Europäische Küche 2

zurück weiter

Mitglied seit 25.08.2002
300 Beiträge (ø0,05/Tag)

hi bienemaya,

da die erste sammlung schon sehr lang ist, erlaube ich mir hier weiter zu machen *ups ... *rotwerd*
und hoffe es ist recht so? ich möchte dir meine sammlung von der grünen insel zusenden ..

die irische küche wird vermutlich nicht jedenmann vom hocker reißen.
aber auf alle fälle wissen freunde der grünen insel, dass sich hier sehr viel von der lebenseinstellung der bewohner wiederspiegelt.
bodenständiges wie fisch, kohl und kartoffel prägen die irische küche.

Dogers (Käsegericht)

Zutaten
100 g Cheddar-Käse
25 g Mehl
2 Tl. Backpulver
1/4 Tl. ; Salz
1 El. Haferflocken
1/4 Tl. Pfeffer, schwarz
150 ml Milch
1/2 Tl. Getrocknete Kräuter
Öl; zum Ausbacken

Zubereitung
Den Käse in kleine Stücke zerbröseln. Das Mehl sieben und mit dem Backpulver und Salz in einer Schüssel vermengen. Die Haferflocken und den Pfeffer hinzugeben und vermischen. Die Milch zufügen und das Ganze zu einem dicken Teig kneten. Den Käse und die Kräuter in den Teig kneten.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Masse achteln und kleine Pfannkuchen formen. Von beiden Seiten im Öl backen, bis sie goldbraun sind. Aus der Pfanne nehmen und abtropfen lassen.

Quelle: Audrey Ellis, Traditional Britisch Cooking


Kartoffeln mit Wirsingkohl (Kartoffelgericht)

Zutaten
500 g. Kartoffeln
2 Stg. Porree
150 ml Milch
500 g. Wirsingkohlblätter, zarte
Muskatnuss, gerieben
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Zubereitung
Kartoffeln sorgfältig waschen und ungeschält ca. 30 Minuten in einem Topf mit Salzwasser kochen.
Porree putzen, waschen, in feine Scheiben schneiden und in einem Topf mit der Milch 10 Minuten kochen, etwas salzen und zur Seite stellen.
Wirsingkohl waschen, kleinschneiden, in wenig Salzwasser 10 Minuten kochen, dann gut abtropfen lassen und fein hacken.
Kartoffeln abtropfen lassen, pellen, mit einer Gabel zerdrücken und in eine Schüssel geben. Kohl und Porree dazumischen, mit Muskat würzen, mit Salz und Pfeffer abschmecken, eine walnussgrosse Butterflocke einrühren und heiss servieren.



Dublin Coddle (Kartoffelgericht)

Zutaten
8 Scheibe Bacon
8 Bratwürste
1 1/4 l Wasser
4 grosse Zwiebeln
1 kg Kartoffeln
; Salz
; Pfeffer
Petersilie; gehackt

Zubereitung
Den Bacon und die Würste in eine Pfanne legen und mit Wasser bedecken. Zum Kochen bringen und 5 Minuten kochen lassen. Den Bacon und die Würste herausnehmen und in eine feuerfeste Form legen.
Zwiebeln und Kartoffeln in Scheiben schneiden. Die Scheiben mit den Gewürzen und viel gehackter Petersilie in die Form schichten. Die letzte Schicht sollte aus Kartoffeln sein. Kochflüssigkeit hinzufügen, bis alles knapp bedeckt ist. Den Deckel auf die Form setzen und im vorgeheizten Ofen bei 160°C 90 Minuten garen.
Nach der Hälfte der Zeit den Deckel abnehmen, damit die Oberfläche bräunt. Mit Weissbrot und Guinnes servieren.

Quelle: Audrey Ellis, Traditional Britisch Cooking


Irish Stew

Zutaten
Für 4 Personen
750 g - 1 kg Lammfleisch (am besten Keule)
6 große Zwiebeln
1 kg mittelgroße Kartoffeln
Speckscheiben
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1/2 l Fleischbrühe oder Wasser
1 Lorbeerblatt
etwas Butter

Zubereitung
Fleisch waschen, trockentupfen und in Würfel schneiden. Die Kartoffeln und Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden.
Den Boden eines Topfes mit den Speckscheiben belegen (verhindert das Anbrennen der Kartoffeln) und die Hälfte der Kartoffelscheiben hineingeben.
Darauf die Zwiebeln geben, das Fleisch auf die Zwiebeln und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Das Ganze mit den restlichen Kartoffeln bedecken und nochmals würzen. Nun das Lorbeerblatt obenauf legen und mit der Fleischbrühe oder dem Wasser bergießen.
Alufolie dick mit Butter bestreichen und den Topfinhalt damit abdecken.
Den dicht schließenden Topfdeckel auflegen und das Ganze etwa 1 1/2 Stunden langsam garen.


