Was kocht man in der Mikrowelle?

zurück weiter

Mitglied seit 23.05.2003
76 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ich habe seit kurzem ein Bachofen mit einer Mikrowelle drinn
kann mir Jemand einen Tip geben was man in mit einer Mikrowelle kocht
man kann auch den Backofen zuschalten.
Kann man auch Kräuter darinn drocknen?
Ich weiss meine Frage ist seltsam aber ich kenn mich wirklich nicht aus *ups ... *rotwerd*
Danke im voraus Ella Was denn nun?
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 14.05.2001
23.941 Beiträge (ø3,99/Tag)

Hallo Ella!

In unserer Rezeptdatenbank findest du ein paar Gerichte die in der Mikrowelle zubereitet werden. Vielleicht ist ja da schon was dabei.

http://www.chefkoch.de/rezept-uebersicht/ID.112/rezept-uebersicht.html

Ich selber nutze sie nur zum Aufwärmen!

Grüßchen
Rince
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2003
1.060 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hallo Ella,

ich koche immer meinen Reis in der Mikrowelle.

LG
Babs
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.06.2002
3.230 Beiträge (ø0,58/Tag)

Hallöle!

Ich benutze meine Mikrowelle auch hauptsächlich zum Aufwärmen, Pudding kochen und Bechamelsauce.

Grüßle Marg Lachen
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 22.02.2003
31 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Ella,

ich habe viele Rezepte für die Mikrowelle, allerdings brauchst Du dafür die Mikro-Behälter von TUPPER!!

Die sind wirklich Super und man kann in kurzer Zeit sehr leckere Gericht zubreiten.

Gruß
ANJA
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.11.2000
22.987 Beiträge (ø3,73/Tag)

Microwelle – nur zum Aufwärmen????

Aber mitnichten!! Hier fand ich ein Rezept aus dem Buch „Einladung zum Dinner“ – Vorschläge für Menüfolgen, mit wirklich sehr hübschen Vorschlägen und Beschreibungen zu unterschiedlichsten Anlässen.

Darunter auch dieses Mikrowellen-Menu mit dem Eingangstext [verkürzt]: „Sie erwarten Gäste – der Herd ist defekt, aber die Micro funktioniert?? Und sie wollen ein 4-Gang-Menu für 6 Personen servieren! Unmöglich?? Nein – es ist ganz einfach……“.

Stimmt – und vielleicht ändert es ja auch die eine oder andere Einstellung von Micro-Besitzern….*lächel*.

Ach ja: ich hab´ noch ein paar Fotos dazu gescannt – wer will, kann sich daher auch diesen link anschauen:

http://www.pixum.de/viewalbum/?id=825988



*********************************************

Geflügelterrine mit Broccolistreifen

2 Scheiben Toastbrot, 4 EL Sahne, 300g Hähnchenbrustfleisch, 150 g Kalbsbrät,
200 g eiskalte Sahne, eiskaltes Eiweiß,
Salz, weißer Pfeffer aus der Mühle, etwas gemahlener Ingwer.

Füllung:
100g geputzte Broccoliröschen, 1 Eiweiß, Salz.

Außerdem: Fett für die Form, 8 Blatt Gelatine, ½ l Hühnerfond (evtl. aus dem Glas)
1 Broccoliröschen, einige Stengel Schnittlauch, 1 kleine rote Paprikaschote.

1. Das Weißbrot entrinden, in Stücke schneiden, mit der Sahne begießen und kurz darin einweichen.
2. Das kalte Fleisch in Stücke schneiden und mit dem eingeweichten Brot im Cutter pürieren. Das Kalbsbrät, Sahne und Eiweiß dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Ingwer würzen und zu einer glatten Farce verarbeiten. Die Masse in eine Schüssel geben und zugedeckt kühl stellen.
3. Für die Füllung den Broccoli mit dem Eiweiß im Cutter fein pürieren und mit Salz würzen.
4. Eine rechteckige Terrinenform (24 mal 16 cm) einfetten und die Hälfte der Farce einfüllen. Darauf gleichmäßig die Broccolischicht verteilen und mit der restlichen Farce bedecken. Die Oberfläche glattstreichen und zugedeckt 8-10 Minuten bei 360 Watt garen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
5. Den Hühnerfond in 1-2 Minuten bei 600 Watt erhitzen und die gut ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Die etwas abgekühlte Terrine mit der Hälfte des Fonds begießen und im Kühlschrank erstarren lassen.
6. Das Broccoliröschen in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, auf einen Teller legen und abgedeckt 1 Minute bei 600 Watt in die Mikrowelle stellen.
7. Auf den festen Geleespiegel die Schnittlauchstengel legen und die abgekühlten Broccolischeiben wie Blüten, Paprikastückchen wie Blätter dazu arrangieren. Das restliche Gelee darüber gießen und fest werden lassen. Dazu Weißbrot reichen.

Tip: Die Geflügelterrine am Vortag zubereiten.

++++++++++++++++++++++++++++++++++

Frische Tomatensuppe mit Basilikum-Parmesan-Sahne

1 mittelgroße Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 4 EL Olivenöl, 1 kg vollreife Tomaten,
Salz, weißer Pfeffer aus der Mühle, 1 Prise Zucker, 1 Zweig Thymian, 1 frisches Lorbeerblatt, 0,5 l Kalbsbrühe (selbstgemacht oder aus Extrakt),
12-14 Basilikumblätte, r 3 EL frischgeriebener Parmesan, 150 g geschlagene Sahne.

1. Zwiebel und Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden. Mit dem Olivenöl in eine Mikrowellenform geben und in 2-3 Minuten bei 600 Watt glasig braten.
2. In dieser Zeit die Tomaten waschen und ohne Stengelansätze in Stücke schneiden. Zu der Zwiebel-Knoblauch-Mischung geben, mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen und die Kräuter hinzufügen. Mit Brühe begießen und zugedeckt 10-14 Minuten bei 600 Watt kochen lassen.
3. Die Basilikumblätter fein hacken und mit dem Parmesan unter die Sahne mischen.
4. Die Tomatensuppe im Mixer fein pürieren, durch ein Sieb streichen und auf Suppentassen verteilen. In die Mitte jeweils einen Löffel von der Basilikum-Parmesan-Sahne geben.

Tip: Die Suppe zubereiten, bevor die Gäste kommen. Die Basilikumsahne bis zum Gebrauch in den Kühlschrank stellen.

++++++++++++++++++++++++++++++++++

Seezungenröllchen in Safran-Sauce

Safransauce: knapp 1/4 l Fischfond (aus dem Glas), 1/2 TL Safranfäden oder
1 Döschen Safran, weißer Pfeffer aus der Mühle, 2 cl Noilly Prat (trockener französischer Wermut), 6 EL Creme double.

Außerdem: 12 Seezungenfilets (a 60 g), Salz, Saft von 1 Zitrone, einige Kerbelblättchen zum Bestreuen.

1. Für die Safransauce den Fischfond mit Safran, Pfeffer, Wermut und Creme double in eine Mikrowellenform geben, in der auch die Fischröllchen Platz haben. Mit einem Schneebesen gut verrühren und 10-12 Minuten bei 600 Watt offen cremig einkochen lassen.
2. Die Seezungenfilets waschen, trockentupfen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Zitronensaft beträufeln. Die Filets mit der Hautseite nach innen aufrollen und mit einem Holzspießchen zusammenstecken.
3. Die Röllchen nebeneinander in die Sauce setzen und zugedeckt 5 -6 Minuten bei 360 Watt garen.
4. Die Fischröllchen nach einer kurzen Ruhezeit mit den Kerbelblättern bestreuen und in der Form servieren.
Auch mit Schollenfilets kann man dieses Rezept zubereiten.

Dazu Basmatireis reichen und auf Wunsch zartes Gemüse, z. B. in Butter geschwenkte Zuckerschoten oder junge Erbsen.

Tip: Die Safransauce in die Mikrowelle stellen, kurz bevor Sie die Suppe servieren. Wenn Sie die Seezungenröllchen vorbereitet haben, ist das edle Gericht dann ganz schnell fertig.

++++++++++++++++++++++++++++++++++


Weiße Mousse au chocolat

250g weiße Schokolade, 400g Sahne, 2-3 EL weißer Rum, abgeriebene Schale von ½ unbehandelten Orange, 1 ½ Eiweiß, 20-40g Zucker, 1 TL Zitronensaft.

1. Die Schokolade in kleine Stücke zerteilen und mit Sahne, Rum und Orangenschale in eine Mikrowellenform geben. 3-4 Minuten bei 600 Watt in der Mikrowelle erhitzen, die Sahne darf aber keinesfalls kochen.
2. Die Mischung kräftig durchrühren, bis sich die Schokolade gelöst hat, dann einige Stunden kalt stellen.
3. Die Schokoladen-Sahne-Mischung mit den Schneebesen des elektrischen Handrührgeräts so lange durchschlagen, bis eine luftige Creme entstanden ist.
4. Das Eiweiß in einer zweiten Schüssel zu steifem Schnee schlagen, dabei nach und nach den Zucker und den Zitronensaft hinzufügen. Die Eiweißmasse mit der Schokoladencreme locker vermischen. In kleine Schüsseln füllen oder auf Desserttellern anrichten. Nach Belieben einige Früchte dazu garnieren.

Tip: Mit der Zubereitung der Mousse können Sie schon am Vortag anfangen. 2-3 Stunden vor dem Essen fertigstellen.

*********************************************


Samstagabend-Grüssle - hannnes
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.06.2003
134 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo Ella

Ich mach auch gerne mal eine Gemüsemischung, wie Zuchini, Paprika, u.s.w.
mit einem Klacks Butter 5 Minuten in die Mikrowelle, schmeckt gut und geht schnell.

LG Heidi

P.S. Gratins gehen auch schneller in der Mikrowelle anschliessend noch etwas bräunen, du hast ja auch einen Backofen dabei---spart enorm Zeit.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
271 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Ella,
man braucht nicht unbedingt die teuren Behälter von Tupper. Ich habe zwar auch den Ultra für Mikro und Backofen, aber man kann auch Jenaer-Glas-Schüsseln mit Deckel nehmen. Die gibt es auch in verschieden Größen und sie sind für den Anfang nicht soo teuer. Wichtig ist aber der Deckel, sonst fliegt das Gemüse in der Mikrowelle durch die Gegend!
Grüße, Heike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
271 Beiträge (ø0,05/Tag)

P.S.: probier doch mal dieses Rezepte:

Gratiniertes Sauerkraut
2 Zwiebeln 200 g durchwachsener Speck in Würfeln
1 EL Speiseöl 300 g Sauerkraut
500 g Röstis (aufgetaut) 250 ml Schlagsahne
1 TL gekörnte Brühe 1 Prise Muskat

Zwiebelwürfel mit Speck und Öl für 6-8 Minuten bei 600 Watt dünsten. Sauerkraut dazu und mischen. Über das Sauerkraut die aufgetauten Röstis legen. Sahne mit gekörnter Brühe und Muskat abschmecken und über die Röstis gießen. Das ganze dann bei 600 Watt für 15 Minuten mit Deckel garen und etwa 15 Minuten im Backofen bei 200° C ohne Deckel.

Da könnte ich mich reinsetzen, ich esse nämlich gerne Sauerkraut...

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
8.018 Beiträge (ø1,39/Tag)

Wie schön - mal ein Thread, bei dem man die MW loben darf ! Na!

Ich benutze die MW für alles mögliche, vom Honig verflüssigen, Schokolade schmelzen, Gelatine auflösen (Tortenguß) über Bacon knusprig braten (wird absolut suuuper) bis zum schnellen Vorgaren von Zwiebeln, die ich zum Anbraten brauche (geht dann auch sehr schnell). Kroepoek geht auch gut, ebenso Enthäuten von Tomaten, Pfirsischen etc. (ohne Wasser zu kochen) und Kartoffeln, wenn man nur ein paar braucht. Genauso geht das mit Maiskolben.

Außerdem gibt es einige Soßen, für die die MW absolut erleichternd ist, sowohl was die Ersparnis an Geschirr als auch die an Zeit betrifft.

Andere machen auch noch Marmelade, Pudding, Milchreis oder Hefeklösse in der MW.

Nicht so gut geeignet ist die MW imho, wenn man große Mengen von etwas braucht, das dauert dann meist genauso lange wie auf dem Herd. Meinen Reis mache ich aber auf jeden Fall dort, weil er mir da garantiert gelingt und ich nix umschütten muß.

Auf daß diese hervorragende Erfindung bald die Anerkennung findet, die sie verdient!

LG Turi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.03.2004
1.936 Beiträge (ø0,39/Tag)

Hallo ck\'ler,

@turandot: ich finde die Tipps für Schokoladeschmelzen, Tortenguss auflösen, Marmelade kochen etc super. Es würde mich aber auch interessieren, wie lange und bei welcher Wattzahl. Denn Schokolade z.B. verbrennt superschnell in der Mikro. Auch wüsste ich gerne, wie lange Bacon bei welcher Wattzahl gebraten werden muss. Ich hab es heute einfach mal per Daumen mal pi ausprobiert, nur hab ich mich nicht getraut Küchenpapier mit in die Mikro zu legen, denn ich hatte die Befürchtung, dass das Papier sonst vielleicht Feuer fängt. Andererseits war mir aber der ganze Drehteller und der Spritzschutzdeckel voller Fett verspritzt.

Pudding koche ich auch immer auf voller Stufe in der Mikrowelle. Ich nehme ihn zwischendurch immer wieder heraus und rühre um. Meine Mikro gart wohl etwas unregelmäßig trotz Drehteller. Milchreis hab ich noch nicht probiert, aber ich denke, da kann man auch nicht so viel verkehrt machen. Pellkartoffeln hab ich auch schon gemacht, da hab ich dann die tropfnassen Kartoffeln mit Rouladenspießen angepiekst und dann in die Mikro, Wattzahl und Dauer weiß ich nicht mehr, muss ich mal in meinem schlauen Buch nachschlagen. Dort steht aber nichts über Bacon oder Marmelade.

Vielleicht hat ja noch einer einige Tipps?

Gruß mietzimaus

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.12.2002
10.642 Beiträge (ø1,96/Tag)

Liebe Mietzimaus,
der letzte Eintrag war vor weit über einem Jahr. Es ist also reines Glück, wenn Turandot reinschaut.
Liebe Grüße,
Schasti




Moderatorin in \"Sonstige Kochrezepte\" und \"Sonstige Küchenthemen\"
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.03.2004
1.936 Beiträge (ø0,39/Tag)

Hallo Schatzi,

mir war sehr wohl bewusst, dass der letzte Eintrag schon sehr lange her ist. Ich dachte aber, wenn dieser Fred mal wieder \"oben\" steht, schaut vielleicht auch mal jemand anderer rein, der mir die Fragen beantworten könnte. Vielleicht hätte Turandot aber auch ein Mailabo (so wie ich) und wird bei neuen Einträgen via eMail informiert. Ich fand einen Versuch war es wert, denn ich wollte nicht unbedingt einen neuen Fred aufmachen.

Gruß mietzimaus
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 07.04.2002
31.635 Beiträge (ø5,58/Tag)

mietzimaus, ich finde das auch prima so. Das verhindert nämlich vielleicht den 87. Thread zu der Frage, ob man Mikrowelle/Microwell zu was anderem als Aufwärmen nehmen kann. Es gibt da schon einige, und in jedem stehen ein paar andere Tips und Rezepte - ist halt schade, daß die so in der Versenkung verschwinden, obwohl sie eigentlich mittels Suchfunktion auffindbar wären.

Kassler, Kuchen, Hamburger (gefroren und dann auf Küchenkrepp aufgetaut und gut durcherhitzt) - gehört alles mit zu den geeigneten Gerichten, auch wenn Mikrowelle solo für manches nicht der absolute Hit ist. Und bei den Kombingeräten ist ja wirklich alles drin.

Bei meinem war ein Rezeptbüchlein dabei, das auch Rezepte für Obstkuchen enthielt, die dann durch die zugeschaltete Mikrowelle auch wirklich gar werden. (Irgendwie passiert es mir immer mal wieder, daß die stellenweise offenbar zu feucht sind und dann nicht gar werden.)

Liebe Grüße
Kyri

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.08.2003
1.716 Beiträge (ø0,33/Tag)

Hallo! Let´s cook baby!

Es gibt so viele Dinge die man in der Mikrowelle machen kann.Ich mache Pudding ,gare Kartoffeln,ich fülle Champiognons und lasse sie bei 600 Watt 5-7 min.in der Mikro wo bleibt das ... einfach nur lecker.Ich mache gebrannte Mandeln in der Mikro und Bratapfel,Mamelade und Sahneäpfel u.s.w. Und eine fantastische Fetasoße zu Pellkartoffeln Let´s cook baby!.
Einen leckeren Schokoladenkuchen mach ich in der Mikro,obwohl es eher ein Dessertkuchen ist.
lg Yvonne
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine