selbstgem. Pommes werden nichts (Friteuse)

21.12.2011 10:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

chifuro

Mitglied seit 21.12.2011
1 Beiträge (ø0/Tag)

Habe es jetzt schon öfters probiert:
Die Pommes werden zu früh dunkelbraun, sind trotzdem nicht knusprig.
Hatte sie ca 20 min im Wasser liegen, dass sollte doch reichen um die Stärke rauszukriegen?
Hatte schon verschiedene Sorten usw,
Woran kann das liegen?
Die TK-Pommes werden immer was.

Dank und Gruß!
 
21.12.2011 10:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Saarelfe

Mitglied seit 24.08.2003
2.536 Beiträge (ø0,63/Tag)

@.Chifuro....
sorry, wie kommst Du auf die Idee die Pommes zu wässern?? BOOOIINNNGG.... na dann...

also, für gute Pommes brauchts die richtige Kartoffelsorte, nämlich festkochend,
die werden geschält, gewaschen, wenn sie noch am stück sind, gut abgetrocknet und dann geschnitten..
danach lege ich sie in ein sauberes Küchentuch, damit sie trocken werden und dann werden sie in kleineren Portionen ins Sieb des Frittenbereiters gegeben und 2x kurz anfrittiert, dass die Feuchtigkeit raus geht,
danach werden sie dann fertig frittiert...
Aber, ich gestehe, ich habe schon länger keine Fritten mehr gemacht

Es gibt heute doch so tolle Fritteusen und ne Anleitung müßte auch dabei sein..

jedenfalls sind meine Pommes immer was geworden

Aber vllt hat ja wer Anders hier noch ne bessere Variante anzubieten....


lg

saarelfe
 
21.12.2011 18:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Saucenlover

Mitglied seit 30.10.2011
1.015 Beiträge (ø0,98/Tag)

Liebe chifuro!

Die Stäbchen WÄSSERN? Neee!

Nach dem Schneiden gern kurz abspülen. Okay. Aber dann zwischen Küchenkrepp oder Tüchern trockenrubbeln! Um das äußere Wasser zu entfernen, was das Spritzen bewirkt und den Garprozess verlangsamt.

Ausserdem laugt bei längerem Wässern ja die ganze Stärke aus. Und diese Stärke beinhaltet ja das Kleber-Eiweiß, also das, was beim Eintauchen in heißes Fett sofort verkleistert und (da es ein EinfachZUCKER ist ) die Kruste bewirkt!
Außerdem bei jeder neuen Portion das Fett immer erst wieder richtig heiß werden lassen, sonst kühlt es herab und dringt in die Pommes ein......


lg Saucenlover
 
21.12.2011 18:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,22/Tag)

Hallo,

tja, da schreib ich mal etwas kontraer.... ...ich packe die fertig geschnittenen Pommes Frites naemlich auch in Wasser, so fuer 10 Minuten, dann kommen sie aus dem Wasser, werden gruendlichst trockengetupft und kommen fuer die erste Behandlung mit dem heissen Fett in die Friteuse. Nachdem sie ein bisschen guelden sind, wird der Korb in Warteschleife gehaengt und nach 10 Minuten erwartet die Pommes Frites der 2. Kontakt mit dem wunderbaren heissen Fett. Bis zur endgueltigen Braeune. Klappt immer. Die Pommes Frites werden extraordinaer gut. Die Friteuse heizt natuerlich immer schoen das Fett wieder auf....

Liebe Gruesse aus Pittsburgh, Pennsylvania,

Susan
 
21.12.2011 19:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Glücklichesser

Mitglied seit 22.06.2011
3.595 Beiträge (ø3,09/Tag)

Den Sinn des Wässerns verstehe ich auch nicht wirklich...

Schneiden, trockentupfen, anfrittieren, paar Minuten ruhen lassen, durchfrittieren, abtropfen lassen, kurz warten, würzen. Fertig.
Nur die Temperaturen weiß ich nicht aus dem Stehgreif...
 
21.12.2011 19:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hammerhai

Mitglied seit 31.10.2003
7.426 Beiträge (ø1,88/Tag)

Wieso versteht Ihr das Wässern nicht??

Wenn man die Dinger mit schmutzigen Fingern geschnitten hat, müssen sie erst noch einmal ins Wasser, damit sie wieder sauber werden!

Logo., oder nicht? Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Hai!
 
