Wieviel Fleisch pro Person???


Monchichi

Mitglied seit 26.04.2002
295 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo!!!

Ich wollte nächstes Wochenende zum Fleisch-Fondue einladen.

Nun weiß ich aber nicht, wieviel Fleisch ich pro Person benötige! BOOOIINNNGG....
Die Leute, die eingeladen sind, essen leidenschaftlich Fleisch!

Was reicht ihr noch dazu außer Saucen und Brot??????


Liebe Grüsse

Tine
Zitieren & Antworten

medineit

Mitglied seit 09.12.2002
1.158 Beiträge (ø0,21/Tag)

Hallo Tine,
ich war mal bei einem Fondue eingeladen, da gab es neben Fleisch, Brot und Saucen auch Gemüse. Das wurde dann vorher kurz in einen Teig getunkt und dann ab in das heiße Öl. War sehr lecker. Als Gemüse gab es, wenn ich ich mich recht erinnere, Brokkoli und Pilze. Leider weiß ich nicht genau, wie der Teig gemacht wurde. War, glaube ich ein Bierteig. Aber vielleicht kann da ja noch jemand hier im CK was dazu sagen.

Außerdem gab es noch als Beilagen ein paar Salate. Einen Karotten-Salat, einen Weißkohlsalat und ich glaube noch Feldsalat.

Ach ja - da fällt mir noch ein: zum Schluß haben wir noch Bananen-Scheiben in den Teig und gebacken. Hmmmm!

Viel Spaß
Medineit
Zitieren & Antworten

EvelynH

Mitglied seit 02.09.2003
130 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo Tine,

bei meiner letzten Fleischfondue waren wir zu viert, und ich hatte 1 kg Rindfleisch und 300 gr Putenfleisch - und viel zu viel. Lachen

Wenn du Beilagen hast, dann brauchst du ca 150-200 gr Fleisch pro Person. Ich würde zu 250 gr tendieren wenn es \"gute\" Esser sind. Am liebsten mag ich, wenn es mehrere Sorten Fleisch gibt, viele Sossen, Brot, eventuell Kartoffeln und Salat. Man wird irgendwie schneller satt, weil langsamer gegessen wird.

Als dann viel Spass hechel...

Evelyn
Zitieren & Antworten

LEILAH

Mitglied seit 03.04.2002
2.989 Beiträge (ø0,53/Tag)

Pfeil nach rechtsTine ,


wir machen es ähnlich wie Medineit mit den Beilagen:
verschiedene Brotsorten, Rohkostsalate ( ich finde
immer dazu passen keine \"schweren Salate\" mit Mayo.
wie z.b. Nudelsalat o.ä. ). Ausserdem natürlich auch
viele verschiedene Saucen , sowie Champignons und
ganz kleine Blumenkohlröschen zum Ausbacken.

Dann rechne ich 300 g Fleisch / Person , wobei ich da
neben Rind- , Schweine- und Hühnchenfilet auch gerne
noch frische, feine Metzgerbratwürste ausdrücke und
zu kleinen Klösschen forme ( das essen vor allem die
Kids segr gerne ). Sollte etwas von dem Fleisch übrig
bleiben, lege ich es noch in der Nacht in Olivenoel und
Gewürzen ein und dann gibt es am nächsten Tag da-
von Geschnetzeltes mit Pilzen. Schmeckt suuuper gut. Na!

Ich hoffe, es hilft Dir weiter und viel Spass dabei. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

LG

YES MANLEILAH YES MAN



Zitieren & Antworten

mezzo

Mitglied seit 29.11.2002
3.131 Beiträge (ø0,58/Tag)

Genau LEILAH,

diese Bratwurstlößchen werden vor allem von Kindern sehr gern gegessen. Oder kleine Hackbällchen (sehr lecker auch mit Lammhackfleisch. oder gefüllt mit Käse/Schafskäse).

Wir rechnen eigentlich auch immer 300g Fleisch (Fleisch, Hack, Bratwurst... alles zusammen). Das erscheint im Moment vielleicht eine Menge zu sein. Aber wir sitzen immer länger zusammen und nach einer Pause fängt dann der eine oder andere doch wieder an.

Also ich denke mal, mehr ist besser. Alles, was du übrig behälst, kannst du als Geschnetzeltes/Ragout... noch verwenden.

Viele Grüße
mezzo
Zitieren & Antworten

LEILAH

Mitglied seit 03.04.2002
2.989 Beiträge (ø0,53/Tag)

...ja Mezzo, das mit den 300 g sieht nur so viel aus,
aber wir sitzen ja stundenlang am Fondue und je
nach dem welche Gäste kommen, geht fast alles
weg. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Grüssle

YES MANLEILAH YES MAN
Zitieren & Antworten

llhusa

Mitglied seit 17.01.2002
2.053 Beiträge (ø0,36/Tag)

Hallo Tine,

normalerweise rechnet man ca. 200 - 250 gr. pro Person zzgl. Beilagen. Was der eine evtl. weniger ißt, kann ja der andere dann mehr essen. Das ist ja bei Fondue-Fleisch nicht so das Problem, als wenn man jemandem anderes ein halbes Steak vom Teller nimmt hechel...

Wir gehen übrigens immer her und wickeln Ananas-Stücke in Bacon. Stemmt superlecker!

Ich wünsche viel Spaß beim Fondue und guten Appetit!!

llhusa
Zitieren & Antworten

Vrenikoch

Mitglied seit 25.11.2003
8.187 Beiträge (ø1,62/Tag)

Hallo Tine!

Wir machen das Fondue immer mit Fleischbrühe, statt das Fleisch in Öl zu brutzeln. Ist viel leichter und die Suppe ist hinter her ein Gedicht! Richtig schön kräftig! Probier\'s doch einfach aus!

Vrenikoch
Zitieren & Antworten

schraegervogel

Mitglied seit 27.07.2003
1.478 Beiträge (ø0,29/Tag)

Hallo Monchichi,

wahrscheinlich werdet ihr jetzt auf mich stüzen wie die Geier. Aber.....

bei einem Fleischfondue und guten Essern (und du erwähnst ja leidenschaftliche Fleischesser), würde ich mehr als 300 g pro Person rechnen, trotz Beilagen. Dann lieber weniger Beilage bereitstellen.
Den Rest kann man dann einfrieren oder nächsten Tag zubereiten.

Als Beilage: gefüllte Oliven, Paprika, Grüner Salat, Weißbrot, verschiedene Saucen und scharfe Dipps.

@ Vrenikoch: Das Fondue in Fleischbrühe anstatt Öl habe ich schon öfters probiert. Gibt wirklich eine gute Suppe, obwohl ich kein Suppen-Esser bin.

Gruß sv
Zitieren & Antworten

Monchichi

Mitglied seit 26.04.2002
295 Beiträge (ø0,05/Tag)

Guten Morgen!!!

Danke, für Eure Ratschläge!!! Lächeln

Ich glaube, ich werde, wie schraegervogel meinte, 300g Fleisch pro Person rechnen müssen. Wir sind alles leidschaftliche Fleischesser, da ist sowas wohl besser.... Na!

Es wir verschiedene Saucen dazu geben: SABO- pikanter orangen dipp, bananen-curry-dipp, dann ein scharfen Chilli-Dipp, Sahne-Meerrettich, Aioli, Guacamole, und selbstgemachte Kräuterbutter (Stimmt, das Rezept müßte ich mal CK bereitstellen Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig).
Dazu einen gemischten Salat, kein schweren, das Fleisch ist schon massig genug.
Und natürlich Kräuterbaguette und Fladenbrot.

Vielleicht noch ein klitzekleines Dessert!!!


Liebe Grüsse

Tine
Zitieren & Antworten

schasti

Mitglied seit 08.12.2002
10.642 Beiträge (ø1,97/Tag)

Ich brauche fürs Fleischfondue bei Fleischliebhabern auch mehr als 300g. Sehr praktisch ist Chicoree dazu, die Blätter in höhere Gefäße stellen, damit kann man auch die Saucen dippen. Ich nehme kein Kräuterbaguette sondern nur normales Baguette oder Fladenbrot, damit wischt man ja auch die Saucen auf und hat reichlich Geschmack. Und auch wir machen das Ganze nur mit Brühe, ist viel leichter und hinterlässt keinen so starken Geruch im Raum wie Öl.
Liebe Grüße,
Schasti
Zitieren & Antworten

missi79

Mitglied seit 13.06.2003
228 Beiträge (ø0,04/Tag)

hiert noch leckere Sossen:

http://www.chefkoch.de/forum/2,32,50726,4/Fonduesossen-einfach-zu-machen-sehr-lecker.html
Zitieren & Antworten

Maeusezaehnchen

Mitglied seit 21.06.2008
51 Beiträge (ø0,02/Tag)

Bei uns gibt es immer viel verschiedens Fleisch (Rind, Schwein, Pute, ev. Wild oder Lamm)
Manchmal machen wir noch Riesengarnelen und Lachsstreifen dazu. Schmeckt auch super.
Natürlich wird alles für min. 12 Stunden in verschiedenen Marinaden eingelegt.

Fest kochende Kartoffel (vorgekocht) und Champignons im Fondue-Fett kurz anbrat schmeckt auch super lecker.

Außerdem reichen wir immer viele verschiede selbst gemachte Saucen und hausgebackenes Weiß- oder Chabattabrot dazu.

Morgen probieren wir die Beilagenvariante mit dem Gemüse (Zucchini, Brokkoli, Blumekohl) im Bierteig. Bin schon gespannt.
Und zum Nachtisch kommt ein kleises Schoko-Fondue. Wer mag, kann ja das Obst im Bierteig tunken.

Ein typisches Essen bei uns zu Silvester oder Weihnachten. Da hat die ganze Familie Zeit (8-12 Personen) und jeder kann essen so viel er mag.


Bei so vielen Personen kommt für die Abwechslung in der Mitte noch ein kleiner Topf mit einem Käsefonde hin. Auch hier kann man Kartoffel, Brot und Obst tunken.

Und anschießend hilft nur noch ein richtig guter Hausgebrannter zu Verdauung.
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine