Bärlauchrezepte!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

06.04.2003 14:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rosi.R.

Mitglied seit 17.01.2002
1.050 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo zusammen,

ich hab mal Rezepte zusammengesucht, einige davon auch ausprobiert. Die wollte ich euch nicht vorenthalten.

Liebe Grüße Rosi


Bärlauch-Palatschinken-überbacken

Menge: 4 Portionen

PALATSCHINKENTEIG

375 ml Milch
1 Ei
120 Gramm Weizenmehl, glatt
Salz und Muskatnuss
Oel zum Backen

FÜLLUNG

400 Gramm Baerlauch
1 klein. Zwiebel
2 Knoblauchzehen
120 Gramm Schafkaese
Salz und Pfeffer
Etwas Oregano
2 Essl. Oel

SAUCE

3 Essl. Butter
3 Essl. Weizenmehl, glatt
1/4 Liter Milch
Etwas Salz
Etwas Muskatnuss
4 Essl. Parmesan (gerieben)
3 Essl. Obers



Fuer den Palatschinkenteig alle Zutaten zu einem glatten Teig verruehren; vom Baerlauch die Stiele abzupfen; Baerlauch waschen und in kochendem Wasser blanchieren; danach in kaltem Wasser abschrecken; Baerlauch ausdruecken und grob hacken; Schafkaese in kleine Wuerfel schneiden; Knoblauch schaelen und zerdruecken; Zwiebel schaelen und in kleine Wuerfel schneiden; aus dem Teig kleine Palatschinken backen und bereithalten.
Das Rohr auf 200 Grad (Oberhitze) vorheizen; in einer geeigneten Pfanne Oel erhitzen; Zwiebel darin glasig anschwitzen; Knoblauch beigeben, kurz durchruehren und von der Kochstelle nehmen; Baerlauch und Schafkaese beifuegen, mit Salz, Pfeffer und Oregano wuerzen; fuer die Sauce Butter erhitzen, Mehl einruehren, mit kalter Milch aufgiessen und unter staendigem Ruehren aufkochen; mit Salz und Muskatnuss wuerzen und wieder einige Minuten koecheln lassen; Palatschinken mit Baerlauch belegen, zweimal einschlagen und in eine feuerfeste Form legen; Sauce mit Obers und Parmesan vermengen und ueber die Palatschinken giessen; im vorgeheizten Rohr ueberbacken.


Bärlauchpaste 1

250 g Bärlauch
75 g Sonnenblumenöl
75 g Olivenöl
40 g Parmesan
100 g Sonnenblumenkerne



Den jungen, frischen Baerlauch waschen und Trockentupfen. Die feingehackten oder durch einen Fleischwolf gedrehten Bärlauchblätter mit Salz und Öl in einer Rührschüssel gut verrühren, bis sich das Salz vollständig aufgelöst hat. Dieses Gemisch in dunkle Gläser abfüllen. Gut verschlossen und vor Licht und Sonne geschützt kühl aufbewahren. Kühl gelagert ist diese Paste bis zu einem Jahr haltbar.


Bärlauch-Schafskäseaufstrich

3 EL Bärlauch, fein gehackt
200 g Schafskäse, zerbröseln
2 EL Olivenöl
1 TL Zitronensaft
evtl. etwas Meersalz



Alle Zutaten zu einem Aufstrich verrühren.


Bärlauch- Aufstrich 1

25 g Butter
1 kleine gehackte Zwiebel
10 g feingewiegten Bärlauch
1 TL Senf
1 EL Sauerrahm



Alles gut durchmengen, fertig.


Bärlauch-Essig



Frische Bärlauchblätter werden zusammen mit Kräutern in Essig eingelegt und mehrer Monate an einen warmen Ort gestellt.

Bärlauchessig wird als aromatisches Gewürz allem zu Salaten verwendet.


Bärlauchquark

250 g Quark
Milch oder Sahne
Bärlauchblätter
1 hartgekochtes Ei
Kräutersalz, Pfeffer



Qaurk mit Milch oder Sahne glattrühren, mit Kräutersalz und Pfeffer würzen. Bärlauch und kleingehackten Ei untermischen.


Bärlauchbaguette

1 Baguette
Butter
kleingehackter Bärlauch



Das Baguette der Länge nach durchschneiden und die Schnittflächen mit Butter bestreichen. Den kleingehackten Bärlauch darüberstreuen. Die Brothälften für ca. 5 Minuten in den auf 220 Grad heißen Backofen geben


Bärlauchwaffeln

2 Handvoll Bärlauchblätter
1 rote Pakrikaschote fein gehackt
1/8 l Gemüsebrühe
150 gr Butter
4 Eier
250 g Mehl
1 TL Backpulver
Salz, Pfeffer



Brühe erhitzen, abkühlen lassen. Butter mit Eier schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver und etwas Salz vermischen, mit der Brühe unter die Eiermasse rühren. Bärlauch und Paprika in den Waffelteig geben. Den Teig ruhen lassen. Waffeln ausbacken.

Zu gemischten Salat servieren.


Frühlingssalat mit Poulardenbrüstchen und Bärlauch

2 Poulardenbrüstchen
Salz; Pfeffer
15 g Butter zum Braten, Blattsalate
Bärlauch

Salatsoße:

1 dl Rotweinessig
1 dl Rotwein
Traubenkernöl
Salz, Pfeffer



Die mit Salz und Pfeffer gewürzten Poulardenbrüstchen in heißer Butter gar braten, Die Zutaten für die Vinaigrette vermischen, die Salate. Den Salat damit anmachen und auf Tellern anrichten. Die Putenbrüstenchen über den Salat geben mit frischem Bärlauch garnieren.


Spinatsalat mit Joghurt-Bärlauch-Dressing und Hähnchenbrust

500 g Hähnchenbrust
200 g Spinatsalat
2 hartgekochte Eier
2 EL Sonnenblumenkerne
1 Becher Joghurt
1 ZitroneThymian, Rosmarin
10 Blatt Bärlauch
Walnussöl
Gemüsebrühe
Balsamico-Essig



Den Spinat putzen, die Sonnenblumenkerne in etwas Fett rösten. Für das Dressing den Joghurt mit etwas Zitrone und Öl abschmecken, mit Salz und Pfeffer würzen. Den Bärlauch kleinschneiden und zu der Sauce geben.. Die Eier klein hacken und unter den Salat geben.daraus braten. Die Gemüsebrühe erhitzen, mit Balsamico verfeinern und über das Fleisch geben.


Bärlauchsuppe mit Speck

250 g Bärlauch
125 g QimiQ
2 gestr. EL glattes Mehl
1 Spritzer Apfelessig
½ kleine Zwiebel
1 El Olivenöl
800 ml klare Suppe
2 Scheiben Grahamtoast
40 g Frühstücksspeck
2 El Schnittlauch, geschnitten
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
Zitronensaft



Bärlauch putzen und in feine Streifen schneiden. Ca 50 g vom Bärlauch für die Einlage reservieren.
QimiQ mit 125 ml Wasser und dem Mehl verquirlen. Zwiebel schälen, in 1/2 El Olivenöl anschwitzen, mit Suppe aufgießen, die QimiQ-Mehlmischung einrühren und aufkochen. Bärlauch untermischen, Suppe bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten köcheln.
Toastbrot und Speck in kleine Würfel schneiden und im übrigen Öl in einer beschichteten Pfanne goldbraun rösten, auf Küchenpapier gut abtropfen lassen.
Suppe mit einem Stabmixer pürieren, mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Zitronensaft würzen. Reservierten Bärlauch untermischen, Suppe noch 3 Minuten köcheln. Zum Schluss einen Esslöffel gut verrührtes, gekühltes QimiQ in die Suppe einrühren. Suppe in Teller schöpfen, mit Speck- und Brotwürfel sowie mit Schnittlauch bestreut servieren.
Unser Tipp: Bärlauch eignet sich auch sehr gut als Vitaminbeilage. Er kann wie Blattspinat verarbeitet werden.


Schollenfilet mit Bärlauchkartoffelsalat

8 mittelgroße Kartoffeln
Salz
1/2 TL Kümmel
40 g durchwachsener Speck
3 EL Olivenöl
300 ml Gemüsebrühe
2 Schalotten, kleingewürfelt
40 g Butter und Butter zum Braten
3 EL Champagneressig
Pfeffer aus der Mühle
1 Bund Bärlauch (etwa 150 g)
4 Schollenfilets
Mehl zum Wenden
1 EL Pflanzenöl



Kartoffeln waschen, in Salzwasser mit Kümmel kochen, abgießen, pellen und in Scheiben schneiden.Speck fein gewürfelt goldbraun braten, in einem Sieb abtropfen. Gemüsebrühe mit Schalotten aufkochen, 1 EL Olivenöl, Butter und Champagneressig zugeben, drei Minuten köcheln, zu den Kartoffeln geben, abschmecken und ziehen lassen.Drei Blätter Bärlauch waschen, in feine Streifen schneiden und unter den lauwarmen Kartoffelsalat geben.Schollenfilets mit Salz würzen, in Mehl wenden. Bei schwacher Hitze in Butter und 1 EL Öl braten.Schollenfilets auf dem Bärlauch-Katoffelsalat anrichten.Restlichen Bärlauch auf dem Fisch verteilen


Milchlammkeule mit Bärlauch

1,5 kg, Knochen ausgelöst und in kleine Stücke gesägt
1 Milchlammkeule
Salz, Pfeffer
Olivenöl zum Braten
150 g Lammknochen
10 Artischocken
100 g blanchierter Spinat
150 g Mozzarella
12 kl. neue Kartoffeln
Rosmarin,3 Schalotten
1 St. Staudensellerie
3 Knoblauchzehen
3 Tomaten
Thymian
1 EL Tomatenmark
1/4 l Weißwein
Butter zum Braten
Bärlauch nach Belieben



Milchlammkeule würzen, in Olivenöl anbraten und die kleingehackten Lammknochen dazugeben. Bei 180 Grad im Backofen unter ständigem Übergießen 30 Minuten braten und 20 Minuten ruhen lassen.Die Artischocken in Salzwasser blanchieren, abschrecken. Mit dem Spinat füllen, mit in Würfel geschnittenem Mozzarella belegen und im Ofen überbakken.Kartoffeln schälen, halb gar kochen, in Olivenöl mit Rosmarin goldgelb braten.Schalotten schälen, Staudensellerie grob schneiden, Knoblauch mit der Schale zerdrücken, Tomaten würfeln, mit Rosmarin und Thymian würzen. Gemüse zu den gerösteten Knochen geben, leicht bräunen, Tomatenmark hinzufügen und mit dem Weißwein ablöschen. Mit Wasser knapp bedeckt auffüllen, 30 Minuten kochen lassen, dann durch ein Sieb gießen.Lammkeule in Olivenöl und Butter nachbraten, in dünne Scheiben schneiden und mit dem Gemüse anrichten, Fleisch mit feingeschnittenem Bärlauch bestreuen. Die Sauce extra dazu reichen.


Bärlauchnockerl

100 g Mehl
Salz
30 g Butter (in Flöckchen)
2 Eier
2 EL Bärlauch



Alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten. Mit einem Teelöffel Nokkerl ausstechen und ins kochende Salzwasser geben. Zugedeckt 5 Minuten ziehen lassen.

Tipp: Anstelle von Bärlauch können auch andere Kräuter (Petersilie, Kerbel usw.) verwendet werden.


Bärlauchstrudel

Strudelteig oder Blätterteig
500g Bärlauch
Mozarella
Salz, Pfeffer
etwas Schlagobers
Mozarella



Teig vorbereiten, Bärlauch waschen,fein schneiden und in wenig Fett dünsten, salzen, pfeffern und mit etwas Schlagobers aufgießen. Die Masse auskühlen lassen, den kleingeschnittenen Mozarella dazugeben (es kann auch ein anderer geriebener Käse verwendet werden ) und den Teig damit füllen.
Mit Ei bestreichen und bei 170 Grad 30 Minuten backen.

Zubereitungszeit mit Backzeit ~1Std,

Tipp:Wer nicht ganz fleischlos essen will, nimmt anstelle von Mozarella, kleingeschnittenes Geselchtes und geriebenen Käse.


Bärlauchtinktur

Bärlauch
Alkohol (hoch%ig)



Die zerkleinerten, gewaschenen Blätter werden in Alkohol eingelegt und ca. 14 Tage an einem warmen, sonnigen Platz aufgestellt. Danach werden die Blätter herausgefiltert und die Tinktur in einer dunklen Flasche luftdicht verschlossen aufbewahrt.
Wissenswertes
Flasche beschriften. Von dieser Tinktur nimmt man bei Bedarf täglich 10-12 Tropfen (mit Wasser verdünnt).


Bärlauchöl

Bärlauchblätter
kaltgepresstes Olivenöl



Bärlauchblätter werden gewaschen und getrocknet (Salatschleuder). Flaschen ebenfalls gut reinigen (heiss auswaschen und trocknen lassen).
Der Bärlauch wird dann in die Flaschen gegeben und mit Olivenöl aufgegossen. Die Blätter müssen mit Öl bedeckt sein. Gut verschliessen (Korken). An einem kühlen, dunklen Ort (mindestens 2 Wochen) stehen lassen. Ab und zu mit der Flasche vorsichtig auf eine Platte klopfen damit die verbleibende Luft nach oben steigen kann - das erhöht die Haltbarkeit des Bärlauchöls.

Dieses Öl ist eine herrliche Ergänzung zu allen Blattsalaten.


Bärlauchöl #1
1Liter Olivenöl (Extra vergine)
20 Blätter Bärlauch,

In eine Flasche Olivenöl erster Qualität gibt man die Bärlauchblätter, die quer in Streifen von 2-3 mm Breite geschnitten werden. Das ganze läßt man 14-18 Tage auf der Fensterbank reifen.
Dann das Öl durch ein feines Sieb in eine oder mehrere kleine, dunkle Flaschen abfüllen, ca. einen TL von den dünnen Blattstreifen dazugeben (Dekoration) und für längere Haltbarkeit (6 - 8 Monate) im Kühlschrank aufbewahren.

Ideal ist ein Gewürzöl für Salate, Marinaden und Fleischwürzen,
mit dem man das tolle Aroma zum fast ganzjährigen Gebrauch konservieren kann:

Füllen Sie das Öl in kleinere Zierflaschen - und Sie haben ein hübsches Geschenk oder Mitbringsel.


Bärlauch-Kürbiskernpesto'

50 Gramm Bärlauch
20 Gramm Kürbiskerne
60 Gramm Parmesan
40 Gramm Pecorino
200 Milliliter Olivenöl
2 Eßlöffel Kürbiskernöl
Salz
Pfeffer



Olivenöl mit den Kürbiskernen in einer Moulinette fein mixen, den Bärlauch grob gehackt beigeben, dann den fein geriebenen Käse einmixen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zuletzt das Kürbiskernöl einrühren.

Schmeckt ausgezeichnet zu Pasta, oder einfach nur zum Dippen mit einem guten Brot.


Bärlauch-Spargel-Risotto

50 g Butter
80 g Zwiebel
200 g weißer oder grüner Spargel
30 g kalte Butter zum Montieren
150 ml Weißwein
1 l Hühnerfond
400 g Risottoreis
100 g Bärlauch
2 EL geriebener Parmesan



Zwiebel fein hacken, Spargel schälen und in ca. 1 1/2 cm große Würfel schneiden. Bärlauch in Streifen schneiden. In einem Topf Butter zerlassen, Zwiebel darin glasig anschwitzen. Spargel und Reis dazugeben und ebenfalls glasig anschwitzen. Anschließend mit Weißwein ablöschen.
In einem separaten Topf Hühnerfond erhitzen.
Risotto unter ständigem Rühren 15 bis 18 Minuten kochen, dabei nach und nach den heißen Hühnerfond dazugeben. Vor dem Servieren 2 EL geriebenen Parmesan, Bärlauchstreifen und die restliche Butter unterrühren.


Spargelmousse auf Bärlauch

Für 2 Personen:

500 g weißer Spargel
1 TL Butter
Jodsalz
1 Prise Zucker
Weißer Pfeffer
150 ml Spargelsud
2 EL Kräuterfrischkäse
150 ml Sahne
6 Blatt weiße Gelatine
6 - 8 Blätter Bärlauch
evtl. Rauchschinken oder Beitzlachs



Spargel schälen, Enden abschneiden, den Rest in schräge Blättchen zerteilen und in wenig Salzwasser mit Zucker und Butter bissfest garen.
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sahne steif schlagen.
Frischkäse mit etwas kaltem Spargelsud gut verrühren und mit Jodsalz und Pfeffer abschmecken, Spargelstücke darunter geben.
Restlichen Spargelsud erwärmen, ausgedrückte Gelatine zugeben und auflösen. Sud mit der Frischkäsemasse verrühren, geschlagene Sahne unterheben und in kalt ausgespülter Schüssel abfüllen. 4 – 5 Stunden (am besten über Nacht) im Kühlschrank aufbewahren.
Bärlauchblätter auf Tellern verteilen, mit dem Löffel Nocken von der Spargelmousse abstechen und darauf setzen.

Je nach Geschmack mit Scheibchen von Rauchschinken oder Beitzlachs garnieren.