21.12.2011 19:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,22/Tag)

ach, ja, genau, d a s wars, warum ich immer die Dinger waessere, nun weiss ich es wieder.... Lachen Lachen

Im Ernst, durch das Waessern (max. 15 Minuten) wird den Kartoffeln ein Teil der Staerke entzogen, aber nicht zur Gaenze , und das macht die Pommes Frites knuspriger....

LG, Susan
 
21.12.2011 20:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hammerhai

Mitglied seit 31.10.2003
7.426 Beiträge (ø1,88/Tag)

Aber doch nur durch die Stärke werden sie knusprig!!!
Hai!
 
21.12.2011 20:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,22/Tag)

Jas, Hai, das stimmt, aber wenn du mein posting liest, wirst du feststellen, dass ich schrieb, die Staerke wird nur zum Teil (ein Teil) entzogen, nicht ganz (nicht zur Gaenze), das bewirkt dann, dass sie knuspriger werden als ohne Waessern...

Got it?

LG, Susan
 
26.12.2011 12:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Schnone

Mitglied seit 07.02.2008
6.520 Beiträge (ø2,72/Tag)

Hallo,

ich wässere sie auch nur ganz kurz, tupfe sie trocken, ab in die Fritteuse bei 130 Grad, wenn sie etwas Farbe genommen habe, den Korb hoch und etwas abkühlen lassen und dann bei 170 Grad fertig frittieren.Klappt wunderbar, bei uns gibts schon lange keine gekauften mehr

Pommes selbst gemacht


hier steht zwar 150 Grad., ich frittiere sie bei 130 vor
selbstgem Pommes Friteuse 1003466491selbstgem Pommes Friteuse 4233997968

.....Glück siehst du nicht, Glück spürst du
 
01.02.2012 22:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fotomiezekatze

Mitglied seit 26.08.2011
276 Beiträge (ø0,25/Tag)

Ich verrate Dir mal mein Rezept: Für 2 Personen nehme ich 500 g mehligkochende Kartoffeln. Die schäle ich und wasche sie, allerdings nur ganz superkurz. Anschließend schneide ich sie in ca. 1 cm dicke Stäbchen. Diese lege ich auf Küchenpapier und lege auch Küchenpapier darüber, damit überschüssige Flüssigkeit aufgesaugt wird. Eventuell tupfe ich sie ab. Die Friteuse erhitze ich auf 150 °C. Dort die Pommes 'rein und 10 Minuten fritieren, anschließend in einem Sieb oder Durchschlag abtropfen lassen. Sie können abkühlen, müssen aber nicht. Ich heize die Friteuse noch einmal auf 180 °C auf und fritiere die Pommes noch einmal für 4 Minuten. Dann sind sie fertig; ich würze sie mit Pommes-Salz. Sie sehen bei mir zwar etwas dunkel aus, schmecken aber sehr gut, vor allen Dingen sind sie schön knusprig.
 
01.02.2012 22:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

cook-and-go

Mitglied seit 07.12.2006
700 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hallo

ja das kann ich unterschreiben von fotomiezekatze - ich machs auch so - und auch mit mehligkochenden!

lg

Christiane
 
01.02.2012 22:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fotomiezekatze

Mitglied seit 26.08.2011
276 Beiträge (ø0,25/Tag)

Ich finde mehligkochende Kartoffeln einfach super, aus denen kann man prima Pommes machen! Und - finde ich jedenfalls - nicht nur Pommes, sondern einfach alles, das wird immer so schön sämig.
 
01.02.2012 22:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,22/Tag)

allerdings keine schoenen, krossen, knusprigen Bratkartoffeln...... und Hasselbackpotatis.... und Roesti (auch hash browns) ...und noch etliche andere Sachen aus Kartoffeln, dann aber (vorwiegend) festkochende.....
 
01.02.2012 23:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fotomiezekatze

Mitglied seit 26.08.2011
276 Beiträge (ø0,25/Tag)

Doch!! Auch Bratkartoffeln werden bei mir aus mehligkochenden Kartoffeln einfach toll, wirklich! Rösti habe ich zwar noch nicht gemacht, aber Kartoffelpuffer, die schmecken bei mir auch toll! Immer schön knusprig! Keine Ahnung, woran das liegt, ist mir aber auch nicht wichtig. Hauptsache, meinem Partner und mir schmeckts!
 