Kartoffelpuffer mit Räucherlachs

Zutaten:
450 g frisch gekochte und pürierte Kartoffeln
60 g Butter
Salz, Pfeffer
60 g Mehl
Räucherlachs
Saure Sahne oder Crême Fraiche
Frisches Dillkraut oder Schnittlauch
Zitronenstücke

Zubereitung:
Das heiße Kartoffelpüree mit der Butter vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Mehl bestreuen und zu einem Teig verkneten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 8 mm dick ausrollen und runde Teigflächen ausstechen und diese in einer leicht mit Butter eingefetteten Eisen- oder Bratpfanne auf beiden Seiten goldbraun braten. Jeden Kartoffelpuffer mit saurer Sahne, etwas Räucherlachs und gehacktem Dill oder Schnittlauch belegen. Dazu die Zitrone reichen.



Lachssteak mit Sauerampfersoße (Fischgericht)

Zutaten
4 Lachssteaks (je etwa 200 g)
Zitronensaft
Salz
Pfeffer
Öl
Soße
400 g Crème fraîche
1/2 Tl. abgeriebene Zitronenschale
3 Eigelb
Salz
Pfeffer
Zucker
4 El. grob gehackter Sauerampfer

Zubereitung
Lachssteaks mit Zitronensaft beträufeln, mit Salz und Pfeffer bestreuen und mit Öl bestreichen. Von jeder Seite 5 Minuten grillen.
Für die Soße Crème fraîche mit Zitronenschale verrühren und im offenen Kochtopf 3 Minuten aufkochen.
Topf von der Kochstelle nehmen, Eigelb, Salz, Pfeffer und Zucker unterrühren. Deckel auflegen und die Soße auf der ausgeschalteten Kochstelle 10 Minuten stocken lassen. Sie darf nicht mehr kochen.
Sauerampfer unter die Soße rühren und abschmecken. Soße auf eine Platte mit Vertiefung gießen und die Lachssteaks darauf anrichten.
Beilage: Salzkartoffeln, Blattsalat.

Quelle: Rezeptkalender der Stadtwerke Bochum 1992


Shortcakes (Gebäck)

Für 6 Personen
Diese Plätzchen sind immer ein Genuß!

Zutaten:t
500 g frische Erdbeeren
Zucker
300 ml gekühlte süße Sahne
einige Tropfen Vanilleessenz

Plätzchen:
450 g Mehl
5 Teelöffel Backpulver
6 Esslöffel Zucker
1 Teelöffel Salz
175 g Butter
etwa 260 ml Milch
1 Esslöffel geschmolzene Butter

Zubereitung:
Die Erdbeeren entstielen und in Scheiben schneiden (einige ganz lassen und zum Garnieren aufbewahren). Die Sahne mit ein wenig Zucker und Vanilleessenz so lange schlagen, bis sie cremig ist. Bis zum Gebrauch an einem kühlen Ort aufbewahren.
Für den Plätzchenteig Mehl, Backpulver, Zucker und Salz vermischen und mit der kleingeschnittenen Butter und der Milch zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Teig etwa eine Minute lang kneten, dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche, etwa 2 cm dick - groß genug für zwölf 7 cm große Kreise ausrollen. Sechs Teigkreise auf ein Backblech legen und mit geschmolzener Butter bestreichen. Die anderen sechs Kreise darauf legen und im vorgeheizten Backofen bei 230 °C goldbraun backen (ca. 10 Min.). Die Plätzchen auseinander ziehen während sie noch warm sind, und mit Erdbeeren und Sahne füllen. Die obere Hälfte wieder darauf setzen und nochmals mit Erdbeeren und Sahne bedecken. Mit den restlichen ganzen Erdbeeren garnieren.



Potato Cakes (Gebäck)

Zutaten
750 g Kartoffeln
;Salz
100 g Butter
150 g Mehl
4 El. Milch; evtl. bis 1/4 mehr
Mehl; zum Bestäuben
Fett; für das Backblech
Kümmel
Thymian
Salz, grobkörnig

