tag)

Hallo

Wenn er nach dem abkühlen noch zu flüssig ist, hast du zuviel Wasser dazu gegeben.

LG
Aci
 
12.07.2004 08:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Greta

Mitglied seit 17.01.2002
16.816 Beiträge (ø3,76/Tag)

Hallo !!
@Aci
Wo bitte ist im Kochkäse Wasser Wichtige Frage Wichtige Frage
Hier ist mein Rezept :

Kochkäse nach Greta`s Art
_______________

500g trockener Quark (etv selbst hergestellt da ist er trockner )
50 g Butter; weich
100g Buttermilch oder Milch
etwas Natron
Salz
Kümmel
Pfeffer



Den 3 Tage abgetropften Quark mit Salz und Natron vermengen (Quark
muss völlig trocken und broeselig sein!). Flach in einer Schuessel
ausbreiten und 3 Tage in einen warmen Raum (Küche) zum Reifen
stellen. Quark täglich wenden, immer zudecken. Wenn der Quark
gelblich und glasig geworden ist, Kaesegeruch und einen faden (nicht
mehr sauren) Geschmack aufweist, ist er reif zur Weiterverarbeitung.

Butter in einem Topf zergehen lassen, gereiften Quark zerschneiden,
zugeben und bei schwacher Hitze unter Ruühren bis kurz vor dem Kochen
erhitzen, ca. 10 Minuten bei dieser Temperatur halten und immer
tüchtig rühren, da die Masse leicht anbrennt (evtl. Topf in ein
Wasserbad stellen). Zwischendurch immer etwas Milch zuruehren.

Wenn die Masse glattgerührt ist, mit Pfeffer und Kümmel würzen.
Käse unter Rühren langsam erkatten lassen und in kleine
Steinguttöpfchen füllen, solange er noch dickflussig ist. Im
Kühlschrank hält sich der Käse gut 2 Wochen.

Wichtig! Dieser Kaese gelingt nur, wenn der Quark vollkommen trocken
und krümelig ist. Es ist darauf zu achten, dass Salz und Natron mit
dem trockenen Quark sehr gut vermengt werden (evtl. elektrisches
Rührgeraet verwenden), so dass jeder Quarkkrümel mit Salz und
Natron in Berührung kommt.

Tip: Die Konsistenz des Kochkäses ist abhängig von der Menge der
zugegebenen Milch. Möchte man den Kochkäse streichfaehig, ist
einfach die Milchmenge zu erhöhen. Es ist auch möglich, zusätzlich
süsse Sahne unterzurühren.

Wenn ich keinen Quark habe mache ich auch oft dieses Rezept :
eite.de www.hausfrauenseite.de www.hausfrauenseite.de www.hausfrauenseite.de www.hausfrauenseite.de www.hausfrauenseite.de www.hausfrauenseite.de
Kochkäse

Man nehme:
250 g Handkäse
250 g Schmierkäse
250 g Butter
250 gQuark (Magerstufe)
1 große saure Sahne (oder Schmand)
1 Teelöffel Kümmel
1 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Natron


Den Handkäse und den Schmierkäse zusammen mit der Butter bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. (Am besten einen beschichteten Topf oder eine große beschichtete Pfanne)
Jetzt den Quark und die Sahne einrühren.
Zum Schluß noch Kümmel, Salz und Natron dazu geben.
Alles gut umrühren, kurz aufwallen lassen und vom Herd nehmen. In eine Schüssel umschütten und bis zum Erkalten mehrmals umrühren.
Tipp:
Beim Erkalten bildet sich an der Oberfläche eine Haut, die beim Umrühren evtl. kleine Klümpchen fördert. Deshalb rühre ich den Käse in einer Küchenmaschine bis zum Erkalten.
Manche mögen keinen Kümmel...Einfach weglassen.

*käsige * Grüsse
Greta
 
12.07.2004 08:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pebbels

Mitglied seit 17.01.2002
925 Beiträge (ø0,21/Tag)

Hi Abra,

hier poste ich Dir mal mein Rezept für den Kochkäse.
Bei allen Feiern werde ich angesprochen, das ich wieder den Kochkäse machen soll.

250 gr. Butter
250 gr. Handkäse
200 gr. Sahneschmelzkäse
1 kl. Dose Kondensmilch
1 Becher Saure Sahne
1 Teel. Natron


Handkäse (kleinschneiden), Sahneschmelzkäse, Kondensmilch im Topf unter ständigem rühren erhitzen und auflösen. Butter hinzugeben. Zum Schluß erst die Saure Sahne hinzugeben und das Natron.

LG aus dem vord.Odenwald *zwinker*

pebbels
 
12.07.2004 08:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

abra

Mitglied seit 16.06.2004
12.880 Beiträge (ø3,58/Tag)

Hallo,

Greta, mein Rezept war ähnlich wie dein erstes. Nur habe ich den Quark nicht erst 3 Tage abtropfen lassen (davon stand im Rezept nichts) sondern direkt aus der Packung genommen. Zusätzlich kam noch 1 kl. Ecke Schmelzkäse u. statt der Milch 100ml Sahne.
Mittlerweile ist der Käse etwas fester geworden, aber immer noch nicht so, wie ich ihn von anderen kenne.
Wahrscheinlich lag es doch daran, dass der Quark nicht trocken genug war.
Das nächste mal werde ich dein anderes Rezept ausprobieren.

Vielen Dank
Abra
 
12.07.2004 08:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

abra

Mitglied seit 16.06.2004
12.880 Beiträge (ø3,58/Tag)

oh fein, noch ein Rezept

die erprobten und wiederholt gewünschten Rezeptergebnisse sind doch die besten!! Lachen

pebbels, das werde ich auf jeden Fall auch ausprobieren

Danke
Abra
 
13.07.2004 00:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

suzi*1

Mitglied seit 20.06.2003
2.071 Beiträge (ø0,52/Tag)

Hallo pebbels,
würde dein Rezept gern ausprobieren, aber was bitte ist Handkäse Wichtige Frage Gibt es da auch eine andere Bezeichnung für?
LG
Suzi
 
13.07.2004 08:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Greta

Mitglied seit 17.01.2002
16.816 Beiträge (ø3,76/Tag)

Hallo !
@Abra

Ja es liegt an der Festigkeit des Quarks *zwinker*

@Suzi

Handkäse, Bauern-Handkäse
____________________

Der Handkäse ist ein Sauermilchkäse, der aus Kuhmilch hergestellt wird. Er wird in kleinen, ca. 8 cm im Durchmesser und 2 cm hohen Laiben zu 125 bis 300 Gramm hergestellt. Er hat gelblichen, glasigen Teig mit hellen Stellen. Seine Schmierrinde ist trocken, gelblich und mit leichtem, weißem Schimmel besetzt. Nach der Reifung wird der Käse manchmal mit ganzem Kümmel bestreut. Kümmel unterstützt den herzhaften feinwürzigen Geschmack des Käses. Er besitzt nur 1,9 bis 2 Prozent Fett i. Tr.. Je nach Reifezustand entwickelt der Handkäse einen milden bis strengen Geruch.

Handkäse ist nix anderes wie geformter Kochkäse Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Das heisst in diesem oder auch meinen Rezept wird der Handkäse wieder verflüssigt und nur statt rund geformt in einen Steinguttopf gegeben *zwinker* *zwinker* na dann... na dann... na dann...

liebe Grüsse
Greta
 
13.07.2004 13:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

roslin

Mitglied seit 12.07.2002
2.871 Beiträge (ø0,67/Tag)

Hallo Greta,

Bei uns in Luxemburg gibt es in den Molkereien Kochkäse. Den fertigen ( den kann man gleich aufs Brot streichen ), oder den, den man selber kochen muß.
Man läßt ihn dann mit Wasser auf kleiner Stufe schmelzen und kann ihn sich selber nach Geschmack mit Butter, Ei und Kümmel ( oder andere Gewürze ) fertig machen.

Liebe Grüße

roslin Lachen
 
22.10.2004 09:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kaltblutpower

Mitglied seit 05.12.2003
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo!

Kochkäse (der reine, nicht die Sorte mit dem Handkäse drin) darf NIEMALS über 40 Grad erhitzt werden, sonst gerinnt das Eiweiß, und er wird flüssig und grieselig.
Kochkäse nur aus abgehangenem Quark, Salz und Natron entweder im Wasserbad (dauert ewig) unter Rühren so lange erhitzen, bis er schmilzt, oder im Wasserdampfbad (geht schneller, Achtung, nicht überhitzen) oder in der Mikrowelle, immer so 30 - 40 Sekunden, dann rausholen und rühren.
Der Käse darf nur gut handwarm werden, und das reicht auch zum Schmelzen.

Viel Erfolg!

Herzliche Grüße
Carola
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de