Kamtschatka Krabbe (Königskrabbe)

27.01.2004 17:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bressi

Mitglied seit 27.11.2003
46 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo an alle Meeresgetier-Experten.
Ich möchte im Sommer nach NordNorwegen zum Tauchen. Dort wird mir (hoffentlich) die eine oder andere Kamtschatka (Königs-)krabbe über den Weg laufen.
Jetzt habe ich zwei Fragen dazu: Kann mir jemand die Zubereitung erklären, also wie und wie lange koche ich die?
Zweitens möchte ich auch gerne meine Lieben zuhause auch eine Krabbe mitbringen.
Wie transportiere ich die am besten, tiefgefroren, gegart, oder wie? und wie behandle ich die dann zuhause weiter bis sie auf dem tisch liegt?? Meine bisherigen Erfahrungen mit Taschenkrebs-Scheren und Kammmuscheln waren bisher nicht sehr ermutigend. die schmeckten nur frisch so richtig toll.

Ich weiss, sehr speziell meine Frage. Aber wenn ich hier nicht fündig werde, wo denn sonst??

Vielen Dank
Johannes
 
27.01.2004 17:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Daniel

Mitglied seit 17.01.2002
1.217 Beiträge (ø0,26/Tag)

Hallo Johannes,

so wie das aussieht ist der Topfdurchmesser das Wichtigste. http://www.destinationkirkenes.no/adr/pr_crab.htm
 
27.01.2004 17:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

teeschale

Mitglied seit 28.08.2003
326 Beiträge (ø0,08/Tag)

Boah, sind die groß!

Hab grad Daniel´s Link angeklickt.
Stehn die Teile nicht unter Naturschutz???
 
27.01.2004 18:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bressi

Mitglied seit 27.11.2003
46 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Teeschale,

Naturschutz? ganz im Gegenteil! die Biester sind ein aus dem Ruder gelaufenes Experiment der Russen. Für den Nordatlantik sind die eine ökologische Katastrophe. Die Norweger wittern aber ein grosses Geschäft für die Fischindustrie im brachliegenden Norden. Aus ökologischen Gründen sollte man die Kamtschatka Krabbe einfach ausrotten. Also Gutes tun und dabei lecker Essen. genial oder??

Johannes
 
27.01.2004 18:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Zwergenkoch

Mitglied seit 08.07.2003
1.014 Beiträge (ø0,24/Tag)

ich hab auch eine Reportage gesehn, diese Monster verbrteiten sich wie eine Seuche durch die Nordsee, und zerstören damit den Lebensraum anderer Meeresbewohner

Also laßt uns sie alle fangen und lecker zubereiten !
 
27.01.2004 18:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

teeschale

Mitglied seit 28.08.2003
326 Beiträge (ø0,08/Tag)

Ja, wenn das sooooo ist ....

bisher kannte ich die Dinge nicht, obwohl ich mich sehr für Kamtschatka interessiere, aber mehr für die nomadisierenden Völker. Jetzt muss man ja sagen \"Völkchen\", denn auch da hat der Russ seine Hand im Spiel: was sich die Krabben zuviel vermehren, wurden die Nomaden zuviel dezimiert, weil man die unbedingt sesshaft machen wollte.

So, nun hab ich wieder was dazu gelernt. Dank Euch allen!



 
27.01.2004 18:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Zwergenkoch

Mitglied seit 08.07.2003
1.014 Beiträge (ø0,24/Tag)

wie sieht bloß ein Königskrabbencocktail aus ?

irgendwie sind mir die Dinger unheimlich.

Irgendwie verging mir bei dem Anblick der Bilder, wo ganze Heerschaaren, den ganzen Meeresboden bedecken, ziemlich der Appetit...
 
27.01.2004 19:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pfefferich

Mitglied seit 24.04.2001
3.171 Beiträge (ø0,64/Tag)

@ bressi

Transport:
gegart und tiefgefroren

Zubereitung:
im Gelenk trennen, die Teile sind bis zu 30/35 cm lang...
ca. 10 Min. im Dampf erhitzen... nicht zu lange, sonst wird das Fleisch zäh....
mit zerlassener Butter und Zitronensaft servieren....

1 Kg Teile gibt Dir ca. 500g Fleisch....
Zum Aufschlitzen der Teile ein Messer mit einer Hakenförmigen Klinge benutzen (Marke \"Olfa\", gelber Griff, Klingen zum Abbrechen, gibt\'s hier im Baumarkt)

viel Spaß und guten Appetit,
pfefferich
 
27.01.2004 20:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

handlexikon

Mitglied seit 17.12.2003
344 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo Johannes,
ich hab die Dinger zwar noch nicht gegessen, aber ich hab auch schon davon gehört.
Das wird sicher klasse wenn du so ein riesen Teil aus dem Meer holst.
Dann würde ich die Beine abtrennen am besten lebendig, weil ich wüsste nicht wie man das Tier totkriegen soll. Vieleicht ein scharfes Beil mitnehmen?
Jedenfalls sind nur die Beine geniessbar und die habe ich auch schon öfters gefroren im Laden gesehen.
Die Beine nochmal teilen bis sie in den Topf gehen und dann mal so 10 - 15 Minuten kochen und das Fleisch wie Hummer weiterverarbeiten.
Ich würd mich freuen wenn du uns nach deinem Urlaub berichtest wie du mit den dingern klargekommen bist.
Handlexikon
 
27.01.2004 20:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bressi

Mitglied seit 27.11.2003
46 Beiträge (ø0,01/Tag)

@handlexikon und pfefferich

Super grossen dank. das ist ja genial kompetente hilfe. so werd ichs machen.
ich werde auf jeden fall berichten!!

@zwergenkoch
durch lichtbrechung unter wasser, bzw in der Taucherbrille erscheinen dem Taucher alle objekte 1/3 näher und 1/4 grösser. d.h. eine kamtschatkakrabbe, die Überwasser eine Spannweite von 1 Meter hat, die sieht durch die Taucherbrille aus wie Tarantula höchstpersönlich. Mein bester deutscher Tauchkumpel hat in Norwegen schon einen Mordsrespekt vor einem einfachen Hummer!!! ich bin da einfacher gestrickt, und denke beim Anblick nur an die Pfanne!
tschüss
johannes
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de