Nudeln mit Bärlauch-Pesto

100 g Bärlauch
50 g Petersilie
4 EL Gemüsebrühe
4 EL Olivenöl
1 EL frisch geriebener Parmesan
Zitronensaft
Salz, Pfeffer
400 g Nudeln



Bärlauch und Petersilie waschen und grob hacken. Mit Gemüsebrühe, Olivenöl Parmesan und etwas Zitronensaft im Mixer zu einer feinen Paste verarbeiten. Die Nudeln al dente kochen und abtropfen lassen. Zusammen mit dem Pesto in einem Topf erhitzen, eventuell mit etwas Nudelkochwasser verdünnen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Grüner Pastateig

2 Bund Bärlauch
400 g Weich- oder Hartweizen
4 verquirlte Eier
einige Esslöffel kaltes Wasser



Den Bärlauch waschen und die Stiele entfernen. Die Blätter dann abtrocknen und fein schneiden. Portionenweise mit rund 100g Dunst mahlen. Mit dem restlichen Dunst, den Eiern und dem Wasser zu einem weichen, geschmeidigen Teig zusammenfügen. In einen Plastikbeutel geben, gut verschließen und im Kühlschrank über Nacht ruhen lassen.

Den Teig portionenweise mit immer kleinerem Walzenabstand durch die Nudelmaschine drehen. Die Teigbänder mit dem entsprechenden Spezialaufsatz der Nudelmaschine in feine oder breite Nudeln schneiden.

Sofort weiterverwenden oder zum Trocknen auf einem Tuch ausbreiten.


Kohlrabisuppe mit Bärlauch

Für 4 Portionen

400 Gramm Kohlrabi
1 kleine Kartoffel
1 Schalotte
etwas Butter zum Dünsten
0,1 l Weißwein
0,9 l Gemüsebouillon
2 Eigelb
2 dl Rahm
Salz, Pfeffer, etwas frisch geriebene Muskatnuss
4 große Bärlauchblätter



Kohlrabi schälen und in Würfel schneiden. Die Kartoffel schälen und würfeln. Die Schalotte fein hacken und in der Butter andünsten. Das Gemüse hinzufügen und mitdünsten. Mit dem Wein ablöschen und diesen dann fast vollständig einkochen lassen. Die Bouillon dazugießen und das Gemüse zugedeckt weich kochen. Während dem Kochen des Gemüses die Hälfte des Rahms zu Schlagrahm schlagen. Sobald das Gemüse gar ist, pürieren. Die Suppe in den Topf zurückgeben und aufkochen. Die Eigelb und die restliche Hälfte des Rahms verquirlen. Einige Esslöffel Suppe darunter rühren und die Mischung unter Rühren zur Suppe geben. Bis knapp vor den Siedepunkt bringen (Die Suppe darf nicht mehr kochen, da das Eigelb sonst gerinnt!). Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In vorgewärmte Suppentassen geben. Mit je einem Esslöffel Rahm, Muskatnuss und Bärlauch garnieren.


Crostini mit Bärlauchbutter

Für 12 Stück

230 g Bärlauch
100 g weiche Butter
Salz, Pfeffer
Schale von 1/2 abgeriebener Zitrone
12 Scheiben Baguettebrot



Den Bärlauch waschen und trocknen. Zwei Blätter beiseite legen. Den restlichen Bärlauch fein schneiden. Den Backofengrill vorheizen. Die Butter mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale schaumig rühren. Den fein geschnittenen Bärlauch darunter mischen. Die Bärlauchbutter auf die Brotscheiben verteilen.

Crostini unter dem Grill für 5-7 Minuten überbacken. Die beiseite gelegten Bärlauchblätter in feine Streifen schneiden und über die Crostini streuen. Heiß servieren. Guten Appetit.


Ziegenfrischkäse in Bärlauch und Löwenzahn

200 g Ziegenfrischkäse
1 Bund Bärlauch
2 Esslöffel geschälte und gemahlene Mandeln
etwas Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
80 g Löwenzahnblätter

Für die Sauce:

2 Esslöffel Sherryessig
1 Esslöffel weißer Alceto Balsamico
1 Teelöffel körniger Senf
Salz, Pfeffer
6 Esslöffel kaltgepresstes Olivenöl



Den Frischkäse in dicke Scheiben schneiden. Den Bärlauch fein schneiden, mit den Mandeln, dem Meersalz und dem Pfeffer in einer Schüssel mischen. Die Frischkäsescheiben darin sorgfältig wenden.

Für die Sauce alle Zutaten verrühren.

Den Löwenzahn waschen, trocknen und auf Tellern anrichten. Die Sauce darüber träufeln und die Käsescheiben darauf verteilen. Dazu passt ofenwarmes Baguettebrot.


Bärlauch-Bratkartoffeln

300 g festkochende Kartoffeln
30 g Butter oder Butterschmalz
20 g Bärlauch



Die Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und kurz blanchieren, dann trockentupfen. In dem Butterschmalz goldgelb braten. Bärlauch waschen, hacken und mit dem Salz und etwas Traubenkernöl im Mörser zu einer Paste verarbeiten. Die Bratkartoffeln mit Pfeffer würzen und mit der Paste vermischen.


Bärlauchgnocchi

750 g mehligkochende Kartoffeln, z.B. Agria, Matilde
100-125 g Hartweizengrieß
4-6 Bärlauchblätter
50 g geriebener Parmesan
3 Eigelbe
Salz, Pfeffer

Sauce:

1/2 Zitrone
100 g Butter
grober schwarzer Pfeffer



Für die Gnocchi die Kartoffeln in der Schale im Dämpfkörbchen zugedeckt weich garen. Das Wasser abgießen, die heizen Kartoffeln in die Pfanne zurückgeben und auf der ausgeschalteten Herdplatte ausdampfen lassen. Die Kartoffeln sollen ganz trocken werden, damit möglichst wenig Grieß beigefügt werden muß. Die Kartoffeln noch heiß schälen und durchs Passevite oder die Kartoffelpresse drücken. 2.Hartweizengriess im Cutter feinmahlen. Bärlauchblätter in feine Streifen schneiden. Grieß, Bärlauch, Parmesan, Eigelbe und Gewürze unter die Kartoffeln mischen. Von Hand rasch zu einem weichen Teig zusammenfügen. 3.Zum Formen den Kartoffelteig in zwei bis vier Portionen teilen und diese auf Grieß zu zirka zwei Zentimeter dicken Rollen formen. Drei bis vier Zentimeter lange Stücke abschneiden, über eine gemehlte Gabel drücken, damit das typische Muster entsteht. 4.Für die Sauce die Zitronenschale fein abreiben, den Saft auspressen. In einer weiten Bratpfanne mit der Butter warm werden lassen. Gnocchi portionenweise in reichlich siedendem Salzwasser kochen. Sobald sie an die Oberfläche steigen, mit einer Schaumkelle herausnehmen und in die warme Butter geben.

Auf vorgewärmte Teller anrichten, sofort servieren.


Bärlauch- Gratin

120 g Junge Bärlauchblätter
200 g Junger Blattspinat
30 g Butter
2 Schalotten fein gehackt
Salz, Pfeffer, Muskat
250 ml Rahm
1 Eigelb
3 Tl Sbrinz oder Parmesan



Bärlauch und Spinat entstielen, waschen und trockentupfen, den Bärlauch in 5 mm breite Streifen schneiden. Die Butter in einer Pfanne zergehen lassen. Die Schalotten etwa 10 Minuten dünsten, ohne sie Farbe annehmen zu lassen. Spinatblätter und Bärlauch zusammen in die Pfanne geben und kurze Zeit andünsten, bis das Gemüse zusammenfällt. Mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen und etwas auskühlen lassen. Rahm und Eigelb miteinander verquirlen. Wenig Salz beigeben und mit dem Gemüse vermischen. Eine Gratinform ausbuttern, das Gemüse-Rahm-Gemisch hineingeben und mit dem Käse bestreuen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad C etwa 15 Minuten backen.

Tipp: Dieses Gericht schmeckt ausgezeichnet mit frischen Morcheln oder Spargelstueckchen.


Bärlauchknöpfle aus Baden

1 Bund Bärlauch
300 g Mehl
4 Eier
eine Prise Salz
etwas geriebenen Emmentaler



Den Bärlauch hacken und mit dem Mehl in eine Schüssel geben. In der Mitte ein Loch freischieben und die Eier hinein klopfen. Alles mit einem großen Kochlöffel vermengen. Den Teig so lange rühren, (das kann auch mit der Rührmaschine geschehen) bis er völlig glatt ist. Die Schüssel mit Klarsichtfolie abdecken und den Teig noch wenigstens eine halbe Stunde ruhen lassen. Danach einen großen Topf mit Wasser füllen, das Wasser kräftig mit Salz würzen und es zum Kochen bringen. Den Teig durch ein sehr grobes Gemüsesieb ins kochende Wasser tropfen lassen. Die Teigfäden (Knöpfle) sind gar, wenn sie an die Oberfläche steigen. Mit einem Sieblöffel herausnehmen und auf den Teller geben. Wer möchte, kann vor dem Anrichten die Bärlauch-Knöpfle mit geriebenem Emmentaler bestreuen und sie für ein, zwei Minuten bei 180 Grad im Ofen überbacken.