01.02.2012 23:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,22/Tag)

ach ja, bei der Aufzaehlung noch vergessen - natuerlich Pommes Frites aus festkochenden Kartoffeln, mit den mehlig kochenden Kartoffeln erzielt man nicht so umwerfende Ergebnisse...
 
01.02.2012 23:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,22/Tag)

na, dann, hast du ein Glueck mit deinen mehlig kochenden Kartoffeln als Bratkartoffeln....
 
01.02.2012 23:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,22/Tag)

...und natuerlich Kartoffelsalat - aus festkochenden Kartoffeln....
 
01.02.2012 23:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ornellaia

Mitglied seit 07.07.2008
8.151 Beiträge (ø3,63/Tag)

Bonsoir,

wenn man Fritten waessern will, dann in Salzwasser... nee, ueber Kartoffelsorten und die perfekte Herstellung schreib ich besser nix Lachen ....


LG
Ornellaua
 
01.02.2012 23:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kziegler

Mitglied seit 21.07.2006
12.977 Beiträge (ø4,38/Tag)

@ ornellaia,

was bewirkt denn das Salz?

Viele Grüsse, Karen
 
01.02.2012 23:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,22/Tag)

Ornellaia,

nee, ich auch nicht mehr..... Lachen

ja, hab ich neulich mal gelesen und will mal ausprobieren, das Waessern in Salzwasser....

LG, Susan
 
02.02.2012 09:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fotomiezekatze

Mitglied seit 26.08.2011
276 Beiträge (ø0,25/Tag)

Bei Kartoffelsalat finde ich mehlige Kartoffeln auch besser. Da zieht die Salatsoße besser ein!
 
02.02.2012 14:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,22/Tag)

uhem, und dann hat man u.U. - Matsch....
 
02.02.2012 16:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fotomiezekatze

Mitglied seit 26.08.2011
276 Beiträge (ø0,25/Tag)

Leckeren Matsch! Ich benutze so viel bzw. so wenig Salatsoße (Essig + Öl), daß die Kartoffeln nicht matschig werden.
 
02.02.2012 17:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,22/Tag)

Herzlichen Glueckwunsch dazu!

Aber so richtig "schlotzig" wird der Salat dann nicht.....

eher eine Pampe...
 
02.02.2012 18:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tom_aus_B

Mitglied seit 20.12.2011
236 Beiträge (ø0,24/Tag)

Hallo,

klassisch werden Pommes nicht gewässert, sondern abgetrocknet und zwei mal frittiert, das erste mal bei 140 Grad, dann dürfen sie etwas ruhen und nachgaren, das zweite mal kommen sie bei 170 Grad ins Fett, bis sie fertig sind. Meiner Meinung nach schmecken Pommes aus mehligen oder vorwiegend festkochenden Kartoffeln am besten...ist Geschmackssache. Was auch noch wichtig ist: je dünner die Pommes geschnitten sind, desto knuspriger werden sie, bzw. wirken sie.

Grüße

Tom
 
02.02.2012 18:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,22/Tag)

Tom - das ist aber schon ein gewaltiger Unterschied - ob die Pommes Frites aus mehligen oder vorwiegend festkochenden Kartoffeln gemacht werden....
 
02.02.2012 18:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tom_aus_B

Mitglied seit 20.12.2011
236 Beiträge (ø0,24/Tag)

@sukeyhamburg17, die Industrie macht wohl, so viel ich weiß, die Pommes aus vorwiegend festkochenden Kartoffeln, mir persönlich schmecken sie aus mehligen Kartoffeln aber besser...und knusprig werden diese auch. Viel entscheidender ist wohl die Größe der Pommes, je dicker geschnitten, desto mehr Wasserdampf tritt aus und verhindert das Knusprigwerden. Wenn man eine Portion Pommes hat, sind immer auch kleinere dabei und die sind am knackigsten...manchmal vielleicht auch etwas zu dunkel.
 
02.02.2012 18:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,22/Tag)

... ja, Tom, der persoenliche Geschmack ist natuerlich entscheidend...

Wobei, die P.F. aus mehlig kochenden Kartoffeln koennen von der inneren Konsistenz doch schon an Kartoffelpueree herankommen oder auch erinnern....
 
02.02.2012 18:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

flups

Mitglied seit 27.12.2009
94 Beiträge (ø0,06/Tag)

Bei den Kochprofis haben sie mal gesagt, dass man Pommes am besten aus mehligen Kartoffeln macht, denn das was so schön kross wird, ist die Stärke.

