Hilfe....Wie bekommt mein Rotkraut Geschmack

06.04.2005 16:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

milenafabi

Mitglied seit 26.02.2005
29 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Leute,

da ich noch einen Kopf Rotkraut hatte, habe ich heute für morgen Rotkraut gekocht. Aber irgendwie schmeckt das Kraut fad und bekommt überhaupt keinen Geschmack. traurig
Rotwein und rote Marmelade als Geschmacksverbesserung sind auch schon drin (nach Anweisung vom Kochbuch). Äpfel habe ich auch mitgekocht.

Wer kann mir helfen?
 
06.04.2005 16:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

FADI

Mitglied seit 07.04.2004
4.692 Beiträge (ø1,28/Tag)



Hallo,

Tips und Tricks findest Du hier . Da wurde das Thema schon mal behandelt.

LG


FADI
 
06.04.2005 16:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

chefkochmampfi

Mitglied seit 05.10.2003
14.523 Beiträge (ø3,77/Tag)

Hallo,

hatte das hier mal gemacht und es war sehr lecker

www.chefkoch.de/forum/2,1,107848/forum.html



LG

Eva
 
06.04.2005 16:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Charlie64

Mitglied seit 25.01.2005
1.250 Beiträge (ø0,37/Tag)



Hallo,

hast du auch Schmalz oder Gänsefett mit untergerührt?
Oder stattdessen 1/4 L heiße Bouillon.

LG

Charlie
 
06.04.2005 16:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Cappuccino

Mitglied seit 02.02.2005
4.820 Beiträge (ø1,43/Tag)

Hallo,

laut meiner Oma müssen ins Rotkraut sieben Zutaten, sonst schmeckt es nicht.
Das hier kommt in mein Rotkraut: Rotkraut, Zwiebel, Apfel, Zucker, Essig, Nelken, Pfeffer.
Etwas Zimt hatte ich auch schon zugegeben, macht sich sehr gut.


Gruß
Cappuccino
 
06.04.2005 16:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

wiwi-sechs

Mitglied seit 18.12.2004
4.136 Beiträge (ø1,21/Tag)

Hallo milenafabi,

im Rheinland würzt man Rotkohl mit Zwiebel,Essig,Lobeerblättern,Nelken,Salz,Pfeffer und ein wenig

Zucker. Vielleicht hilft dir das weiter.

Gruß Ulla
 
06.04.2005 17:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

milenafabi

Mitglied seit 26.02.2005
29 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

Schmalz, Zwiebeln, Lorbeer, Nelken, Essig, Zucker habe ich natürlich auch drin. Aber vielleicht ist etwas zu wenig Salz dran? Denn damit bin ich immer etwas sparsam.

Aber Zimt habe ich noch nicht ausprobiert. Vorläufig schon einmal danke für die Tipps.
 
06.04.2005 18:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

crayfish

Mitglied seit 30.12.2004
1.792 Beiträge (ø0,53/Tag)

Hallo,

bei mir kommen die Glühweinreste ins Rotkraut oder Kinderpunsch.
Gelegentlich benutze ich auch Apfelsaft.
Meine Oma tat früher immer Ananas-Stückchen rein, das war auch sehr lecker.
Natürlich wird das Ganze auch wie bei den vorherigen Beiträgen gewürzt.

LG

crayfish
 
06.04.2005 20:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Joe_Cool

Mitglied seit 28.08.2004
9.428 Beiträge (ø2,68/Tag)

Hi,

Rotkraut ist ein unglaublicher Salzfresser, d.h. du brauchst unglaublich viel Salz, um Geschmack dran zu kriegen.

Greets
Joe YES MAN
 
06.04.2005 20:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

trudy12

Mitglied seit 04.12.2004
46 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo milenafabi!

Auch ich mache an mein Rotkohl immer:1 Zwiebel,1 Apfel,ziemlich viel Zucker,Essig bzw.Zitrone ran(die Menge macht es aus und ist das Geheimnis),2 Lorbeerblätter,etwas Salz+Pfeffer,Nelken und sogar ein paar Wacholderbeeren mit ran.Wichtig ist auch Schmalz(da Fett ein ja ein Geschmacksträger ist).

wünsche Dir ein gutes Gelingen,
liebe Grüße
Trudy12
 
06.04.2005 22:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

liebstöckl

Mitglied seit 06.04.2005
1 Beiträge (ø0/Tag)

In mein Rotkraut gebe ich immer etwas Orangensaft und Schale einer Orange.
Würzen tu ich das Ganze mit Suppengewürz . Schmeckt superlecker!
 
07.04.2005 14:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

milenafabi

Mitglied seit 26.02.2005
29 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

nachdem mein Rotkraut noch eine Nacht durchgezogen hat und ich es noch ein bischen nachgewürzt habe, hat es recht gut geschmeckt.

Danke für eure Tipps!

Liebe Grüße
milenafabi
 
10.04.2005 22:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kapatschel

Mitglied seit 05.04.2005
540 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo,

bei uns wird immer zerlassener Speck mit ans Rotkraut gemacht, ich finde das schmeckt richtig deftig.

Viele Grüße,
Mandy
 
10.04.2005 23:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

otto42

Mitglied seit 28.12.2003
1.723 Beiträge (ø0,46/Tag)

Hallo,

so mache ich mein Rotkraut.

Apfelrotkraut
Grundrezept

1 kg Rotkraut
2 mittelgroße Zwiebeln
4 Äpfel ( Boskop )
200 g Schmalz ( am besten Gäseschmalz )
100 g durchwachsener Speck
¼ l Rotwein
80 g Johannisbeergelee oder Preiselbeerkonfitüre
Salz, Pfeffer, Kümmel gemahlen, Zucker, Zimt, Essig, Wachholderbeeren, Lorbeerblatt.

Den Rotkohl vom Strunk befreien und fein schneiden. Am besten über Nacht mit Salz, Zucker, Essig, Rotwein marinieren und beschweren.
Die Zwiebeln würfeln Äpfel schälen in Stücke schneiden und in Schmalz glasig werden lassen. Den Rotkohl zugeben und in einem Leinensäckchen die restlichen Gewürze, ca 1 Stunde bei schwache Hitze mit dem Stück Speck schmoren lassen.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren Leinensäckchen entfernen.

Tip: wenn das Rotkraut zu flüssig ist eine geriebene Kartoffel unterheben.






Gruß Otto
 
18.04.2005 09:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

casalinga

Mitglied seit 30.10.2003
1.677 Beiträge (ø0,44/Tag)

Hallo

habe hier ein super leckeres Rotkrautrezept von Johann Lafer:

1 Kopf Rotkohl
50 g Gänseschmalz
1 TL Zucker
2 EL Balsamicoessig
150 g Zwiebeln
1 EL schwarzen Johannisbeergelee
1 Messerspitze Zimtpulver
250 ml Rotwein
1 Apfel (Cox Orange oder Boskop)
6 EL Rotweinessig
2 EL Zucker
1/2 Zitrone


1 kg Rotkohl in feine Streifen schneiden. (Am Besten in der Küchenmaschine)
1 Apfel (Cox Orange o. Boskop) auch in feine Streifen (Küchenmaschine) schneiden.
Saft 1/2 Zitrone, 6 EL Rotweinessig (oder normaler Essig), 1 TL Salz, 2 EL Zucker.

Das Ganze über Nacht durchziehen lassen!


Fett in die Pfanne, Zucker karamellisieren lassen. Zwiebeln darin dünsten. Balsamicoessig dazu.
Alle anderen Zutaten dazu tun, vermengen u. eventuell mit etwas Salz würzen.
30-40 Min. mit geschlossenem Deckel garen.

Ich mache nur noch dieses Rezept , es schmeckt einfach super

LG und guten Appetit
casalinga




 
29.04.2005 23:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ehuber

Mitglied seit 14.07.2004
177 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Casalinga,
dieses Rezept kenne ich auch, mache es schon seit ein paar Jahren, das ist ist wirklich unschlagbar. Ich koche davon immer eine große Menge und friere den Rest ein.
Grüße von
Evi
 
30.04.2005 18:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sun-of-Africa

Mitglied seit 22.12.2004
2.304 Beiträge (ø0,68/Tag)

wir machen stets schweinschmalz,zucker und einen kräftigen löffel erdbeermarmelade hinein!
das schmeckt hier jedem!

lieben gruß
petra
 
23.05.2005 21:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

jamiella

Mitglied seit 29.09.2003
1.932 Beiträge (ø0,5/Tag)

hallo,
das Lafer-Rezept ist auch meines. Allerdings nehme ich statt des Apfels einen Liter Apfelsaft und mariniere das Rotkraut darin ein paar Stunden. Das Schmalz lasse ich weg.
Nachdem ich den Rotkohl durch die Küchenmaschine gejagt habe, walke ich ihn und gebe ihn schichtweise in eine große Schüssel. Auf jede Schicht kommt dann Salz und ein klein wenig Zucker. Nach einiger Zeit kommt der Apfelsaft dazu. Zum Schluß wird das Kraut beschwert während es mariniert.
Geschmacksmässig und auch \"bindend\" tut ein Soßenlebkuchen gut. Den zerbrösle/zerschneide ich immer und gebe ihn zum kochenden Kraut mit dazu. Wir essen das leidenschaftlich gern.
Ciao
Jamiella
 
27.05.2005 15:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Malaila

Mitglied seit 21.09.2003
42 Beiträge (ø0,01/Tag)

hallo!
ich habe vor 2 wochen ein richtig leckeres rotkolh (is doch des gleiche wie rotkraut nech? )gemacht und auf diese 1 messerspitze zimt kann man sich nicht verlassen. ich habe einfach nach geschmack ganz viel zimt reingeschüttet. dadurch hat er dann besser geschmeckt.
wenn ich etwas koche weis ich schon vorher das ich noch irgendwas dazu geben kann odda die mengenangaben nicht stimmen.

lg
 
21.06.2005 22:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

anjolita

Mitglied seit 16.01.2005
27 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo ihr Lieben

Ich shcließe mich den 7 Gewürzen fürs Rotkraut an, doch kommt in meines noch geriebene Bitterschokolade ( fränkisches Rotkraut nach meiner Lieblingsoma9 - SCHMECKT GÖTTLICH



lg Anjolita
 
09.07.2005 17:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

julinchen

Mitglied seit 25.05.2005
5 Beiträge (ø0/Tag)

Rotkraut,lecker,versuchs mal mit ner gespickten zwiebel mit 3 nelken,piment,lorbeer und ganz wenig gemüsebrühe zugeben
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de