Bärlauchrisotto

240 g Risotto-Reis
1 Zwiebel gehackt
20 g Butter
1 dl Weißwein trocken
7.5 dl Bouillon
10-15 Blatt Bärlauch



Zwiebeln und Reis in der Butter andünsten. Mit dem Weißwein ablöschen und mit der Bouillon auffüllen. 20 Minuten auf leichter Flamme kochen lassen. Den Bärlauch beigeben, nochmals umrühren und servieren.


Bärlauchsuppe #5

1 Handvoll kleingeschnittener Bärlauch
1 bis 2 EL Butter
1 EL Mehl
1 l Gemüsebrühe
Sahne zum Abschmecken
feingehackter Bärlauch zum Garnieren



Den Bärlauch in der Butter andämpfen lassen. Dann das Mehl darüber stäuben und mit der Gemüsebrühe auffüllen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluß mit Sahne verfeinern. Vor dem Servieren feingehackter Bärlauch über die Suppe streuen. Bärlauchsuppe Die Bärlauchsuppe besteht aus zwei Arbeitsschritten. Für den Fond werden die Stiele vom Bärlauch ausgekocht. Für die eigentliche Substanz werden die Blätter fein geschnitten, um eine sogenannte Matte zu machen.

Fond:

1 weiße Zwiebel 3 Knoblauchzehen 2 EL Butter Salz, weißer Pfeffer 120 ml Weißwein 600 ml Geflügelfond 150 ml Sahne, 100 g Sauerrahm – zum Schluss zugeben, ca. 15 Min. köcheln lassen 1 Zitrone Cayennepfeffer Zwiebeln und Knoblauch werden in Butter angeschwitzt. Dazu kommen Weißwein, Geflügelfond sowie Sahne und Sauerrahm. Gewürzt wird mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft. Zum Schluss werden die Bärlauch-Stiele hinzugefügt. Das Ganze sollte eine Viertelstunde köcheln, dann wird die Suppe abpassiert.

Bärlauchmatte:

In der Zwischenzeit werden die Bärlauchblätter mit Wasser gemixt, in einem zweiten Topf durch ein Sieb passiert und auf 70 Grad erhitzt. Das Bärlauchwasser darf auf keinen Fall kochen - es bildet die Grundlage für die Matte, in der sich pflanzliches Eiweiß vom Wasser trennt. Was zurückbleibt, wenn man das Wasser nun durch ein feines Tuch gießt, ist die Bärlauchmatte. Vermischt mit dem Fond ergibt das die endgültige Bärlauchsuppe.


Basisrezept 2

Würziger Bärlauchpesto

1 Hand voll Petersilie
1 Hand voll Basilikum
1 Hand voll gehackter Bärlauch
2 dl kaltgepresstes Olivenöl
3 Knoblauchzehen
3 EL Pinienkerne
50 g geriebener Parmesan



Paste oder Pesto (ohne Parmesan) in saubere kleine Gläser bis 1 cm unter den Rand füllen. Mit kaltgepresstem Olivenöl aufgiessen und gut verschliessen. Bleibt ca. 2 - 3 Monate im Kühlschrank haltbar. Nach dem Oeffnen rasch konsumieren.

Bärlauch kann auch in feine Streifen geschnitten roh tiefgekühlt werden. Nur büsst er dabei sein intensives Aroma ein.

Auch Paste oder Pesto kann eingefroren werden.


Bärlauchpesto und -paste / Verwendung

- Gnochi mit Bärlauchpesto und fein geriebenem Parmesan servieren
- Bärlauchpaste unter eine Béchamelsauce mischen, mit Lasagneblättern in eine Gratinform einschichten und gratinieren
- Ziegenkäse leicht erhitzen, aufschneiden und mit Pesto srvieren
- Tomaten und Mozzarella mit Pesto aromatisieren
- Gekochtes Reis mit Paste mischen und als Beilage servieren
- Suppen, z.B, Kartoffelcrèmesuppe, mit wenig Paste aromatisieren


Gemüse-Teigwaren mit Bärlauchpesto

Für 2 Personen

2 Karotten
1 Zucchetti
1 Zwiebel
1 TL Olivenöl
Salz, Pfeffer
1/2 TL Aceto Balsamico
2 EL Pinienkerne
250 g Teigwaren
4 EL Bärlauchpesto



Karotten und Zucchetti dünn abschälen. Zwiebel in feine, lange Streifen schneiden. Unter Wenden im Oel andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Balsamico abschmecken. Pinienkerne ohne Fett rösten.

In der Zwischenzeit die Teigwaren al dente kochen. Gemüsestreifen anrichten. Teigwaren mit 3 EL Pesto vermischen. Auf dem Gemüse anrichten. Restliches Pesto und geröstete Pinienkerne darüber geben.


Bärlauchquark #1

Für 4 Personen

250 g Vollfettquark
250 g Halbfettquark
5 EL Rahm
2 gkochte Eier
1 Hand voll fein gehackter Bärlauch
1 Limette
Kräutersalz
Paprika, Cayennepfeffer



Quark und Rahm gut verrühren. Eier fein würfeln und zusammen mit dem Bärlauch beifügen. Alles sorgfältig mischen. Limette heiss waschen. Wenig Limettenschale direkt fein dazureiben. Mit Salz, Paprika und Cayennepfeffer würzen.


Bärlauch-Avocado-Aufstrich

Für 2 Personen

1 Limette
1 weiche Avocado
1-2 EL fein gehackter Bärlauch
1 TL Sojasauce
Pfeffer
1 Baguette
30 g Schafskäsli oder Camembert oder Brie



Limette auspressen. Avocado halbieren, entsteinen, Fleisch mit einem Löffel aus der Schale lösen. Mit dem Limettensaft mischen und gut zerdrücken. Bärlauch darunter mischen. Mit Sojasauce und Pfeffer abschmecken. Baguette in Scheiben schneiden. Mit der Masse besteichen. Käse darüber zerbröckeln und sofort servieren.


Bärlauchbutter

250 g weiche Butter
5 EL fein gehackter Bärlauch
2 EL fein gehackter Schnittlauch
2 EL fein gehackte Petersilie
2 Knoblauchzehen
1 unbehandelte Zitrone
1/2 TL Meersalz
Cayennepfeffer

Rosi´s Variante:

375 g Butter
80 g Bärlauch, mit dem Messer sehr klein schneiden
1 Päckchen „8 Kräuter“ tiefgekühlt
2 Knoblalauchzehen
1 EL Zitronensaft
1 TL MeersalzPfeffer



Butter und Kräuter in eine Schüssel geben. Knoblauch fein hacken. Alles gut verrühren. Zitrone heiss waschen, trocknen und wenig Zitronenschale direkt fein dazureiben. Salzen und mit Cayennepfeffe abschmecken.


Bärlauchbutter auf Vorrat

Kleine Häufchen auf ein Backpapier formen. In den Tiefkühler stellen. Nach dem Gefrieren in Tiefkühlbehälter verpacken und im Tiefkühler aufbewahren oder

Bärlauchbutter im Kühlschrank fest werden lassen. Auf Klarsichtfolie geben. Zu einer Rolle formen und im Tiefkühler anfrieren lassen. In Scheiben schneiden und so portionenweise einfrieren. Köstlich zu grillierten Steaks und Koteletts.


Bärlauchbutter und Brot

Frisches Baguette schräg einschneiden. Bärlauchbutter in die Einschnitte streichen und in der Ofenmitte bei 200 Grad ca. 5 - 10 Minuten bzw. nach Anleitung knusprig backen


Bärlauchkräuterbutter

2 EL feingehackter Bärlauch
100 g Butter
Salz
Pfeffer nach Geschmack
Muskat
Zitronensaft



Die weiche Butter mit den Zutaten gut vermischen, am besten auf dem Brett mit einem stumpfen Messer. Dann ein ca. 3 cm dickes Röllchen formen und fest werden lassen. Zum Servieren von der Bärlauchbutter mit einem in heißes Wasser getauchtes Messer ca. 1/2 cm dicke Scheibchen abschneiden. Anstatt Bärlauch können auch andere Kräuter verwendet werden.