Zubereitung
Die Kartoffeln waschen, schälen und wieder waschen. Grob würfeln, gar kochen. Dann abgiessen und durch eine Kartoffelpresse drücken oder zerstampfen. Den Brei salzen und etwas abkühlen lassen. Die Hälfte der Butter und das Mehl zugeben und soviel Milch zugiessen, dass ein lockerer, aber gut formbarer Teig entsteht.
Aus dem Teig eine Rolle formen und in o.a. Anzahl Stücke teilen. Jedes Stück leicht mit Mehl bestäuben und zu einer Kugel formen. Auf ein gut gefettetes Backblech setzen und zu einem runden Fladen von ca. 1 cm Dicke und ca. 10 cm Durchmesser auseinanderdrücken. Mit Kümmel und Thymian bestreuen, die restliche Butter in Flöckchen darauf verteilen und im auf 200 °C vorgeheizten Backofen (Gas: Stufe 3) etwa 30 min.
goldbraun und knusprig backen.
Vor dem Servieren mit grobkörnigem Salz bestreuen.
Wer mag, reisst die Fladen in der Mitte mit zwei Gabeln ein wenig auf und lässt etwas Butter darin schmelzen.
Der Ire trinkt heissen Whiskey-Grog dazu, ebenso gut passt Bier
.
Quelle: Nach:Spezialitäten der 12 beliebtesten Urlaubsländer


Lammrücken mit Roqufortsoße (Fleischgericht)

Zutaten
1,5 kg Lammrücken
Salz
Pfeffer
1/8 l Wasser
250 g süße Sahne
100 g Roquefortkäse
Salz
Pfeffer

Zubereitung
Die eventuell vorhandene Fettschicht des Lammrückens kreuzweise einschneiden und Fleisch mit Salz und Pfeffer einreiben. Fleisch mit der Fettseite nach oben in einen Bräter legen, Wasser dazugeben und das geschlossene Gefäß in den kalten Backofen setzen.
E: Unten. T: 250 °C / 50 bis 60 Minuten, 10 Minuten 0.
Lammrücken herausnehmen und auf einer Platte im Backofen warm stellen.
Sahne und zerbröckelten Käse in den Bratenfond geben und zu einer cremigen Soße verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Fleisch vom Knochen lösen, aufschneiden und mit der Soße servieren.
Beilage: Röstkartoffeln, grüne Bohnen.

Quelle: Rezeptkalender der Stadtwerke Bochum 1992


Fein Aromatisierter Porto (Getränke)

Zutaten
1 Orange, unbehandelt
1 Gewürznelke
300 ml ; Wasser
4 Pimentkörner
1 Zimtstange
1 Zitrone, unbehandelt; die
-- abgeriebene Schale
2 Stück Würfelzucker
375 ml Porto, weiss, trocken
Minzblättchen

Zubereitung
Die Orange mit der Gewürznelke bespicken und im Herd bei 160 Grad 30 Minuten backen.
Das Wasser mit Piment und Zimt aufkochen, bis die Flüssigkeit zur Hälfte verdampft ist. Die Gewürze entfernen.
Zitronenschale und Zucker in das aromatisierte Wasser mischen, dann die in Spalten geschnittene Orange und den Porto dazugeben und abkühlen lassen.
Mit Orangenscheiben und Minzblättchen in Gläser füllen.

viel spaß damit
maire
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.02.2003
11.685 Beiträge (ø2,17/Tag)

Danke Maire für die Rezepte. Da bisher irische Rezepte Mangelware waren, hatte ich sie mit Großbritannien zusammengefasst. Mal sehen, wenn noch ein paar irische Rezepte dazukommen, trenne ich sie wieder...

LG
bienemaya
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
3.606 Beiträge (ø0,62/Tag)

Hallo Sabine,

ich habe durch Zufall etwas für Dich gefunden:

http://magazin.orf.at/bgldmagazin/imland/geniessen/stories/10422/

LG
Traude

Die Seite ist auch so interessant. Let´s cook baby!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
3.606 Beiträge (ø0,62/Tag)

Hallo Sabine,

bin nochmals hier. Schau\' bitte auch noch dieses an.

http://magazin.orf.at/bgldmagazin/imland/thema/stories/9728/

LG
Traude
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.05.2003
2.798 Beiträge (ø0,53/Tag)

Bujta repa (Slowenien)
ZUTATEN:
1 kg saure Rüben, 70 dkg Schweineknochen, 2 dcl verlesene und gewaschene Hirse, 4 Löffel Schmalz, 4 Löffel glattes Mehl, 1 Zwiebel, 1 Prise Kümmel, 20 Pfefferkörner, 3 Knoblauchzehen, 1 Lorbeerblatt, Salz.

ZUBEREITUNG:
Die Schwieneknochen geben wir ins kalte Wasser, wo sie eine halbe Stunde kochen. Nun geben wir die saure Rüben dazu, wenn notwendig auch ein bißchen Wasser und das Ganze kochen wir noch eine Stunde. Gegen Ende geben wir die gewaschene Hirse dazu. Die Hirse darf aber nicht hineingerührt wrden, weil sie sonst am Boden des Topfes kleben bliebe. Wenn die Hirse weich ist, nehmen wir die Schweineknochen heraus. Von den Knochen schneiden wir das Fleisch herunter und geben das Fleisch zurück zu den Rüben. Dazu geben wir noch ein Lorbeerblatt, Pfeffer und Kümmel. Aus dem Schmalz, Mehl und der klein geschnittenen Zwiebel machen wir eine Einbrenn. Bevor wir die Einbrenn ablöschen, geben wir den gepressten Knoblauch dazu. Die Einbrenn muß dickflüssig sein. Vor dem Anrichten können Sie ein paar Löffel Bratensaft dazugeben. Das Ganze geben wir in eine Tonschüssel. Obenauf geben wir ein paar Scheiben Schweinebraten oder Würste.

Dödöli
ZUTATEN:
500 G Kartoffeln, 60 cl Wasser, 300 g Mehl, 80 g Schmalz, 20 cl Sauerrahm, 110g Zwiebeln, Salz

ZUBEREITUNG:
Die geschälten Kartoffeln schneiden wir in Scheiben und geben diese ins gesalzene Wasser. Wenn die Kartooffeln gar sind, geben wir das gesiebte Mehl dazu. In der Mitte machen wir mit dem Kochlöffel ein Loch und kochen dieses noch 15 Minuten. Dann werden die Kartoffeln und das Mehl zusammengerührt, solange bis wir eine glatte Masse kriegen.
Zuzüglich machen wir eine Soße: Im heißen Öl rösten wir die geschnittenen Zwiebeln an, geben den Sauerrahm dazu und salzen es. Die Soße muß aufkochen und wird zuletzt auf die Dödöli gegeben. Die Dödöli werden zuvor mit einem Kochlöffel und einer Gabel in eine Schüssel gebröckelt.


Langasch
ZUTATEN:
50 dkg Mehl, 25 dkg gekochte und passierte Kartoffeln, 3 dcl Wasser, 3 dkg Hefe, 3 Knoblauchzehen und 1/2 dcl Wasser zum Anstrich, Salz, 1 Löffel Öl, 1 kleiner Löffel Zucker für die Hefe

ZUBEREITUNG:
Wir rühren mit den oben genannten Zutaten einen weicheren Teig an. Aus dem Teig formen wir 6 Laibe, die zugedeckt aufgehen müssen. Dann wird der Teig mit den Händen gedehnt ( langezogen ) und nicht im alzu heißen Öl ausgebacken. Die fertigen Langašlaibchen werden dann mit dem Knoblauchwasser bestrichen. Gleich servieren.






Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.05.2003
2.798 Beiträge (ø0,53/Tag)

Vrtanek
Der Vrtanek ist ein besonders vorbereitetes Brot aus einem besseren Teig. Der Vrtanek darf auf Hochzeiten und anderen Anlässen nicht fehlen.

ZUTATEN:
Mehl, Sauermilch, Hefe, gemahlener Pfeffer.

ZUBEREITUNG:
Die Hefe wird zerkleinert, der Zucker wird dazugegeben und mit 2 Löffel Mehl und warmem Wasser verrührt. Die Hefemasse stellen wir auf einen warmen Ort, bis die Masse aufgegangen ist. Das Mehl sieben wir in eine Schüssel und geben die Sauermilch, die Hefemasse, gemahlenen Pfeffer dazu und verarbeiten ihn zu einem Teig. Der Teig Teig wird mit einem Tuch zugedeckt und auf einen warmen Ort gestellt, damit er schön aufgehen kann. Der aufgegangene Teig wird noch einmal durchgeknetet und in 3 gleich lange Rollen geteilt. Diese 3 Rollen flechten wir zu einem Zopf zusammen und formen diesen zu einem Kreis. Den Zopf geben wir auf ein befettetes Blech. Den Vrtanek können wir auch auf verschiedene Weise verzieren. Der Zopf wird dann noch einmal zugedeckt und auf einen warmen Ort gestellt. Anschließend wird er mit einem Ei bestrichen, in den Herd gestellt und gebacken.



Prekmurska gibanica
ZUTATEN:

Unterer Teigboden:
25 dkg Mehl
8 dkg Butter
1 Ei
2-3 Löffel Sahne
Salz
1 kleiner Löffel Zucker

Strudelteig:
50 dkg Mehl
1 Ei
2 Löffel Öl
ein bißchen Essig oder Zitronensaft
warmes Wasser
Salz

Mohnfüllung:
20 dkg gemahlener Mohn
5 dkg Zucker
1 Vanillin
cca 1 dl Milch oder Sahne
1 Ei

Topfenfüllung:
40 dkg Topfen
1 Ei
1 dl Sauerrahm
5 dkg Rosinen
5 dkg Zucker

Walnußfüllung:
20 dkg gemahlene Walnüsse
5 dkg Zucker
1 Vanillin
ein bißchen Zimt
1-2 dl Milch

Apfelfüllung:
50 dkg Äpfel
3 dkg Zucker
Zitronenschale
Zimt


ZUBEREITUNG:
Prekmurska gibanica wird aus zwei Teigen gemacht, aus einem Mürbteig, auch Bodenteig genannt, und aus einem Strudelteig. Mit dem Mürbteig wird das Blech bedeckt, weil der untere Boden stärker sein muß, weil die Gibanica ein schwerer Kuchen ist. Alle Zutaten, die wir für den Teig brauchen, geben wir in eine Schüssel und machen daraus einen Teig. Wir kneten den Teig solange, daß der Teig schön glatt wird und stellen ihn für eine halbe Stunde zum Rasten. Wärend dieser Teig rastet, machen wir einen Strudelteig aus allen den vorher genannten Zutaten und geben auch diesen zum Rasten. Vorher aber machen wir aus dem Strudelteig 6 Laibe, damit wir den Teig nachher besser ziehen und dehnen können. In der Zwischenzeit machen wir alle 4 Füllungen.
Mohnfüllung: Der Mohn wird gemahlen, mit heißer Milch übergossen, und mit Zucker und dem Valiilin vermischt.
Topfenfüllung: Der Topfen wird mit einer Gabel zerbröckelt, beigemischt wird dann ein Ei, die Sahne , die Rosinen und der Zucker.
Walnußfüllung: Die Nüsse werden gemahlen, mit heißer Milch übergossen und mit Zucker und Zimt vermischt. Die Füllung muß sich später gut schmieren lassen können.
Apfelfüllung: Die Äpfel werden geschält, in kleine Spalten geschnitten und mit dem Zucker halb weich gedünstet. Danach wird der Zimt und die Zitronenschale dazu getan.
Der ausgeruhte Mürbteig wird ausgerollt und zwar einen halben Finger dick und wird dann auf ein befettetes Blech gelegt. Der Rand des Bleches sollte auch mit dem Teig belegt sein.
Den Strudelteig ziehen wir auf einem bemehlten Tuch auseinander.
Auf den Mürbteig streichen wir die Mohnfüllung ( cca einen halben Zentimeter dick ) und bedecken die Füllung mit dem Strudelteig. Den Teig besprenkeln wir mit der Butter. Auf den Strudelteig streichen wir die Topfenfüllung und bedecken diese mit einem Strudelteig. Wieder wird der Teig mit Butter besprenkelt. Auf diesen Teig streichen wir die Nußfüllung --- Strudelteig --- mit Butter besprenkeln. Danach kommt auf den Teig die Apfelfüllung --- Strudelteig --- Butter.
Der ganze Vorgang mit den Füllungen wird noch einmal wiederholt. Zuletzt werden noch 1-2 Blätter Strudelteig oben darauf getan und noch mit Butter besprenkelt.
Die Gibanica wird mit Sahne übergossen. Das Blech wird in den heißen Herd geschoben und ungefähr 1 Stunde bei mäßiger Hitze gebacken.






Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.02.2003
11.685 Beiträge (ø2,17/Tag)

Vielen Dank Renate!

LG
bienemaya
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.06.2003
470 Beiträge (ø0,09/Tag)

Dann reih ich mich auch nochmal ein. Anbei ein paar Rezepte aus Malta:

FAZOLA BIT TEWM
Knoblauchbohnen


500 g getrocknete dicke Bohnen
Olivenöl
zerhackte Petersilie
Salz und Pfeffer
eine Prise Natriumbikarbonat
4 zerstückelte Knoblauchzehen


Die Bohnen eine Nacht lang wässern; abtropfen lassen, in einen Topf geben, mit viel kaltem und gesalzenem Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Langsam kochen lassen, bis sie gar sind. Nach und nach Wasser hinzufügen, damit sie nicht eintrocknen. Wenn sie gar sind, abtropfen und abkühlen lassen. Dann abschmecken mit Olivenöl, Knoblauch, zerhackter Petersilie, Salz und Pfeffer und kalt servieren.



BIGILLA
Bohnenpaste


400 g Bohnen, getrocknet
4 zerhackte Knoblauchzehen
Olivenöl
Salz und Pfeffer
zerhackte Petersilie


Die Bohnen für 2 Tage in Salzwasser und Natriumbikarbot legen. Das Wasser jeden Tag wechseln. Abtropfen lassen und in Wasser ohne Salz kochen. Zum Kochen bringen und langsam kochen lassen, bis sie gar sind. Abtropfen lassen und zerdrücken. Abschmecken mit Olivenöl, zerhackter Petersilie, Pfeffer und Knoblauch. Dieses Gericht schmeckt warm serviert am besten.




SOPPA TA\'L-ARMLA
Witwensuppe


2 Zwiebeln
ein mittelgroßer Kohlkopf
Kopfsalat
1 Endiviensalat
1 kleiner Blumenkohl
400 gr. Erbsen
1 Stange Sellerie
Gbejniet(Frischkäse)
Margarine
4 Eier


Das Gemüse kleinschneiden und in der Margarine anbraten. Genug Wasser hinzufügen, bis das Gemüse zugedeckt ist und bei niedriger Flamme kochen, bis das Gemüse gar ist. Langsam ein Ei nach dem anderen und den Gbejniet-Käse dazugeben und 5 Minuten erhitzen. Beim Servieren zuerst das Ei, dann den Gbejniet-Käse und ein wenig Ricotta in jeden Suppenteller geben und dann die Suppe darüberschöpfen.



TIMPANA
Nudelauflauf


400 g Blätterteig
400 g Makkaroni
200 g Rinderhackfleisch
200 g Schweinehackfleisch
2 Zwiebeln
3 Esslöffel Tomatensoße
4 Eier
100 g geriebenen Parmesankäse
200 g Leber (möglichst vom Huhn)
200 g geräucherter Bauchspeck in Stücken (Bacon)
250 ml Hühner- oder Rinderbrühe
Salz und Pfeffer
Öl zum Braten
200 g Schweinhirn


Die Zwiebeln in Butter rösten. Hackfleisch und Speck hinzutun und 5Minuten kochen lassen. Die Leber dazutun und 3 Minuten kochen lassen. Dann die Tomatensoße und die Brühe hinzufügen und 15 Minuten langsam kochen lassen. Salzen und pfeffern. Zur selben Zeit die Nudeln kochen lassen: in Salzwasser in einem großen Topf und ohne sie zu verkochen. Die Nudeln gut abtropfen lassen und in die schon vorbereitete Soße geben. Die Eier schlagen und sie zusammen mit dem Parmesan unter die Nudeln ziehen. Eine 3/4-Portion des Blätterteigs in eine Auflaufform geben, so dass der Boden und die Ränder bedeckt sind. Die Nudeln mit den Zutaten hinzugeben. Mit dem restlichen Blätterteig bedecken und mit einem geschlagenen Ei oder Milch bestreichen und mit einer Gabel die ganze Oberfläche löchern. In den Ofen geben und bei mittlerer Hitze ca. l oder 11/2 Stunden backen.




STUFFAT TAL-QARNIT
Gedünsteter Tintenfisch


800g Tintenfisch
2 Esslöffel Öl
2 große Zwiebeln
8 Oliven
l Esslöffel Minze
l Teelöffel verschiedene Gewürze
50g Rosinen
50g aufgeknackte Nüsse
2 Knoblauchzehen
l Esslöffel Tomatensoße
250ml Rotwein
l Zitrone
250g Erbsen
Salz und Pfeffer


Den Tintenfisch putzen und waschen und in kleine Stücke schneiden. In Salzwasser den Tintenfisch kochen, bis er ganz gar ist. Gleichzeitig in einem Topf Zwiebeln und Knoblauch für einige Minuten rösten. Die Tomatensoße hinzugießen und für 2 Minuten kochen. Dann hinzugeben: Wein, Oliven, Minze, Krauten, Rosinen, Nüsse und den gekochten Tintenfisch. Etwas Zitrone darüber spritzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Langsam ca. l Stunde kochen lassen und von Zeit zu Zeit umrühren, damit die Soße nicht austrocknet. Sollte das doch geschehen, muss etwas warmes Wasser angegossen werden. Gegen Ende der Kochzeit die Erbsen hinzufügen




PIXXISPAD FIT-TAGEN
Pochierter Schwertfisch


250 g Schwertfisch pro Person (nach der Größe, nicht nach dem Aussehen auswählen), etwa 2 cm dick
Majoran
Knoblauch
Zitronensaft
Salz und Pfeffer
1 Glas Weißwein


Knoblauch goldbraun braten und Fisch auf beiden Seiten anbraten. Wein, Zitronensaft, Kräuter, Salz und Pfeffer hinzugeben, Flamme herunterschalten und 15 Minuten mit Deckel weiterköcheln lassen, bis der Fisch gar ist.




FENEK BIT-TEWM U BL-INBID
Kaninchen mit Knoblauch und Wein


1 Kaninchen
1/2 l Rotwein
6 Knoblauchzehen
2 Lorbeerblätter
Salz und Pfeffer, Öl


Das Kaninchen in Stücke schneiden und die ganze Nacht im Wein marinieren lassen. In einer Pfanne den Knoblauch rösten. Die Stücke des Kaninchens auf beiden Seiten bräunen. Wenn das Kaninchen gar ist, den Wein der Marinade darüber gießen. Den Lorbeer hinzufügen und langsam braten lassen, bis er vollkommen gar ist



KANNOLI TA\'L-RIKOTTA
Ricotta-Cannoli

Für die Cannoli-Teigröllchen

200 gr Mehl
2 Teelöffel Zucker
2 Esslöffel Margarine
2 Esslöffel Schmalz
2 Esslöffel Rotwein
125ml Wasser

Für die Füllung:

300gr. Ricotta
50gr Schokolade
100gr geröstete Mandeln
100gr kandierte Kirschen
50gr Puderzucker, Vanille


Mehl in eine Schüssel geben, Margarine und Schmalz stückweise hineinreiben, Zucker dazugeben. Mit Wein und Wasser zu einem Teig kneten. Teig dünn auf einer mit Mehl bestreuten Fläche ausrollen. Mit einem Teigmesser Kreise aus dem Teig schneiden und Rollen formen. Nur wenige Röllchen auf einmal in einer tiefen Pfanne gut von allen Seiten backen. Auf Papier Fett abtropfen und abkühlen lassen. In einer Schüssel Ricotta verrühren, kleingehackte Schokolade, Mandeln und Kirschen hineinmischen. Am Schluss Puderzucker und Vanillearoma hinzufügen und gut vermischen. Erst kurz vor dem Servieren die Ricottamasse in die Cannoli-Röllchen füllen. Wenn die Masse zu früh in die Teigrollen gegeben wird, kann der Teig weich werden. Mit Puderzucker bestäubt servieren.



KWAREZIMAL
Fastenzeit-Plätzchen

400gr Gehackte Mandeln
200gr. Mehl
200gr. Gries
400gr Rohrzucker
1/2 Tl Zimt
1 Prise Gewürznelken
1 Esslöffel Kakao
ger. Orangenschale, ger. Zitronenschale
1 El Orangenwasser, Honig, Pistazien, Vanille


Alle trockenen Zutaten mischen. Orangenblütenwasser, Vanillearoma und genug Wasser hinzufügen, damit sich ein fester Teig ergibt. Backblech fetten und mit Mehl bestreuen. Aus großen Teigstückchen Würste formen und mit der Handfläche nicht allzu flach drücken. Plätzchen auf das Backblech setzen und bei Mittelhitze 20 Minuten backen. Noch heiß mit Honig beträufeln und mit gerösteten Nüssen bestreuen.

LG

Christine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.06.2003
470 Beiträge (ø0,09/Tag)

Und gleich noch ein Link

http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/2/0,1872,2005602,00.html
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.06.2003
470 Beiträge (ø0,09/Tag)

http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/6/0,1872,2113510,00.html

und noch einer mit Rezepten aus den neuen Mitgliedsstaaten der EU.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.06.2003
470 Beiträge (ø0,09/Tag)

Zweiter Versuch
www.zdf.de/ZDFde/inhalt/2/0,1872,2005602,00.html
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.06.2003
470 Beiträge (ø0,09/Tag)

Ich denke, Ihr müsst ihn kopieren und in ein neues Fenster kopieren, sorry, funzt nicht richtig
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.05.2003
2.798 Beiträge (ø0,53/Tag)

Kartoffelsalat mit
Roter Beete

Rezept aus Estland

In diesem Salat vereinigt sich die süßliche Rote Beete mit dem salzigen Hering - ein wahrer Genuss!



Rezepte der Welt






Zutaten für 10 bis 12 Portionen
700 g gekochte Rote Beete
400 g gekochte Kartoffeln
200 g gekochte Karotten
1 Salzhering
1 bis 2 Essiggurken
2 Äpfel, geschält
200 g Schweinebraten
600 ml saure Sahne oder Schmand
Salz (nach Geschmack)
1/2 TL Senf
1 Prise Zucker
1 Bund Frühlingszwiebeln
2 bis 3 hartgekochte Eier


Zubereitung
Kartoffeln, Rote Beete und Karotten schälen und in kleine Würfel oder Scheiben schneiden.


Den Hering von der Haut befreien, filetieren und auch die kleinsten Gräten entfernen, danach das Fischfilet in kleine Würfel schneiden. Die Essiggurken, Äpfel und den Schweinebraten ebenfalls fein würfeln.


Sauerrahm, Salz, Senf und Zucker zusammen zu einer Sauce verrühren. Die gewürfelten Zutaten mit der Sauce vermischen.


Zugedeckt für zwei Stunden in den Kühlschrank stellen, eine Stunde vor dem Servieren herausnehmen. Mit Eierachteln und gehackten Frühlingszwiebeln garnieren.



Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.05.2003
2.798 Beiträge (ø0,53/Tag)

Piroggen mit Möhrenfüllung

Rezept aus Lettland

Die Letten bevorzugen kalte Küche. Diese Tradition ist einst aus der Bauernküche entstanden, weil die Bauern in früheren Jahrhunderten von früh bis spät auf dem Feld waren und sich mit kalten Speisen über den Tag retten mussten. Die Sitte, morgens und mittags kalt zu essen, bürgerte sich im Laufe des 19. Jahrhunderts auch bei wohlhabenderen Bauern und Städtern ein.



Rezepte der Welt






Zutaten für vier Personen
2 Möhren
Salz
2 Eier
1 unbehandelte Zitrone (Schale)
30 g Zucker
100 ml saure Sahne
1 EL gehackte Petersilie
Salz, Pfeffer

Für den Teig
1/2 Würfel Hefe
100 ml saure Sahne, lauwarm
3 EL Zucker
250 g Mehl
75 g geschmolzene Butter
1 Eigelb


Zubereitung
Die Möhren schälen, in dünne Scheiben schneiden und in wenig Salzwasser weich kochen. Das dauert etwa zehn Minuten. In der Zwischenzeit ein Ei hart kochen und danach fein hacken. Die Zitronenschale fein abreiben. Nun die abgegossenen Möhren mit dem Zucker, der sauren Sahne, dem gehackten Ei, der Zitronenschale und der Petersilie vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen und zum Schluss das rohe zweite Ei unter die Masse rühren.


Für den Teig die Hefe in der sauren Sahne auflösen und mit dem Zucker verrühren. Mehl und Butter zufügen und alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Wenn er zu feucht ist, noch etwas Mehl zugeben. Anschließend abgedeckt an einem warmen Ort etwa 30 Minuten gehen lassen, bis er deutlich größer geworden ist.


Den Backofen auf 200 Grad Celsius vorheizen. Teig ausrollen und Plätzchen mit einem Durchmesser von etwa zehn Zentimeter ausstechen. Je einen guten Esslöffel von der Möhrenmasse darauf verteilen, die Plätzchen zu Teigtaschen zusammenklappen und an den Rändern gut andrücken. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit dem verquirlten Eigelb bestreichen.


Im heißen Backofen auf der mittleren Schiene 20 bis 25 Minuten backen, bis die Teigtaschen goldbraun glänzen. Warm oder kalt servieren.




Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.05.2003
2.798 Beiträge (ø0,53/Tag)

Lampuki Pie

Rezept aus Malta

L-ikla t-tajba! So wünschen die Malteser \"Guten Appetit\"!



Rezepte der Welt





Malta kulinarisch





Zutaten
400 g Blätterteig
800 g Dorade
1 Blumenkohl
250 g Karotten
250 ml Fischbrühe
12 schwarze Oliven, gehackt
3 Tomaten (enthäutet, entkernt und gewüfelt)
1 TL Tomatenmark
2 Zwiebeln, fein gehackt
Salz und Pfeffer
2 gepreßte Knoblauchzehen
1 EL Sultaninen (optional)
Eigelb oder Milch





Malta kulinarisch

Küche mit orientalisch-mediterranem Charakter





Zubereitung
Den Fisch in größere Stücke schneiden, dann dämpfen oder anbraten (nicht zu gar werden lassen). Die Gräten entfernen und den Fisch beiseite stellen.


In einem großen Topf die gehackten Zwiebeln und Knoblauch anbraten. Die Tomaten, das Tomatenmark und den in Stücke geschnitten Blumenkohl, die geschnittenen Karotten sowie die Fischbrühe dazugeben; kochen lassen bis das Gemüse weich ist. Die gehackten OIiven hinzufügen.


Eine Auflaufform mit 3/4 des Blätterteigs auslegen. Die Hälfte des gekochten Gemüses hineingeben, den Fisch darauf verteilen und dann das restliche Gemüse auf dem Fisch verteilen.


Mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem restlichen Blätterteig abdecken. Die Blätterteigdecke mit geschlagenem Eigelb oder Milch bepinseln, dann mit einer Gabeln einstechen.


Bei mittlerer Hitze backen bis der Blätterteig goldbraun ist.




Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine