Frage zu Semmelknödeln: Wieviel Knödelbrot sind wieviele Semmeln?

26.02.2011 15:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Baumfrau

Mitglied seit 18.06.2005
13.411 Beiträge (ø4,03/Tag)

Hallo!

Nun wühl ich mich hier durch die Semmelknödel-Rezepte - und komm trotzdem nicht so recht vorwärts. na dann...

Problem: Sonst mach ich Semmelknödel aus Brötchen, nicht ganz frisch, aber ganz. Heute aber hab ich hier quasi selbstgemachtes Knödelbrot - also eben bereits kleingeschnittene Brötchen- und Brotreste. Daraus würd ich nun für heute abend gern Semmelknödel machen - mit Pilzragout dazu. wo bleibt das ...

Nur, in den Rezepten gibts Angaben von 3-11 Semmeln auf 250 ml Milch - aber leider keine Gramm-Angaben dazu. traurig Aber anders find ich doch jetzt nicht raus, wieviel von meinen "Brotbröckchen" nun mal eine Semmel oder 3 oder ... waren.

Am Rande fiel mir dabei auf, dass auch die Eier-Angaben sehr schwanken - von 1 bis 4 Eiern auf 250 ml Milch ist alles dabei. na dann...

Bitte, wer hilft mir beim Abendessen heute - und hat ein Semmelknödel-Rezept, wo die Semmeln bzw. das Knödelbrot in Gramm angegeben werden? Oder weiß jemand, wieviel Gramm wieviel Semmeln sind?

Und wie ist eigentlich das ultimative Milch-Knödelbrot-Eier-Verhältnis - also wieviel Knödelbrot + wieviele Eier auf 250 ml Milch?


Sonnige Grüße vom Bäumchen

Leben - es gibt nichts Selteneres auf dieser Welt.
Die meisten Menschen existieren, weiter nichts.

- Oscar Wilde -
 
26.02.2011 15:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rince

Mitglied seit 14.05.2001
23.915 Beiträge (ø4,96/Tag)

Wenn du Knödelbrot nimmst bekommst du aus 250 g Knödelbrot, 125 ml Milch und 3 Eiern 6 Semmelknödel heraus! Lachen

Grüßchen
Rince
 
26.02.2011 16:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,62/Tag)

Hast du denn vielleicht noch ein einziges ganzes altes Brötchen? Dann abwiegen und die Knödelbrotmenge durch das Brötchengewicht teilen. Das wäre dann die Anzahl der Brötchen.

LG UTee
 
26.02.2011 16:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

glenlivet

Mitglied seit 14.05.2004
3.142 Beiträge (ø0,84/Tag)

Also ich mache meine Knödel auch immer aus selbstgemachten Würferln!

300g Semmelwürferln
1/4 l warme Milch
etwas Mehl
Zwiebeln angeröstet
2 Eier
Petersilie
Muskat
Salz

LG

Claudia
 
26.02.2011 16:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

minosch

Mitglied seit 24.10.2007
4.745 Beiträge (ø1,92/Tag)

Hi,

hab grad mal eine trockene Semmel gewogen: 45 gr.

Meine Mischung sind übrigens 5 Semmeln, 250 ml Milch, 1 Ei. Altes Münchner Familienrezept. Na! LG

Frage Semmelknödeln Wieviel Knödelbrot wieviele Semmeln 2510722782
 
26.02.2011 16:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Baumfrau

Mitglied seit 18.06.2005
13.411 Beiträge (ø4,03/Tag)

Dankeschön erstmal! Küsschen

Hmmm, da hab ich ja nun einige Varianten zur Auswahl, jeweils auf 250 ml Milch:

Rince: 500 g Semmel, 250 ml Milch, 6 Eier = 12 Semmelknödel

Claudia/glenlivet: 300g Semmel, 250 ml Milch, 2 Eier, etwas Mehl

minosch: 225 g Semmel, 250 ml Milch, 1 Ei

Also hab ich jetzt wieder die Wahl zwischen 225-300-500 g Semmel auf 250 ml Milch - und 1-2-6 Eier. Lala Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen



Und nein, @ UTee - ich hab nicht ein "genormtes" Brötchen hier, nur ein paar selbstgebackene/eingefrorene, aber das zählt sicher nicht so wirklich. na dann...


Sonnige Grüße vom Bäumchen

Leben - es gibt nichts Selteneres auf dieser Welt.
Die meisten Menschen existieren, weiter nichts.

- Oscar Wilde -
 
26.02.2011 16:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

versatil

Mitglied seit 06.11.2004
7.043 Beiträge (ø1,98/Tag)

Hi Bäumchen,
mach es wie Rince geschrieben hat - das haut hin. Einige Sachen macht meine Frau besser als ich und ich habe da kein Problem mit Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen . Semmelknödel macht sie nahezu perfekt nach einem uuuuralten Rezept ihrer besten Freundin und das ist genau so wie Rince es beschrieben hat. Salz nicht vergessen.

LG
Jürgen
 
26.02.2011 16:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,62/Tag)

Aber jetzt hast du ja das Gewicht eines trockenen Brötchens: 45 g! Das stimmt mit meinen überein. Und HIER findest du mein Semmelknödelrezept mit 10 Brötchen, 6 Eiern und 1/2 l Milch,
 
26.02.2011 16:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Baumfrau

Mitglied seit 18.06.2005
13.411 Beiträge (ø4,03/Tag)

Na, wenn Du das so sagst, @ Jürgen - dann hab ich ja quasi gar keine andere Chance. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Und klar, Salz, Petersilie usw. kommt eh noch dazu - hier gings jetzt mehr so um den "Grundteig".


Sonnige Grüße vom Bäumchen

Leben - es gibt nichts Selteneres auf dieser Welt.
Die meisten Menschen existieren, weiter nichts.

- Oscar Wilde -
 
26.02.2011 17:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

versatil

Mitglied seit 06.11.2004
7.043 Beiträge (ø1,98/Tag)

.... noch `n Tip meiner Frau - da die Restfeuchte bei dem Knödelbrot unterschiedlich sein kann, gibt sie zuerst die Eier zu den Brotwürfeln und dann erst die Mich in kleinen Portionen dazu. Das ganze zerdrückt sie mit einer Gabel bis die Konsistenz stimmt - wenn der Teig zu weich ist, fallen die Knödel auseinander, aber das weisst Du ja.

LG
Jürgen
 
26.02.2011 17:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,62/Tag)

Das geht aber wirklich nur bei ganz kleinen Mengen, Jügen! Wenn ich dran denke, dass ich mit ca. 50 geschredderten Brötchen in einer sehr großen Plastikschüssel das mit ner Gabel zerdrücke ............ Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Für sowas nehme ich beide Hände!
 
26.02.2011 17:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Baumfrau

Mitglied seit 18.06.2005
13.411 Beiträge (ø4,03/Tag)

Hmmm, also von Restfeuchte wird da nicht mehr groß die Rede sein können - das Zeug ist eher ... ähm ... gut abgelagert oder so. Lala

Ich muss das Brot also eher mit heißer Milch vor-/einweichen, damit das was wird ... aber ich kann ja sicherheitshalber erstmal nur etwa 2/3 der Milch oder so drübergießen und dann Eier & Co. zugeben ... und dann nach Bedarf nachträufeln.


Sonnige Grüße vom Bäumchen

Leben - es gibt nichts Selteneres auf dieser Welt.
Die meisten Menschen existieren, weiter nichts.

- Oscar Wilde -
 
26.02.2011 17:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Baumfrau

Mitglied seit 18.06.2005
13.411 Beiträge (ø4,03/Tag)

Tja, @ Utee - was hast Du auch so kleine/kurze Gabeln zu so großen Schüsseln, dass die da nicht ausreichen ... Lala Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen


Sonnige Grüße vom Bäumchen

Leben - es gibt nichts Selteneres auf dieser Welt.
Die meisten Menschen existieren, weiter nichts.

- Oscar Wilde -
 
26.02.2011 17:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

risei

Mitglied seit 13.01.2007
12.720 Beiträge (ø4,62/Tag)

Hallo,
der Fred kommt mir sehr gelegen, das gleiche Problem habe ich auch.

Rince nimmt allerdings 3 Eier, nicht 6.




LG Risei

No matter what the question is, chocolate is the answer!
 
26.02.2011 17:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Baumfrau

Mitglied seit 18.06.2005
13.411 Beiträge (ø4,03/Tag)

@ Risei:

Rince nimmt auf 125 ml Milch 3 Eier, völlig korrekt - auf meine Vergleichsgröße von 250 ml Milch bezogen sind das aber eben 6 Eier. Korrekt? YES MAN

Aber fein, dass nicht nur ich vom Wissen der anderen hier profitiere. Lachen


Sonnige Grüße vom Bäumchen

Leben - es gibt nichts Selteneres auf dieser Welt.
Die meisten Menschen existieren, weiter nichts.

- Oscar Wilde -
 
26.02.2011 17:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,62/Tag)

Hmm, Rince nimmt also 1/4 l Milch und 6 Eier auf 11 Brötchen (= ca. 500 g) und kriegt daraus 12 Knödel.

Mein Rezept hat 1/2 l Milch und 4 Eier auf 10 Bröchen und ergibt etwa 10 Knödel.

Klar, Rince hat mehr Eier und weniger Milch, aber die Flüssigkeitsmengen passen trotzdem nicht so ganz: 1 Ei entspricht so ca. einer Flüssigkeitsmenge von 50 ml. Also benutzt Rince 550 ml Flüssigkeit auf 11 Brötchen und ich benutze 700 ml für 10 Brötchen, das ist viel mehr!

Jajaja, was auch immer! Wie kann das?
 
26.02.2011 17:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Baumfrau

Mitglied seit 18.06.2005
13.411 Beiträge (ø4,03/Tag)

Eben deswegen (unter anderem) hab ich ja hier gefragt ... weil mich die krassen Unterschiede zwischen den Rezepten (zwischen 5 und 11 Semmeln sowie 1-5 Eier auf 250 ml Milch) auch so verwirrt haben.

Und ehrlich: Begreifen tu ich das auch nicht ... aber anscheinend funzt es ja irgendwie ... na dann...


Sonnige Grüße vom Bäumchen

Leben - es gibt nichts Selteneres auf dieser Welt.
Die meisten Menschen existieren, weiter nichts.

- Oscar Wilde -
 
26.02.2011 17:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,62/Tag)

Also ich weiß, dass mein Rezept klappt. Rince wird wissen, dass ihres auch klappt. Fazit: die genaue Flüssigkeitsmenge scheint nicht wirklich so ganz wichtig zu sein. Oder?
 
26.02.2011 18:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rince

Mitglied seit 14.05.2001
23.915 Beiträge (ø4,96/Tag)

Ja, Rince weiß, dass das klappt aber ist manchmal ein bisserl zu blöde zum rechnen ... ich nehme einen viertel Liter Milch auf 250 g Knödelbrot - das sind dann natürlich 250 ml und nicht 125 ml ... sorry!

Grüßchen
Rince
 
26.02.2011 18:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rince

Mitglied seit 14.05.2001
23.915 Beiträge (ø4,96/Tag)

Also nochmal zusammen:

- 250 g Knödelbrot
- 250 ml Milch
- 3 Eier
- Gewürze/Petersilie

Und wie Jürgen sagte - die Milch immer als letztes. Manchmal braucht es mal etwas mehr, manchmal etwas weniger! Lächeln

Grüßchen
Rince
 
26.02.2011 18:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Emmy-Ly

Mitglied seit 11.12.2005
29.712 Beiträge (ø9,42/Tag)

Hallo zusammen!


Meine Brötchen wiegen 50 Gramm.

Frisch.

Liebe Grüße Emmy - Ly


Eine gute Köchin hat mehr Fett an den Händen als auf den Hüften!
 
26.02.2011 18:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,62/Tag)

Knochentrocken 44 g Lachen .

Ok Rince, du hast etwa zwei Eier mehr drin. Ich schummle aber manchmal, wenn die Eier nur M sind und gebe etwas mehr rein. Lachen

Aber das passt jetzt schon besser, nicht?
 
27.02.2011 10:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Wurstler1

Mitglied seit 17.01.2002
7.380 Beiträge (ø1,61/Tag)

Hallo

Vielleicht kann jemand mit diesen Angaben etwas anfagen, hier handelt es sich um ca 3-4 Tage altes Baquette :

http://www.chefkoch.de/rezepte/1143241220688709/Semmelknoedel-mit-Speckwuerfeln.html

Gruß
Werner
 
27.02.2011 10:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Utee

Mitglied seit 17.01.2002
21.155 Beiträge (ø4,62/Tag)

1 kg Baguette entspricht ca. 22 trockenen Brötchen. Da kämen bei mir 9 Eier rein, fast doppelt so viel wie bei dir, Werner. Außerdem wären das bei mir 1,1 l Milch. D.h., dass du deinen Semmelknödelteig sehr viel fester führst als ich.

Man sieht also mal wieder die vielen Wege, die nach Rom führen ... Lachen
 
27.02.2011 20:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Baumfrau

Mitglied seit 18.06.2005
13.411 Beiträge (ø4,03/Tag)

Nochmal gaaaanz lieben Dank an euch alle für eure tatkräftige Hilfe, damit unser Abendessen gestern auch gut gelingt! Küsschen


Da die meisten Rezepte eher so um ein 1:1.Verhältnis Semmel(g)-Milch(ml) pendelten - hab ich letztlich mit 200 ml Milch auf 250 g Knödelbrot angefangen und alles schön weichen lassen, weil das Brot ja schon sehr trocken/hart war.

Derweil in Ruhe Zwiebel & Co. vorbereitet ... dann 2 (große) Eier dazu ... alles durchmatschen ... mit etwas Milch noch rangetastet (hab noch etwa 60-70 ml gebraucht) - und dann superleckere Semmelknödel fürs Abendessen fabriziert! wo bleibt das ...


Sonnige Grüße vom Bäumchen

Leben - es gibt nichts Selteneres auf dieser Welt.
Die meisten Menschen existieren, weiter nichts.

- Oscar Wilde -
 
28.02.2011 09:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Wurstler1

Mitglied seit 17.01.2002
7.380 Beiträge (ø1,61/Tag)

Hallo

Es kommt immer auf den Trockengrad und das ehemalige Frischgewichts des Brötchens an es gibt große u. kleinere Brötchen -
im Normalfall 60g Frischgewicht - ergibt nach 2 Tagen vielleicht ein Trockengewicht von 50-55g während sie nach 14 Tagen vielleicht nur noch 45g wiegen. Deshalb gehe ich vom Frischgewicht aus - ich nehme verpacktes Baguette aus Rücklauf das ist übers Wochenende dann 3 Tage alt und hat ein Frischgewicht von 500g pro Baguette .
1 kg Baguette würde dann etwa 17 Brötchen mit einem Frischgewicht von je 60g entsprechen aber nur einem Trockengewicht
von 17x45g = 765g

2 geschnittene Baguette = 1kg Frischgewicht + 800g Milch + 5 Eier passt und ergibt eine geschmeidige Masse die ich mit dem Wurstfüller in 90ziger Kunstdärme spritze.

Gruß
Werner
 
28.02.2011 09:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

risei

Mitglied seit 13.01.2007
12.720 Beiträge (ø4,62/Tag)

@Bäumchen
Ja, wenn man alles lesen kann, ist man klar im Vorteil, sorry!
Jedenfalls kann ich bestaetigen, dass Rinces Rezept bei mir mit 200 ml Milch super funktioniert hat. Lecker wars, danke!


LG Risei

No matter what the question is, chocolate is the answer!
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de