(zum Belegen von Beefsteaks, Entrecôtes, Hammelkotelettes)


Poulardenbrust mit Feigensenfkruste auf Bärlauch-Tomaten-Gemüse

4 Poulardenbrüste, möglichst mit Haut (à 150-180 g)
Olivenöl zum Braten
Salz, Pfeffer
2 El Feigensenf (Tessiner Feigensauce, aus Feinkostgeschäft)
150 g Bärlauchblätter
6 mittelgroße Fleischtomaten



Backofen auf 200 Grad vorheizen. Poulardenbrust waschen und trockentupfen. Salzen und pfeffern. Eine schwere Pfanne erhitzen, Olivenöl hineingeben und die Poulardenbrüste mit der Hautseite nach unten reinlegen. Von jeder Seite drei Minuten anbraten, dann im Backofen mit der Hautseite nach oben nochmal etwa fünf Minuten garen. Rausnehmen, die Hautseiten mit Feigensenf bestreichen und im 250 Grad heißen Ofen oder noch besser unter dem Grill vier Minuten gratinieren. Rausnehmen, warm stellen und noch etwas ziehen lassen. Für das Bärlauchgemüse die Fleischtomaten oben kreuzweise einritzen, mit kochendem Wasser überbrühen, die Haut abziehen, entkernen und in Würfel schneiden. In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen. Die Tomatenwürfel darin etwa vier Minuten schmelzen lassen. Den Bärlauch waschen, in feine Streifen schneiden, zugeben und nur eben heiß werden lassen. Bärlauch sollte immer nur ganz kurz kochen. Mit Salz und Pfeffer vorsichtig abschmecken.

Das Gemüse auf vier Teller verteilen und glattstreichen. Die Poulardenbrüste darauf anrichten und die Gnocchi dazu servieren.


Bärlauchsuppe

Grundvariante

Eine große Portion Bärlauch in feine Streifen schneiden, in 3-4 Essl Olivenöl dünsten und salzen. 1 l Wasser zugeben und ½ Stunde leicht kochen. Mit 2 Tl Stärkemehl in 1 Glas Weißwein verrühren und binden. 2 Eigelb in etwas Wasser verquirlen und unterziehen und mit in Butter oder Olivenöl gerösteten Brotwürfeln servieren.


Bärlauchsuppe à la finesse

eine Handvoll frischer Bärlauchblätter
1 Zwiebel oder 2 Schalotten
50 g Butter
1/8l Weißwein
¼ l Hühner- oder Fleischbrühe
etwas Sahne
1 Töpfchen Sauerrahm
Salz, Cayennepfeffer, Muskat
Saft von einer ½ Zitrone



Gehackte Zwiebel oder Schalotten in Butter andünsten und mit dem Wein ablöschen. Mit der Hühner- oder Fleischbrühe aufgießen, zum Kochen bringen und etwas Sahne zufügen. Bärlauch mit Sauerrahm mixen und in die Suppe rühren. Alles mit etwas kalter Butter in Flöckchen aufmixen. Mit Salz, Cayennepfeffer, Zitronensaft und einem Hauch frischgeriebenem Muskat abschmecken.

Wenn der Bärlauch zu kräftig schmeckt, kann man etwas frischen Spinat oder Blattpetersilie untermischen.


Bärlauch-Pesto

320 g Bärlauch
20 g grobes Salz
6 g Knoblauch
1,2 l Olivenöl oder Sonnenöl
170 g Pinienkerne, davon
60 g geröstet
160 g Parmesan
80 g Pecorino (Schafkäse)



Bärlauch putzen und mit grobem Salz und Knoblauch versetzen. Alles in ein hohes Gefäß geben und mit dem Öl nach und nach vermixen. Pinienkerne in der Pfanne goldbraun rösten. Parmesan und Pecorino fein reiben. Die Kerne mit einem Stabmixer im Öl zerkleinern. Alles zusammenmischen und abschmecken.

Pesto im Kühlschrank mit Öl bedeckt aufbewahren und den Glasrand sauber halten. So ist das Pesto monatelang haltbar. Original-Pesto wird aus Basilikum zubereitet. Varianten mit Bärlauch, Brunnenkresse oder Petersilie schmecken aber ebenfalls köstlich.
Gut schmecken Bratkartoffel, wenn man sie mit frischen, feingeschnittenen Bärlauch-Blättern zubereitet. Man kann Bärlauch auch wie Spinat als Gemüse zubereiten. Besonders lecker schmeckt es, wenn vor dem Servieren saure Sahne untergezogen wird.
Ein Salat mit Zitrone, Olivenöl, Salz und evtl. mit etwas ausgelassenem Speck oder auch mit einem Joghurt-Dressing, was die Schärfe etwas mildert, ist für uns, was den Bären der frische Bärlauch-Schmaus nach dem Winterschlaf. Er weckt die müden Geister und vertreibt die Frühjahrsmüdigkeit.


Spaghetti-Sauce

Eine feingeschnittene Zwiebel mit einigen gewürfelten Speckstückchen in Olivenöl goldgelb dünsten. Dazu gibt man eine Handvoll feingehackten Bärlauch, lässt ihn kurz anschmoren und löscht mit Fleischbrühe oder Rotwein ab. Man fügt 2 gute Tl Tomatenmark hinzu und lässt das Ganze 5 Minuten leicht schmoren. Mit wenig Oregano, Thymian, Bohnenkraut und Paprika würzen und abschmecken.


Bärlauch-Röstis

Für 4 Personen

500 g Kartoffeln, grob geraspelt
1 große Zwiebel, gerieben
50 g frisch geschroteter Roggen
100 g Bärlauch, in Streifen geschnitten
Meersalz
schwarzer Pfeffer
1 Ei
Öl zum Ausbacken



Alle Zutaten zu einer homogenen Masse verrühren. Bei mittlere Hitze, aus jeweils 4 EL Masse Röstis ausbacken.


Bärlauchquark

Für 4 Personen

250 g Quark
Milch oder Sahne
1 Handvoll Bärlauch, klein geschnitten
1 hartgekochtes Ei, klein geschnitten
Kräutersalz, Pfeffer



Quark mit Milch oder Sahne glattrühren, mit Kräutersalz und Pfeffer würzen. Bärlauch und Ei untermischen.


Bärlauch mal anders

1 kg Bärlauch
2 Zwiebeln
3 cm frischer Ingwer
1 Knoblauchzehe
4 EL Butterschmalz
¼ TL Chilipulver
1 TL Cumin
1 TL Kurkuma
1 TL Korianderpulver
¼ l Schlagobers



Bärlauch waschen, Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden, Ingwer und Knoblauch feinst hacken. Butterschmalz erhitzen und Zwiebeln dunkelbraun braten. Knoblauch und Ingwer zugeben und ca. ½ Min. anbraten. Chili, Cumin, Koriander und Kurkuma dazugeben und unter starker Hitze kurz rösten. Bärlauch nach und nach zugeben, kräftig salzen und 15 Min. köcheln lassen. Schlagobers unterrühren.

Dazu passt: Chepati (gibt es im Asialaden fertig zu kaufen)


Bärlauch-Kartoffel-Suppe

100 g Kartoffeln, mehlig kochend
1/2 Zwiebel, gewürfelt
400ml Brühe
100ml Vollmilch
1/4 Meersalz
Pfeffer und Muskat
50 ml Sahne
1 Bund Bärlauch, fein geschnitten.



Kartoffeln gut abbürsten, würfeln und mit Zwiebelwürfeln in der Gemüsebrühe weichkochen. Anschließend pürieren, Vollmilch zugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Sahne kurz vor dem Servieren in die heiße Suppe einrühren. Bärlauchstreifen zugeben und sofort servieren.


Schweinsfilet im Bärlauch-Kressebiskuit

Bärlauch-Kressebiskuit:

150 g Bärlauch und Kresse
2 Eidotter
40 g Weizenvollmehl
Salz
Pfeffer
2 Eiklar
Butter zum Befetten

Schweinsfilet:

ca. 300 g ausgelöstes Schweinsfilet
Salz
Pfeffer
Kümmel
1EL Weizenvollmehl
150 g Schweinsnetz

Biskuit:

Bärlauch und Kresse fein hacken. Mit Eidotter, Mehl, Salz und Pfeffer vermischen. Die geschlagenen Eiklar darunter ziehen. Einen kleinen Teil der Masse zur Seite geben. Die restliche Masse zirka zwei Zentimeter hoch auf ein befettetes Pergamentpapier (25x25 cm) streichen. Das Ganze im Rohr max. 5 min bei 200°C backen und anschließend das Papier abziehen.

