Rezept für Blutwurst bzw. leberwurst pfanne mit bratkartoffeln?


Mitglied seit 08.09.2010
17 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,
ich wollte gerne ein gericht aus meiner kindheit nachkochen: blutwurst und leberwurst mit bratkartoffeln.hat jemand einen tipp für mich, mit welcher wurst man da am besten arbeitet? also frische blutwurst oder eher die feste. das gleiche auch bei der Leberwurst?! aus den rezepten hier geht das leider nicht so genau hervor.
Über Tipps wäre ich sehr dankbar!!! Lächeln
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 26.12.2009
1.950 Beiträge (ø0,68/Tag)

Hei Fredihein,

frach ma Küchenkay. Na!

Gruß Andrea
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.06.2009
988 Beiträge (ø0,33/Tag)

Hallo Fredi,

ich würde frische Blut/Leberwurst nehmen (nicht die feste).

Ich koche die Würste immer. Aufpassen das sie nicht platzen.

Manche braten die Wurst auch, das mache ich nur zum aufwärmen wenn was übrig geblieben ist.

Gruß

pepsi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.08.2011
325 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallöchen,

das schimpft sich "Blunzngröstl"

So zB http://www.chefkoch.de/rezepte/466651140087200/Blunzengroestl.html

Schöne Grüße und MAHLZEIT!
Doris
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2010
14.304 Beiträge (ø5,33/Tag)

Hola,

aus frischer Wurst. Ich weiss zwar nicht, ob es soetwas noch gibt, aber früher hing beim Fleischer (in Berlin immer Mittwochs) eine Fahne draussen: Heute frische Wurst. Diese war - ist die Richtige. Frage deinen Metzger.

Saludos, Carco
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.12.2005
5.333 Beiträge (ø1,24/Tag)

Hallo,
bei uns nimmt man frische hausmacher Blutwurst (feine, ohne Speckstücke) oder wenn es sie gibt Boudain, die ist extra zum Braten.
Einfach beim Metzger sagen, man möchte Blutwurst zum Braten, die Verkäuferinnen wissen welche die richtige Wurst ist.

Das gleiche gilt für die Leberwurst: frische hausmacher Leberwurst.

LG Piri
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.09.2010
17 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ok, danke, dann schau ich mal nach frischer wurst. und muss man die auch in mehl wenden wie in vielen rezepten beschrieben oder gilt das dann nur für die geräucherte form, wenn man sie in scheiben anbraten will?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2010
14.304 Beiträge (ø5,33/Tag)

Also ich mag sie gebraten nicht, ist aber Geschmackssache. Ich lasse sie nur im Wasser (langsam erhitzen) ziehen -- nicht kochen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.01.2012
254 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo,
wenn die Blutwurst extra gebraten wird, sieht das Gericht schöner aus. Lächeln
Die Blutwurst in Scheiben schneiden, gut bemehlen und schnell, heiß knusprig braten. Dazu Bratkartoffel und Sauerkraut. So zubereitet esse auch ich die Blutwurst.

LG Steirerliesi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.02.2011
2.266 Beiträge (ø0,92/Tag)

Hallo,

ich mach das alles in einer Pfanne, etwa so:

"Worschtgrummbeere"

Pellkartoffeln vom Vortag würfeln, in Butterschmalz anbraten,
paar Zwiebelwürfel dazu, anbraten.
Frische Hausmacher Blutwurst (gewürfelt) dazu, kurz
ziehen lassen.
Mit Pfeffer, Salz (vorsicht) und Majoran würzen.
Kurz vor dem Servieren frische Hausmacher Leberwurst
(kleine Würfel oder Scheiben) darunterheben, etwas
schmelzen lassen. Petersilie kann.
Sofort servieren.

Sieht gewöhnungsbedürftig aus, schmeckt aber grandios...

Gruß aemp
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2007
18.692 Beiträge (ø4,74/Tag)

Hi FrediHein!

Welche Wurst, das ist Geschmackssache. Viele nehmen einfach Grützwurst. Ich am Liebsten geräucherte Hausmacher Blutwurst.
Und mir geht nichts über Kassler-Leberwurst.
Und ich mach sie in separaten Pfannen. Pellen, kleinschneiden mit Zwiebelwürfeln anbraten, ein Schluck Wasser dazu, fertigköcheln und dann noch ordentlich Majoran ran.
Bei mir gibts dazu Salzkartoffeln und Sauerkraut.
Suchtgefahr!!! Lachen Na!

lg Küchenkay
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine