Leicht geräuchertes Schäufele - braten oder was ????

13.12.2003 20:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

peaches777

Mitglied seit 13.10.2003
190 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo,

mein Mann hat mir heute vom Metzger 1 Kg leicht geräuchertes Schäufele mitgebracht, das gab es dort im Angebot... Nun habe ich aber noch nie ein Schäufele gemacht, und hier im CK habe ich nur ein Rezept für ein rohes Schäufele gefunden.

Kann ich das Schäufele auch irgendwie im Backofen zubereiten ? oder soll man das nicht weil es geräuchert ist ??

Es wäre sehr nett von euch wenn ihr mir ein Rezept wüsstet.

Vielen vielen Dank schon mal im voraus,
VLG
Peaches
 
13.12.2003 20:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katjaan

Mitglied seit 27.10.2003
16 Beiträge (ø0/Tag)

Hi peaches!
Bitte was sind Schäufele Wichtige Frage
Hab\' ich hier bei uns im Ruhrpott noch nie gehört.
Bitte klär mich auf...

LG Katjaan
 
13.12.2003 21:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dworzalla

Mitglied seit 13.08.2003
928 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo Peaches

bei uns kaufen wir oft geräuchertes Schäufele. Ich lasse es in der Brühe ca. 1 Std. ziehen. Die Brühe sollte nicht kochen. Dazu koche ich Sauerkraut oder Dörrbohnen und Salzkartoffeln oder Püree.

Auch im Brotteig habe ich ein Schäufele schon mal zubereitet. Da musst du ein Geräuchertes nicht vorher kochen. Ich bereite einen normalen Brotteig zu. Für die Füllung schneide ich ein paar Senffrüchte in kleine Würfel, mische sie mit Honig und bestreiche das Schäufeli damit. Danach wickle ich es in den Brotteig. Ein 1 1/2 Kg. schweres Schäufele im Ofen bei 180° 2 Std. backen.

Gruss
Doris
 
13.12.2003 21:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

peaches777

Mitglied seit 13.10.2003
190 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Katjaan,

soviel ich weiß nennt man bei uns im schwäbischen ein Stück Fleisch (große Portion mind. 1 kg am Stück) aus der Schweineschulter \"Schäufele\", es ist geräuchert oder man kann es auch schon fertig gekocht beim Metzger kaufen.

HOffe ich habe nichts falsches gesagt... *ups ... *rotwerd*

Viel Grüasla aus em schwoabaländle vom onderm hohenstaufa!!!

Peaches
 
13.12.2003 21:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tzampika

Mitglied seit 14.05.2003
3.572 Beiträge (ø0,87/Tag)

Hallo Peaches,

natürlich kannst Du geräuchertes Schäufele im Backofen braten. Schmeckt gut, wenn Du z.B. frische Ananasscheiben mit zum Braten gibst.

Du kannst es aber auch zubereiten, wie Doris es bereits beschrieben hat.


@ Katjaan: Schäufele ist Schweineschulter.

Liebe Grüße
Tschampi
 
13.12.2003 21:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Cadfael

Mitglied seit 19.02.2003
2.102 Beiträge (ø0,5/Tag)

Hallo,

ich habe folgende Erklärung gefunden.
Ob die Beschreibung ausreichend ist, weiß ich nicht.

Ich denke, man kann es mit \"leicht gepökelte und leicht geräucherte Schweineschulter\" übersetzen.

Was ist Schäufele?

- Saftige geräucherte Schweineschulter die mit Sauerkraut oder Kartoffelsalat gegessen wird.

- Schäufele, Schweienschuler mit Schaufelknochen mild gepökelt und nicht zu stark geräuchert

LG

Cadfael
 
14.12.2003 20:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katjaan

Mitglied seit 27.10.2003
16 Beiträge (ø0/Tag)

Danke ihr Lieben,

jetzt bin ich im Bilde. Ihr Schwaben habt schon niedliche Ausdrücke für manche Dinge Lächeln

LG von Katjaan \"aussem Pott\" wo die Schweineschulter nur Schweineschulter heißt, wie langweilig!!
 
25.12.2003 09:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Petrus47

Mitglied seit 25.12.2003
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,

Welt zusammengebrochenmir stehen die Haare zu Berge !!!!!! zum Heulen Was sind denn das für Köche !!!! traurig Schäufele ---- braten ????????????????????????

ein Schäufele ist ein Stück Schweinefleisch mit dem Schulterblattknochen, leicht gesalzen und dann mild geräuchert. Wenn ich sowas brate, dann wird es viel zu salzig. Schäufele wird immer gekocht !!!!!

Rezept aus dem südlichen Markgräflerland (Heimat des Schäufeles, auch das landesübliche Standartgericht für heilig Abend):

1.) das S. aus der Verpackung nehmen, leicht abwaschen oder trockentupfen und in den Kochtopf legen.
2.) einen Kochsud bereiten aus 1/3 Wasser und 2/3 Weißwein. Da kommen dazu: 2 - 3 halbiert Zwiebeln, ca. 15 Wacholderbeeren,
1 Lorbeerblatt, ca. 10 Gewürznelken, 1Esslöffel senfkörner, 1 1/2 Teelöffel Dill. Das S. soll bedeckt sein!
3.) erst jetzt das ganze zum kochen bringen. Je nach Größe dauert das 2 - 2,5 Stunden. Mit einem Schaschlikspieß (Spitze abgebrochen)
prüfen, ob es gar ist.
4.) als Beilage gibt es nur eines: Kartoffelsalat und
Feld- Nüssle- Rapunzel - Salat mit Speckwürfeln und Croutons und Knoblauch (wird separat in einem Pfännchen angebragten und über den
Salat gegeben). Senf oder Meerrettich schmeckt auch ganz gut.
 
25.12.2003 09:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

matti

Mitglied seit 17.01.2002
10.610 Beiträge (ø2,32/Tag)

mein rezept für prager schinken mit äpfeln...das funzt auch gut mit schäufele!

mattigruss
 
25.12.2003 10:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Petrus47

Mitglied seit 25.12.2003
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Leute!

ich habe noch was vergessen:

Wer es aromatischer will: nur ca. 3 - 4 Gewürznelken, 4 Lorbeerblätter, 2 - 3 halbierte Zwiebeln, 1 Esslöffel Senfkörner, 1 Esslöffel Pfefferkörner, 2 Esslöffel Wacholderbeeren, 1/2 Kaffeelöffel Thymian.


Außerdem: Schäufele im Brotteig soll I M M E R gekocht in den Brotteig gegeben werden.
 
25.12.2003 10:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Temilun

Mitglied seit 17.01.2002
212 Beiträge (ø0,05/Tag)

@Petrus47:
Also hier im Bamberger Raum (Franken) ist Schäufele auch so eine Art Nationalgericht und wird immer wie ein Schweinebraten zubereitet. Es handelt sich dabei allerdings nicht um ein geräuchertes Stück.

Gruss,
Temilun
 
27.12.2003 10:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schorsch12

Mitglied seit 20.12.2002
19.885 Beiträge (ø4,69/Tag)

Petrus47,


warum sollte ein Schäufele nicht gebraten werden? Dazu gibts Sauerkraut und du hast den richtigen Durscht !!!!!!!!!!


gruß schorsch
 
20.06.2005 10:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

otto42

Mitglied seit 28.12.2003
1.723 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hallo,


Schäufelche im Frankfurter Raum( wie Schorsch schon sagt gebraten oder gekocht) und dazu Sauerkraut
und ein schönen Apfelwein.
aber im Brotteig ? wohin mit dem Knochen? ( Schulterblatt)

Gruß Otto
 
20.06.2005 12:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Gucky60

Mitglied seit 06.10.2002
267 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo!
Ich mag Schäufele am liebsten im Erbseneintopf!
VG
Dirk
 
20.10.2009 20:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

wilderkaiser

Mitglied seit 29.11.2007
14 Beiträge (ø0,01/Tag)

Also das Schäufele heißt so weil es aus dem Schulterblatt ist und dieses Schulterblatt Schaufelförmig ist = Schäufele.

Ich kenne es auch nur zubereitet wie eine Haxe, also gebraten, dazu eine Biersauce und Knödel. Eben die fränkische Variante!!

Vor ein paar Tagen habe ich beim Metzger Schäufele gekauft, was in NRW nicht einfach zu bekommen ist. Gewundert habe ich mich auch darüber das es ein Schwarzwälder Schäufele ist. Ich würde es auch lieber braten als kochen.

Also wenn mir jemand sagt das es egal ist ob geräuchert oder nicht, dann brat ich es Lächeln

Freue mich schon darauf!!
 
20.10.2009 20:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kurare

Mitglied seit 05.06.2008
668 Beiträge (ø0,3/Tag)

Hallo,

Pfeil nach rechts hier im CK habe ich nur ein Rezept für ein rohes Schäufele gefunden. Pfeil nach links

Hier hier gibts aber mehr als ein Rezept für Schäufele

LG
von kurare
 
20.10.2009 20:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

angelika2603

Mitglied seit 21.07.2003
22.690 Beiträge (ø5,64/Tag)

Hallo

schäfele wird gebraten

lg

Angelika
 
20.10.2009 21:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kurare

Mitglied seit 05.06.2008
668 Beiträge (ø0,3/Tag)

Hallo angelika,

hier im Schwarzwald wird das Schäufele eben nicht gebraten

LG
von kurare
 
10.01.2013 23:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Meli11986

Mitglied seit 10.09.2010
2 Beiträge (ø0/Tag)

Was das für Köche sind?! Die Besten in Deutschland würde ich sagen! ;) In Franken/Bayern wird Schäuferle nur auf diese Art zubereitet!!
 
11.01.2013 00:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

zizibee

Mitglied seit 21.04.2006
1.307 Beiträge (ø0,43/Tag)

Hallo,

immer die gleiche Verwirrung, und nicht streiten, ist beides lecker, nur verwechseln sollte man es nicht.
Schwarzwälder, badisches Schäufele ist gepökelt und leicht geräuchert - wird nicht gebraten sondern gekocht bzw. man läßt es im Sud garziehen. Besonders gut wird es, wenn man den Sud mit Weißwein versetzt. Obwohl da eigentlich ein Knochen drin sein sollte, dem das Teil ja seinen Namen verdankt, wird es hier auch oft vorgegart, vacuumverpackt und ohne Knochen verkauft.
Ist übrigens ein klassisches heilig Abend Essen, während der Rest ja Wienerle zu seinem Kartoffelsalat ißt. Klassische Beilagen sind dann Kartoffelsalat und Feldsalat, und, da wo ich herkomme, Grünkernküchle.
Fränkisches Schäufele ist nicht geräuchert und nicht gepökelt und wird wie eine Schweinshaxe im Ofen gebraten. Im Gegensatz zum anderen Schäufele passt hier am besten ein Bier dazu.
Sauerkraut und Kartoffelsalat (ohne Mayonnaise) passt zu beidem.

liebe Grüße Claudia,
die an der Grenze zwischen Bayern und Baden-Würrtemberg groß geworden ist, in Bamberg studiert hat und nun im Raum Stutttgart lebt
 
08.01.2014 15:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Caro-3

Mitglied seit 08.01.2014
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
also ich hab heut die Variante mit dem gekochten Schäufele probier und kann nur sagen, genial! Mein Mann war auch begeistert, auf die Idee wär ich so gar nicht gekommen, darum vielen Dank für den Tipp Petrus 47!!!!

Liebe Grüße
Caroline
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de