Schweinsfilet:

Das Schweinsfilet mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen. In Mehl wenden und rundum anbraten. Erkaltet mit der rohen Bärlauchmasse bestreichen. Das Schweinsnetz ausbreiten. Den Bärlauch-Kressebiskuit darauf legen und das Schweinsfilet darin einrollen. Im Rohr ca. 10 min bei 220° C braten. Bratenrückstand mit 1/8l Rotwein ablöschen, einreduzieren und abseihen. Als Beilage könnte man frisches Marktgemüse reichen.


Lammkeule mit Bärlauch

Lammkeule (so etwa 1kg) waschen, abtrocknen. Dann mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen. Einen Römertopf (auch den Deckel) mindestens eine halbe Stunde wässern. In diesem bereiten wir nun mit Bärlauchblättern ein Bett für die Lammkeule. Dabei nicht zu sparsam sein, denn der Bärlauch fällt beim Erhitzen stark zusammen (wie Spinat). Dann einfach die Lammkeule "ins Bett legen", etwa einen viertel Liter Rotwein vorsichtig darübertreufeln (damit wir nicht die ganze Würze wieder abwaschen), Deckel drauf und so 1,5 bis zwei Stunden bei 220° in den Ofen.


Bärlauchsuppe oder wilde Knoblauchsuppe

1l Fleischbrühe
1 Zwiebel
2 Eßl. Butter
100 g Bärlauchblätter
250 g Creme fraiche
1 Eßl. Mehl
2 Eßl. Wasser
2 Eigelb
Pfeffer, Salz und Prise Zucker.



Zwiebelwürfel in Butter andünsten. Bärlauch waschen, fein hacken und dazugeben, mit der Fleischbrühe auffüllen und kurz kochen lassen. Pürieren und die Creme fraiche unterrühren. Mehl mit Wasser anrühren und zur Suppe geben. Nochmals kurz aufkochen. Eigelb verquirlen und unter die nicht mehr kochende Suppe rühren. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.

Mit Stangenweißbrot servieren.


Welsgröstl mit Erdäpfel, Spargel und Bärlauch

Für 1 Person:

180 g Welsfilet
100 g gekochte Erdäpfel
3 Stangen Marchfelder Spargel
5 Blatt Lobauer Bärlauch



Das Welsfilet in Streifen schneiden und mit Salz und Zitrone würzen.
In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen. In die eine Hälfte der Pfanne die leicht bemehlten Fischstreifen einlegen, in die andere Hälfe die in Scheiben geschnittenen Erdäpfel, alles beidseitig knusprig braten.
Drei gekochte Spargelstangen zu 2/3 in Scheiben schneiden, die Spitzen halbieren, den Bärlauch in 1 cm breite Streifen schneiden, beigeben und heißschwenken. Mit etwas Worchestersoße und Limettensaft abschmekken. Mit geschälten, kleinwürfelig geschnittenen Tomaten bestreuen


Bärlauch- Zwiebel-Quiche reicht für eine 28 cm Form

Für den Teig:

200 g Vollweizenmehl
1 Ei
1 TL Weinsteinbackpulver
80 g Butter
½ TL Meersalz

Für die Füllung:

3 große Zwiebeln
1 EL Olivenöl
½ TL LB-Kräutersalz
2 geh. TL LB-Bärlauch
2 geh. TL LB-Frühlingszwiebeln
150 ml Milch
4 EL Sahne
2 Eier
½ TL LB-Kräutersalz
4 EL ger. Bergkäse



Die Teigzutaten zu einem Mürbeteig verkneten und 30 min. kühlen.
Für die Füllung die Zwiebeln vierteln und in Scheibchen schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln goldbraun dünsten und mit Kräutersalz würzen. Unter Rühren ca. 1 min. weiterdünsten, Bärlauch und Frühlingszwiebeln hinzufügen und beiseite stellen. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
Milch, Sahne, Eier und Kräutersalz verrühren. Eine gefettete Form mit Teig auslegen und einen kleinen Rand stehen lassen. Die Zwiebelmischung darauf verteilen. Eiermilch darüber gießen und die Quiche anschließend mit dem Bergkäse bestreuen.

Auf der mittleren Schiene in 20-25 min. goldbraun backen.


Spinat-Bärlauch-Strudel

500 g Blattspinat (oder Brennessel)
500 g Bärlauchblätter
400 g Schafkäse
500 g Blätterteig
1 große Zwiebel
1/4 l süßer Rahm
Salz, Pfeffer
etwas Butter
Olivenöl.



Spinat und Bärlauch blanchieren (etwa 2 Minuten), auskühlen lassen und auf dem ausgezogenen, mit Butter bestrichenen Blätterteig verteilen. Zwiebel hacken, in Olivenöl anschwitzen und mit dem gewürfelten Schafkäse auf dem Bärlauch verteilen, salzen und pfeffern. Den Teig zu einen Strudel rollen und bei 180 Grad C etwa 45 Minuten backen. In den Zwischenzeit das Obers schlagen, salzen und dann zum Strudel servieren.


Roßwager Bärlauch-Täschle

100 g Bärlauch
4 Tomaten
150 g Maiskörner
1 Becher saure Sahne
200 g Schafskäse
100 g geriebener Käse
500 g Blätterteig
1 Eigelb



Den Bärlauch fein hacken. Die Tomaten und den Schafskäse würfeln. Alle Zutaten in einer Schüssel vermischen und abschmecken. Den Blätterteig auswellen und 12 Quadrate zuschneiden. Füllung auf den Blätterteig streichen, Ecken einschlagen und mit Eigelb bestreiche.

Bei 200 Grad (Heißluft) ca. 30 Min. goldgelb backen.


Paradeisersuppe mit Bärlauchnockerl

4 Portionen

350 g gut reife Paradeiser
1 mittelgroße Zwiebel
3 Knoblauchzechen
1 mittelgroße Karotte
100 g Stangensellerie
1 EL. Öl
1 l klare Gemüsesuppe
3 Petersielstiele
1 Lorbeerblatt

Einlage:

1 Karotte
2 kleine Gelbe Rüben
½ roter Paprika



Zwiebel und Knoblauch schälen. Zwiebel fein hacken. Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. Übriges Gemüse putzen bzw. schälen und waschen. Karotten in dünne Scheiben, Sellerie klein würfelig schneiden. Paradeiser in große Spalten schneiden.
Für die Einlage die gelben Rüben quer in dünne Scheiben schneiden. Karotte in dünne Streifen, Paprika in ½ cm dicke Streifen schneiden.
Öl in einen Topf erhitzen, Zwiebel zugeben, zuerst hell anschwitzen, dann goldgelb rösten. Knoblauch, Karotten und Sellerie zugeben und unter Rühren kurz anbraten. Gemüse mit ca. 800 ml Suppe aufgießen, aufkochen und zugedeckt 5 Minuten köcheln.
Paradeiser, Petersilie und Lorbeerblatt zugeben. Suppe mit geriebener Muskatnuss, Piment und Pfeffer würzen und ca. 3 Minuten zugedeckt schwach wallen kochen, dann vom Herd ziehen und ca. 3 Minuten ziehen lassen.
Suppe durch ein feines Sieb oder ein Tuch gießen, das mitgekochte Gemüse nur behutsam ausdrücken ( die Suppe soll klar bleiben). Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Parallel dazu die übrige klare Suppe (200ml) aufkochen, Gemüse für die Einlage zugeben und bissfest kochen (ca. 4 Minuten ). Gemüse samt Suppe mit der abgeseihten Suppe in vorgewärmten Tellern schöpfen und mit den Bärlauch-Nockerl als Einlage servieren.


Bärlauch-Nockerl #1
30 g Bärlauch
150 g Ricotta
60 g glattes Mehl
40 g geriebener Parmesan
1Ei
Salz, Muskat



Bärlauch waschen, gut abtropfen lassen und in feine Streifen schneiden. 150 g Ricotta mit 60 g glattem Mehl und 40 g geriebenen Parmesan gut verrühren ( Handmixer/ Schneebesen) während des Rührens 1 verquirltes Ei langsam zugießen. Bärlauch unterrühren. Die Masse mit Salz, Pfeffer geriebener Muskatnuss würzen, mit Frischhaltefolie zudecken und für ca. 30 Minuten kühl stellen. Aus dem Teig eine Rolle (2 cm) formen, davon 1 cm dicke Scheiben abschneiden und zu Nockerl formen. Reichlich Salzwasser aufkochen, Nockerl einlegen und bei schwacher Hitze ca. 3 Minuten mehr ziehen als kochen lassen. Nockerl mit einem Siebschöpfer herausheben gut abtropfen lassen und in der Suppe servieren.

Tipp: An statt Bärlauch können sie auch Blattspinat verwenden.


