Ratschläge zum Thema Kürbis?

02.11.2012 17:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

emily-23

Mitglied seit 29.07.2009
5 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen!

Ich denke schon länger drüber nach, mal etwas mit Kürbis zu kochen. Rezepte gibts hier ja reichlich, nur habe ich es mir bislang nicht so recht zugetraut, auch weil ich überhaupt keine Ahnung von Kürbissen hab. Ich wusste auch bisher nicht mal wie Kürbis schmeckt. Heute gabs beim Rewe um die Ecke an der Fleischtheke eine Kürbispfanne mit Gyrosfleisch und Soße, fertig zum Braten. Da habe ich mal zugelangt, gerade verspeist und war ganz begeistert. Nun möchte ich auch endlich mal was mit Kürbis kochen. Nun ein paar Fragen an die, die Erfahrungen mit Kürbisgerichten haben.

- Welche Sorte Kürbis? Unterscheiden die sich denn geschmacklich sehr?
- Wie verarbeite ich ihn am besten? Hab das wie gesagt noch nie gemacht. Ich hab hier irgendwo gelesen, dass man ihn erstmal halbieren und etwa 20-30 Minuten in den Backofen schieben soll, damit er weicher wird. Und dann?? Wichtige Frage
- Kann ich, wenn ich mir die Verarbeitung des Kürbisses nicht zutraue, auch fertiges (aber frisches) Kürbisfleisch irgendwo kaufen?

Würde mich super freuen, wenn mir hier jemand helfen kann, damit ich bald mal ein leckeres Kürbisgericht kochen kann, bevor die Kürbiszeit schon wieder vorbei ist Verdammt nochmal - bin stocksauer
 
02.11.2012 17:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Elphi

Mitglied seit 28.01.2010
6.360 Beiträge (ø3,75/Tag)

Hallo!

Nimm einen Hokaidokürbis. Der hat eine so dünne, weiche Schale, dass man ihn nicht schälen muss. Das ist nämlich der echt fiese Teil an Kürbissen, wenn man erst mal die Schale abbekommen muss :).Halbiere ihn (ich nehm dafür gern das Brotmesser) und nimm die Kerne heraus. Danach schneidest du ihn in mundgerechte Stücke und verarbeitest ihn nach Rezept.

Frisches, fertig zerteiltes Kürbisfleisch hab ich noch nirgendwo gesehen. Aber wie gesagt, mit nem Hokaido ist das nicht das Problem. Und geschmacklich finde ich die gängigen Kürbisse auch jetzt nicht mega unterschiedlich, sondern ziemlich frei austauschbar :).

GLG, Elphi
 
02.11.2012 17:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

badegast1

Mitglied seit 10.02.2010
1.026 Beiträge (ø0,61/Tag)

Hallo,

ich würde auch einen Hokkaido nehmen (ich schäle ihn allerdings, weil ich die Schale geschmacklich nicht mag). Du kannst z.B. eine tolle Suppe mit Kokosmilch und Karotten daraus machen (es gibt viele Rezepte in der DB), oder einfach in Spalten schneiden (ca. 3cm), in eine Gefriertüte, etwas Olivenöl, Gewürze (Pfeffer, Salz, Knoblauch, Curry...wer mag Kreuzkümmel...), über ein paar Stunden ziehen lassen, dabei ab und zu die Tüte durchschütteln. Dann bei 180 Grad auf ein Blech mit Backpapier ca. 30-40 Minuten im Ofen baken. Dazu Schmand mit ein paar Kräutern, Salz und evtl Knobi....hmmmm lecker




LG,
Simone




Ratschläge Thema Kürbis 2462627929
 
02.11.2012 17:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ciperine

Mitglied seit 03.04.2007
26.580 Beiträge (ø9,75/Tag)

Hallo,
ich schäle auch Hokkaido, weil bei uns die schale nie so schön ist, dass ich sie dran lassen würde. Außerdem mögen wir sie auch nicht.
Es ist auch gar nicht schwierig, ihn zu schälen, von fies überhaupt keine Spur. nach hablieren und entkernen, schneidest Du ihn mit einem großen messer in shcmale Spalten. Dann läßt er scih ganz einfach mit dem Sparschäle schälen.

Man kann natürlich Kürbis auch im Ofen zubereiten, aber das macht man nicht immer. Suche Dir doch mal anhand der Stichwörter ein einfaches Rezept aus und lege einfach nach Anleitung los. Es gibt so viele Varianten, ihn zuzubereiten, da musst Du Dich einfach durchprobieren.

Die Kürbisarten sind geschmacklich etwas unterschiedlich. Butternut z.B. hat ein glattes festes Fleisch, etwas süßlicher als andere Sorten. Muskatkürbis schmeckt etwas würziger. Hokkaido ist für Alles geeignet, man kann ihn auch prima füllen.
Aber im Prinzip kann man alle Kürbiss für alle Rezepte verwenden, die Nuancen sind zwar unterschiedlich, aber das ist alles persönliche Geschmackssache.

Wie gesagt: einfach learning bei Doing, suche Dir etwas aus, was Dich anspricht.

LG Ciperine
 
02.11.2012 17:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ars_vivendi

Mitglied seit 09.01.2009
10.964 Beiträge (ø5,27/Tag)

Hallo,

wir mögen Butternut und Hokkaido. Gestern gab es diesen Gebackenen Butternuss-Kürbis mit pikanter Zimtkruste. Bei uns als vegetarisches Hauptgericht, dazu Feldsalat mit Granatapfelkernen. Die Zuckermenge hatte ich allerdings reduziert, doch das ist Geschmackssache. Neulich gab es Kürbis afghanische Art (ebenfalls mit weniger Zucker), der uns auch sehr gut schmeckte.

Viel Spaß beim Ausprobieren! Alex
 
02.11.2012 17:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Steirerliesi

Mitglied seit 18.01.2012
222 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo,

eigentlich ist schon viel zu Kürbissen gesagt, ich kann Ciperine nur zustimmen. Es ist nur noch zu bemerken, dass die Kerne und das weiche "Innenleben" der Kürbisse am besten mit einem Löffel herauszuholen sind. Aber Kürbiskochen ist keine Hexerei. Lächeln

LG Steirerliesi
 
02.11.2012 17:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Miss_Jones_81

Mitglied seit 29.11.2007
1.452 Beiträge (ø0,58/Tag)

Hallo,

ich finde auch, dass ein Hokkaido ein guter Anfängerkürbis ist. Geschmacklich mag ich allerdings Muskat oder Butternut lieber. Beim Muskat kann man sich, auf dem Markt, auch einfach ein Stück abschneiden lassen.

LG

Miss Jones
 
02.11.2012 18:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ciperine

Mitglied seit 03.04.2007
26.580 Beiträge (ø9,75/Tag)

Jou, auf dem Markt werden große Kürbissorten auch immer in Stücken angeboten.
 
02.11.2012 19:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

badegast1

Mitglied seit 10.02.2010
1.026 Beiträge (ø0,61/Tag)

Hallo,

ciperine ich stimme Dir voll und ganz zu. Ein Hokkaido kann ganz einfach mit dem Sparschäler geschält werden. Ich mache das genauso wie Du...und es schmeckt (mir) wesentlich besser, als mit Schale...
Ich würde allerdings lieber einen ganzen Kürbis kaufen als ein Stück (wer weiß, wie lange das schon angeschnitten ist)...gibt es doch gerade überall ganz günstig zu kaufen...auch kleine Hokkaidos

Alex: die Rezepte lesen sich super....gleich mal abgespeichert!! ich könnte jeden Tag Kürbis essen in der Kürbissaison wo bleibt das ...




LG,
Simone




Ratschläge Thema Kürbis 2462627929
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de