Ich nehme am liebsten vorwiegend festkochende Kartoffeln, aber ich habe auch keine echte Friteuse, sondern diesen Heißluftföhn von Tefal (Actifry)...
 
02.02.2012 18:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,22/Tag)

...flups, ich hab beides mal ausprobiert.... die mehligen Kartoffeln kommen fuer meinen Geschmack nicht sooo ueberzeugend daher...

festkochende sind da irgendwie knuspriger, und innen nicht so wie Kroketten.... Na!
 
02.02.2012 19:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tom_aus_B

Mitglied seit 20.12.2011
236 Beiträge (ø0,24/Tag)

Mit den Heißluftgeräten werden Pommes aus mehligen Kartoffeln wohl eher zu einem gerösteten Brei zusammengeschoben, da würde ich auch besser feste Kartoffeln nehmen...hab so ein Ding aber nicht, kann mir das aber in meiner Fantasie ausmalen.
 
02.02.2012 19:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dariosmama

Mitglied seit 29.07.2003
8.152 Beiträge (ø2,01/Tag)

hallo,
also ich wässere meine Pommes auch. meist über nacht.
dann gut trocken, auf Küchenpapier.

Dann portionsweise vorfrittieren.

Abtropfen und ein 2. x frittieren.

Habe ich letzens erst gemacht. waren super knuprig geworden.

Wässern ist wichtig, Achtung / Wichtig um die Stärke auszuspülen
Und immer 2 x frittieren.

Ich habe mal einen Bericht über belgische Pommes gesehen, da wurde es genauso gemacht. (abgesehen, davon, das sie in rindertalg frittiert wurden)

Vorher hatte ich das Gleiche Poblem wie du.

Liebe Grüße dariosmama
 
04.02.2012 10:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Summer175

Mitglied seit 15.06.2008
3 Beiträge (ø0/Tag)

Guten Morgen!

Nachdem ich gestern Rezept um Rezept gewälzt und viele Forumsbeiträge gelesen hatte, war ich echt skeptisch, ob meine ersten selbstgemachten Pommes etwas werden ...

Da mir die Zeit gefehlt hat, sie lange zu wässern, habe ich es erst mal "auf die Schnelle probiert":
die Kartoffeln (Quarta, aus unserem eigenen Garten - sind jung relativ festkochend, werden nach längerer Zeit im Boden angeblich immer mehliger) habe ich geschält und in möglichst gleichmäßige Stifte (ca. 0,5 cm Dicke) geschnitten.
Diese dann kurz gewaschen und in einem Geschirrtuch so gut wie möglich abgetrocknet.
In ca. 150 °C heißem Öl (nach Kundenbewertungen geht meine Fritteusenanzeige ca. 10 °C vor - also waren es eher 140 °C) habe ich sie in kleinen Portionen einige Minuten vorgebacken, dann auf Küchenkrepp abgetropft.
Direkt vor dem Essen habe ich sie dann noch bei ca. 190 °C knusprig goldbraun ausgebacken.

Sie haben prima geschmeckt - mein Mann hat nicht gemerkt, dass sie selbst gemacht waren ...

Auf jeden Fall waren sie leckerer als alle Backofenpommes, die ich schon probiert hatte! Und bei den Fritteusenpommes kamen sie geschmacklich an die Gastro-Pommes dran, die man gekühlt (nicht gefroren!) kaufen kann ...

Bei mehreren Portionen würde ich den letzten Frittiergang immer erst direkt vor dem Servieren vornehmen.
 
04.02.2012 10:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

megaturtle

Mitglied seit 18.06.2003
16.736 Beiträge (ø4,09/Tag)

Pfeil nach rechts Sie haben prima geschmeckt - mein Mann hat nicht gemerkt, dass sie selbst gemacht waren ... Pfeil nach links

Das ist aber schade
 
04.02.2012 10:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

flups

Mitglied seit 27.12.2009
94 Beiträge (ø0,06/Tag)

Pfeil nach rechts Mit den Heißluftgeräten werden Pommes aus mehligen Kartoffeln wohl eher zu einem gerösteten Brei zusammengeschoben Pfeil nach links

Ungefähr das passiert mit den Kartoffelkroketten aus der Tüte in dem Teil...

Pfeil nach rechts hab so ein Ding aber nicht, Pfeil nach links

Hast nix verpasst Lächeln
 
04.02.2012 10:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ungersmaus

Mitglied seit 16.01.2010
28 Beiträge (ø0,02/Tag)

Gestern Abend bei Lanz kocht:

Mehlige Kartoffel klein schneiden, in kaltes Wasser legen und einmal aufkochen lassen, dann bei 130 Grad frittieren, abkühlen lassen und nochmal bei 170 grad frittieren.

Die Kartoffeln kommen in das kalte Wasser wegen der Stärke, dasselbe soll man auch bei Salzkartoffeln machen!

Lg
 
04.02.2012 10:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tina-S

Mitglied seit 09.04.2005
2.090 Beiträge (ø0,61/Tag)

Hallo,

ich nehme festkochende Kartoffeln,
nach dem schneiden spüle ich sie gründlich und trockne sie ab.
Das Frittieröl erhitze ich auf 160 Grad und backe dann die Fritten portionsweise hellgelb aus.
Dann nehme ich sie wieder raus und lasse sie auf Küchenpapier abtropfen.
Das Frittieröl erhitze ich dann auf 180 Grad und backe dann die Fritten portionsweise goldgelb aus.

LG
Martina
 
04.02.2012 11:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

puschelpurzel

Mitglied seit 04.04.2010
2.093 Beiträge (ø1,3/Tag)

Hallo chifuro,

üblicherweise werden Fritten aus den geschmacklich besseren mehligkochenden Kartoffeln gemacht, Bintje soll die beste Sorte sein, habe ich hier aber noch nie bekommen. Festkochende Sorten gehen aber auch, sogar Frühkartoffeln. Unappetitlich braun werden die Fritten (unabhängig ob knusprig oder nicht), wenn die Kartoffel Frost bekommen hat. Dann wurde ein Teil der Stärke in Zucker umgewandelt und karamellisiert beim frittieren auf der Oberfläche. Deswegen sollten die rohen Fritten auch gewässert/gewaschen werden, damit die oberflächliche Stärke/der Zucker entfernt wird. Wenn man z.B. Frühkartoffeln frittiert, werden die nie braun, weil sie keinen Frost abbekommen und keinen Zucker gebildet haben.

Die Kartoffelsorte spielt unabhängig vom Kochverhalten bei Ergebnis auch eine Rolle. Es gibt Sorten, die schmecken frittiert überhaupt nicht. Wasserhaltigere Kartoffeln (wie Frühkartoffeln) schrumpfen beim Frittieren, verlieren die Form und werden auch nicht so knusprig und/oder schnell wieder weich. Geschmacklich sind sie aber mitunter garnicht schlecht. Manche Sorten saugen das Fett nur so auf, da kann man machen, was man will, die sind völlig ungeeignet.

Leider stehen die genaueren Eigenschaften der Kartoffeln auf der Verpackung nicht drauf, es kommt immer auf einen Versuch an.

und saucenlover,

Stärke beinhaltet kein Klebereiweiß und Klebereiweiß ist kein Einfachzucker. Das sind drei verschiedene Dinge. Stärke und Klebereiweiß kommen zusammen in Getreide vor. Kartoffeln sind vielmehr glutenfrei.

Also chifuro, Du hast lediglich die falsche Sorte erwischt.

MvG aus Kölle

pu
 
04.02.2012 15:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,22/Tag)

Hallo,

so, wie Martina = Tina-S es beschrieben hat, mache ich es auch immer (ich lasse sie nur noch etwas im Wasser liegen, so max. 10 Minuten - nach dem Schneiden), die Pommes Frites werden so was von gut....
===============

Dann, bei Lanz kocht v. 3.2.2011 - Lea Linster macht es genauso....

Kolja Kleeberg mit seiner Art die Pommes Frites zu machen - nun, die sahen nicht wirklich appetitlich aus.... fuer meine Begriffe zuuu dunkelbraun, auch nicht mehr knackig aussehend, schon in sich "geschrumpelt".... Fand ich nicht gerade ansprechend... Nach der Methode werd ich meine french fries nie nich machen.... (er hatte ja die geschnittenen Kartoffeln erst in Salzwasser "fast gar" gekocht) - nein, so muss es nicht sein...

Liebe Gruesse,

Susan
 
06.02.2012 14:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Saucenlover

Mitglied seit 30.10.2011
1.015 Beiträge (ø0,98/Tag)

@purschelpurzel

Ja, du hast Recht!
Ich berichtige mich hiermit:
Stärke hat kein Klebereiweiß und ist kein Einfachzucker, sondern ein Polysacharid, also ein Vielfachzucker!

Sorry, da hab ich im Eifer des Gefechtes wohl was verwechselt... *ups ... *rotwerd* *ups ... *rotwerd* *ups ... *rotwerd*


Aber wässern tu ich meine pommes dennoch nicht. 2X frittieren schon ( hatte ich vergessen, zu erwähnen...)


lg Saucenlover
 
06.02.2012 16:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

puschelpurzel

Mitglied seit 04.04.2010
2.093 Beiträge (ø1,3/Tag)

Saucenlover,

ich hatte dich schon in Verdacht, du machst die Fritten aus Hefeteig... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Inwieweit das Waschen/Wässern die Qualität der fertigen Fritte verbessert, werde ich bei Gelegenheit mal in einem Blindvergleich untersuchen und darüber berichten. Meiner bisherigen Erfahrung nach hängt das Ergebnis in aller erster Linie von der Kartoffel(sorte) ab, also 1. kein Frost, 2. wenig Wasser, 3. mehlig kochend. Irgendwo habe ich gelesen, dass die Frittenindustrie eigens die Kartoffeln anbauen lässt und diese für den Normalverbraucher gar nicht erhältlich sind. Dumm ist nur, dass die Sorten bei Aldi und Co. ständig wechseln und man sich nicht auf eine Sorte festlegen kann.

2x frittieren ist logo. Theoretisch könnte man die rohen Fritten auch vorkochen, dann ist zumindest der Zucker auf der Oberfläche weg. In Belgien habe ich mal Fritten gegessen, die kamen aus so einer Art Spätzlepresse, das müsste ja so eine Art Kartoffelpüree gewesen sein, hat auch geschmeckt. Werde ich auch mal testen, oder hat das jemand schon mal gemacht?

MvG aus Köln 11.11.11:11
 
06.02.2012 17:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,22/Tag)

pu - dann laeufst du aber Gefahr, dass die Pommes Frites sooo aus der Friteuse kommen wie bei Kolja Kleeberg.... er hatte sie ja auch vorgekocht... und d i e s e french fries, nein danke, die sind nun wirklich nichts....

Ich habe im Uebrigen gute Erfahrungen mit roten Kartoffeln gemacht.... die snd nicht mehlig kochend, ber auch nicht festkochend... weiss nur nicht, ob es die soo in DE gibt, rote Kartoffeln schon, aber.....

Mir persoenlich schmecken die mehlig kochenden Kartoffeln nicht als Pommes Frites...

Da sind die schon fast vorwiegend festkochenden fuer mich wesentlich besser.... eben diese roten Dinger...

LG, Susan
 
07.02.2012 19:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

puschelpurzel

Mitglied seit 04.04.2010
2.093 Beiträge (ø1,3/Tag)

Hallo Susan,

ich habe heute eine Portion Fritten vor dem Frittieren zunächst 8 min vorgekocht. Die vorgekochten Fritten waren eine Idee weicher im Inneren und bei optimaler Knusprigkeit weniger trocken. Sie waren jedoch letztendlich nicht so fettig und schön goldgelb. Zusammengefasst waren sie besser als sonst.

Die Sendung mit Kolja Kleeberg habe ich mir auch angesehen. Diese Fritten möchte ich auch nicht gemacht haben. Aber sie scheinen ja allen Honorationen geschmeckt zu haben. Die Fritten sahen sicherlich nicht so aus, weil sie vorgekocht waren, es war eher die falsche Kartoffelsorte.

Im ARD-Buffet ging es heute auch um die Kartoffel. Für Fritten wurden vorwiegend festkochende Sorten empfohlen. Es scheint also jede Sorte geeignet zu sein. Da bleibt halt nur noch: ausprobieren.

MvG aus Kölle 11.11.11:11

pu
 
07.02.2012 19:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,22/Tag)

pu - ich werde sicherlich mal mehlig kochende - wenn ich wieder mal in Hamburg bin - ausprobieren... vielleicht ists ja jetzt anders... hier aber in Pittsburgh, nehme ich nur noch die roten, die sind so super!!!!!!!

...und auch mal vorkochen, ausprobieren werd ich das auch, ja..

LG, Susan
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de