Bärlauch-Brotaufstrich oder -Soße (zu Pellkartoffeln)

75 g weiche Butter cremig rühren
150 g Schafskäse, zerdrückt
2-3 Frühlingszwiebeln, geschnitten, aufkochen
Bärlauchblätter klein geschnitten
4 EL Walnüsse, gehackt
süße Sahne nach Belieben
(je nachdem, ob es ein Aufstrich oder eine Soße sein soll)



Alle Zutaten zusammen vermischen.


Bärlauchstrudel mit Tomatensauce

Teig:

60 g Weizenmehl
60 g Dinkelmehl
½ Ei
1-2 EL Öl
lauwarmes Wasser nach Bedarf
Prise Salz

Fülle:

400 g Bärlauch
2 EL Olivenöl
150 g Schafskäse
125 g Sauerrahm
Gewürze (Salz, Pfeffer, Muskat, Curry, ...)
½ Ei zum Bestreichen



Aus Weizen- und Dinkelmehl, Ei, Öl, lauwarmen Wasser und einer Prise Salz einen Strudelteig bereiten, mit Öl bepinseln und zugedeckt ca. ½ Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Bärlauch in Streifen, Schafskäse in Würferl schneiden. Öl in einer Pfanne erwärmen, Bärlauch zugeben, mit Curry, Muskat und Pfeffer würzen und ca. 5 Minuten dünsten, anschließend nochmals abschmecken.Strudelteig auf einem Tuch ausrollen und mit den Händen dünn ausziehen. Mit Sauerrahm bestreichen, den Bärlauch und die Käsewürfel darauf verteilen. Die seitlichen Teigränder einschlagen und den Strudel der Länge nach mit Hilfe des Tuches aufrollen. Mit versprudeltem Ei bestreichen.
Den Strudel auf ein gefettetes Backblech legen und im Rohr bei 200°C backen

Tomatensauce

1 TL Öl
1 Zwiebel
1 Karotte
2 Tomaten
2 EL Tomatenmark
3/8 l Gemüsebrühe oder Wasser
1/16 l Weißwein
Basilikum, Oregano, Majoran
Salz, Pfeffer, Zucker, ...



Zwiebel und Karotten schälen und würfelig schneiden. Tomaten waschen und ebenfalls würfelig schneiden.Öl erhitzen, Zwiebel und Karotten darin rösten.Tomatenmark zugeben, mit Weißwein ablöschen und mit Gemüsebrühe aufgießen. Tomatenwürfel und Gewürze zugeben und ca. 20 Minuten zugedeckt dünsten lassen. Sauce mit einem Mixstab pürieren und abschmecken.


Bärlauchspätzle auf Schafkäsesauce

125 ml Milch
330 g Bärlauch (Spinat)
65 g zerlassener Margarine (Butter)
550 g Mehl und 10 g Maisstärke.

Sauce

400 g festen weißen Schafkäse.
140 g gehackten Zwiebel
1 gehackte Knoblauchzehe
140 ml Weißwein
400 ml Schlagobers
einige Blätter gehackten frischen Salbei
Rosmarinpulver



Sollten Sie noch keinen Bärlauch im Wald finden, können Sie dieses Rezept auch mit Blattspinat machen. Nehmen Sie dann einfach mehr Knoblauch für die Sauce.

Mischen Sie Milch mit Bärlauch (Spinat) und zerlassener Margarine (Butter) ischen Sie alles sodann mit Mehl und Maisstärke.
Fünf Minuten stehen lassen, danach durch en Spätzlesieb in kochendes Wasser einkochen.
Für die Sauce zerbröseln Sie festen weißen Schafkäse.
Lassen Sie die gehackten Zwiebel und die gehackte Knoblauchzehe in etwas Öl anschwitzen und gießen Sie mit Weißwein und Schlagobers auf.
Dann geben Sie einige Blätter gehackten frischen Salbei und eine Prise Rosmarinpulver dazu.
Alle Zutaten lassen Sie ca. zehn Minuten auf kleiner Flamme kochen.Dann erst geben Sie den zerbröckelten Schafkäse dazu,lassen alles nochmals aufkochen und vermixen es mit einem Stabmixer. Wenn nötig mit Salz abschmecken.
(Kommt darauf an, wie salzig der Schafkäse ist.)
Auf den Teller geben und die gekochten Spätzle darauf anrichten.


Bärlauchkartoffelknödel

125 g Kartoffeln
125 g frischer Bärlauch,
1 Eidotter
50 g Volkornbrösel
20 g Dinkelmehl
1 EL Petersilie gehackt
1 Knoblauchzehe gehackt
Salz, Muskat
2 Eiklar



Kartoffeln kochen, schälen und passieren. Bärlauch blanchieren, fein hakken, mit den Kartoffeln vermengen. Dotter, Brösel, Mehl, Petersilie und Knoblauch beimengen und die Masse gut durchmischen. Mit Salz und etwas Muskat würzen. Einen festen Schnee schlagen und unter die Masse heben.

Kleine Knödel formen und in Salzwasser kochen.


Bärlauch-Käseknöpfli

300 g Weissmehl
3 Eier
1,5 dl Milch
Salz, Muskatnuss
20 g Bärlauchblätter
20 g Butter
50 g Zwiebeln
50 g Reibkäse



Der Bärlauch, der früher sogar als Gemüse beliebt und begehrt war, ist in den letzten Jahren leider etwas aus der Küche verschwunden. Bärlauch findet man an Waldrändern, an Bächen und in feuchten Laubwäldern, wo er ab März in Hülle und Fülle zu finden ist.
Für dieses Gericht die Bärlauchblätter gut waschen und fein hacken. Das Mehl in eine Schüssel geben und zu einem Kranz formen. Die Eier, die Milch, die Gewürze und den Bärlauch dazugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.
Den Teig portionenweise auf ein mit kaltem Wasser abgespültes Holzbrett geben und mit Hilfe eines Spachtels feine Streifen abschaben und diese in siedendes Salzwasser fallen lassen. Sobald die Knöpfli an die Oberfläche steigen, herausnehmen und gut abtropfen lassen.
Die Butter in einer Bratpfanne erhitzen, die feingehackten Zwiebeln darin glasig dünsten und die Knöpfli beigeben. Diese allseitig kurz anbraten, würzen und in eine Gratinplatte geben. Mit dem Käse bestreuen und im Ofen bei starker Oberhitze überbacken.


Bärlauch-Aufstrich #1

1 Bund Bärlauch
1/2 Bund Schnittlauch
500 g Topfen (Quark)
7 EL Buttermilch
Salz&Pfeffer
1/2 Zitrone



Bärlauch und Schnittlauch hacken. Topfen (Quark), Buttermilch mit den Kräutern vermischen und gut verrühren. Mit Salz&Pfeffer würzen,
abschließend Saft einer halben Zitrone reinpressen.


Bärlauch-Spatzln

275 g Mehl
25 g Grieß
1 TL Salz
50 g Bärlauchblätter
150 ml lauwarme Milch
3 Eier
Butter



Mehl, Griess und Salz in eine Schüssel geben. Bärlauchblätter und Eier in der Milch pürieren, in das Mehlgemisch gut einarbeiten. 30 Minuten rasten lassen. Salzwasser aufkochen und den Teig portionenweise durch das Sieb streichen. 3-4 Minuten kochen lassen.

Entweder als Beilage servieren oder als Gericht in einer Schinken-Sahne-Sauce, mit Käse überbakken oder mit Parmesan bestreuen und geschmolzener Butter beträufeln.


Bärlauch-Palatschinken

200 g Bärlauch
180m l Milch
60 g Schafkäse
60 g Weizenmehl (ev. Vollkornmehl)
2 Knoblauchzehen
1 Ei
1/2 Zwiebel
Salz
Muskatnuß
Öl



Milch, Ei, Mehl, Salz und Muskatnuß zu einem glatten Teig verrühren. Bärlauch säubern und grob hacken. Schafkäse klein würfeln, Knoblauch schälen und fein hacken. Zwiebel schälen und feinwürfelig schneiden. Palatschinken backen, wenden, belegen, fertigbacken und zusammenklappen.

Eventuell im Backrohr warm halten. Können auch überbacken werden.


Bärlauch-Suppe #7

1 Bund Bärlauch (gehackt 5 EL)
1 Zwiebel
25 g Butter
25 g Mehl
3/4 l Rindsuppe
1/4 l Rahm (Sahne)
Salz, weißer Pfeffer
Weißwein
1 mittlerer gekochter mehliger Erdäpfel (Kartoffel)



Butter schmelzen, Zwiebel glasig dünsten, Mehl dazugeben. Mit Weißwein löschen, heiße Suppe und Erdäpfel dazugeben (rühren!) und 1/8 L Rahm dazugießen. 5 Minuten köcheln lassen, Bärlauch dazugeben, pürieren, würzen. Restlichen Rahm steif schlagen, unterheben.

Ev. mit Schwarzbrotcrutôns und ein paar grob zerissenen Bärlauchblättern servieren.


Bärlauch-Datschi

250 g rohe mehlige Erdäpfel
1-2 El Bärlauch fein geschnitten
1 Ei
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Majoran
Muskat
Öl zum Braten



Erdäpfel waschen, schälen und in eine mit Wasser gefüllte Schüssel raspeln. Nach 30 Minuten ausdrücken. Wasser abgießen, die Stärke, die sich am Boden abgelagert hat, behalten. Ei, Stärke, gehackten Bärlauch und Gewürze zu den Erdäpfeln geben und kurz vermengen. Wird das Gemisch zu flüssig, ein wenig Mehl oder Semmelbrösel bzw. Grieß untermengen. Mit einem Löffel flache Laibchen formen und in einer Pfanne in Öl langsam backen (ca. 8 Minuten), wenden, weiterbacken.

Dazu gemischten Salat reichen.


Bärlauch-Knödel # 1

300 g Bärlauch
300 g Knödelbrot
300 ml Milch
2 Eier
150 g Schinken
1/2 Zwiebel
1 TL Butter
3 - 5 EL Mehl
Pfeffer
Salz
Muskat
1 Knoblauchzehe



Bärlauch säubern, mit Milch und Eiern mixen. Knödelbrot in eine Schüssel geben, das Milchgemisch darüberleeren. Schinken mit Zwiebel und Knoblauch in Butter glasig andünsten. In die Schüssel geben. Würzen und sehr gut durchkneten. 30 Minuten rasten lassen, Salzwasser aufkochen, Knödel formen und ca. 20 Minuten kochen. Wird der Teig zu feucht, Mehl einarbeiten.


Bärlauchquiche #1

Teig:

250 g Mehl
1-2 EL Wasser
Salz
1 Ei
125 g Butter

Füllung:

4 Eier
250 g Sahne
100 g Gouda
50 g Bärlauch
Salz, Pfeffer



Mit den Zutaten einen Teig anrühren. In einer Kuchenform auslegen. Für die Füllung den Bärlauch waschen und klein schneiden. Mit Sahne, Eiern und dem Käse vermischen und in die Kuchenform geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Dann bei 170 Grad im Backofen goldbraun backen.


Bärlauchavocado

1 weiche Avocado
4 EL Haselnussöl
1 Tasse frisch geschnittener Bärlauch
Salz


Die Avocado auslöffeln, mit einer Gabel zerdrücken, mit Haselnussöl und Bärlauch verrühren und mit Salz abschmecken.

Schmeckt gut auf Brot oder zu geschwellten Kartoffeln


Bärlauch-Butter

250 g frische Butter
1/2 Tel. Kräutersalz
Bärlauch



Die Butter läßt man bei Zimmertemperatur weich werden und vermischt sie dann gut mit dem Kräutersalz und den möglichst klein geschnittenen Bärlauchblättern. Die Bärlauch-Butter läßt sich sehr gut portionsweise einfrieren. Bärlauchblätter lassen sich übrigens auch für lange Zeit haltbar machen, indem sie feingehackt und dann mit Sonnenblumenöl zu einer Art Pesto vermischt werden.
Solange ein wenig Öl über dem Pesto steht, kann es nicht verderben.


Spinatsalat mit Bärlauch

4 Portionen

1 Handvoll frische, junge Spinatblaetter
1 Handvoll Baerlauch
Zitronensaft
Sonnenblumenoel
Salz
Pfeffer



Den Spinat und den Baerlauch in Streifen schneiden und in eine Schuessel geben. Mit Zitronensaft, Oel, Salz und Pfeffer anmachen.


Maischolle auf Kartoffel-Bärlauch-Salat

8 md Kartoffeln
Salz, Pfeffer
1/2 ts Kuemmel
40 g Durchwachsener Speck
3 tb Olivenoel
300 ml Gemuesebruehe
2 Schalotten; kleingewuerfelt
40 g Butter und Butter zum Braten
3 tb Champagneressig
1 bn Baerlauch (etwa 150 g)
4 Maischollenfilets
Mehl zum Wenden
1 tb Pflanzenoel



Kartoffeln waschen, in Salzwasser mit Kuemmel kochen, abgiessen,
pellen und in Scheiben schneiden. Speck fein gewuerfelt goldbraun braten, in einem Sieb abtropfen. Gemuesebruehe mit Schalotten aufkochen, 1 EL Olivenoel, Butter und Champagneressig zugeben, drei Minuten koecheln, zu den Kartoffeln geben, abschmecken und ziehen lassen. Den Baerlauch waschen, in feine Streifen schneiden und 23 davon unter den lauwarmen Kartoffelsalat geben. Schollenfilets mit Salz wuerzen, in Mehl wenden, abklopfen. Bei milder Hitze in Butter und 1 EL Oel braten.

Schollenfilets auf dem Kartoffel-Baerlauch-Salat anrichten.

Restlichen Baerlauch auf dem Fisch verteilen, mit Bratbutter
uebergiessen.

Bärlauchschaumsüppchen mit gerösteten Pinienkernen

150 g Baerlauch
2 Schalotten
800 ml Bouillon oder Gemuesebruehe
1/2 Knoblauchzehe
60 g Butter
10 ml Noilly Prat
2 tb Creme fraiche
100 ml Sahne
Salz, Pfeffer und Muskat
4 Krebsschwaenze
2 tb Geroestete Pinienkerne



Den Baerlauch waschen die Stiele abzupfen und in Streifen schneiden.
Schalotten schaelen und fein schneiden. 30 g Butter in einem Topf zerlaufen lassen und die Schalotten und den Knoblauch darin anschwitzen, dann den Baerlauch zugeben. Mit Noilly Prat abloeschen und mit Bouillon auffuellen. Sahne und Creme fraiche zugeben, einmal aufkochen lassen und mit einem Stabmixer die Suppe fein puerieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Kurz vor dem Servieren die restlichen 30 g Butter in die Suppe geben und nochmals aufmixen.

Die schaumige Suppe in vorgewaermte Suppenteller verteilen, die
Krebsschwaenze einlegen und mit den geroesteten Pinienkernen
bestreuen.


Bärlauch-Kartoffel-Knödel

500 g Kartoffel; mehligkochend
Salz
200 g Baerlauch
70 g Butter
150 g Mehl
50 g Weizengriess
2 Eigelbe
Pfeffer
Muskatnuss
1 sm Zwiebel
200 g Tomaten; gestueckelt
1 ds Zucker
250 g Roher Schinken; mild
1 tb Oel
50 g Parmesan; frisch



Kartoffeln in Salzwasser kochen, pellen und noch heiss durch die Presse druecken. Baerlauch waschen, putzen und kurz in sprudelnd kochendes Salzwasser tauchen (blanchieren). Kalt abschrecken und ausdruecken. Den Baerlauch grob hacken. Etwa 5/7 der Butter schmelzen, Mehl, Griess, Eigelbe und fluessige Butter mit der Kartoffelmasse vermischen, Baerlauch einkneten. Mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss wuerzen und die Masse etwa 15 Minuten ruhen lassen. Zwiebeln abziehen, fein hacken und in der restlichen Butter manduensten. Stueckelige Tomaten dazugeben, einige Minuten koecheln lassen, mit Salz, Pfeffer und Zucker wuerzen. Aus der Kartoffelmasse pro serving 3 Knoedel formen. In Salzwasser metwa 15 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit den Schinken in Oel leicht braten. Den Kaese mmreiben. Uebrige Butter erhitzen, bis sie braun wird. Knoedel abtropfen lassen, mit dem Schinken, der Tomatensauce und geriebenem Kaese servieren, mit brauner Butter betraeufeln.


Bärlauchspinat

Der Bärlauch stammt aus der Familie der Liliengewächse und findet sich an Bachufern und lichten Wäldern. Bis zur Blüte im Mai kann man ihn in der Küche verwenden. Die Zwiebeln werden von Feinschmeckern geschätzt. Der Waldknoblauch, wie er auch genannt wird, hat in den letzten Jahren die heimische Küche wieder erobert. Sein intensives Aroma verströmt er bereits im Frühlingswald. Man kann ihn dort selbst sammeln oder kauft ihn auf dem Wochenmarkt bzw. Gemüseladen ganz frisch.
Bärlauch, der edle Vetter des Knoblauchs

Für drei Personen

400 g frischer Blattspinat
100 g frische Bärlauchblätter
4 Bärlauchzwiebeln
1 Eßlöffel Butter
2 Eßlöffel Olivenöl
Salz Pfeffer, Cayennepfeffer,
frisch geriebene Muskatnuss,
1 Teelöffel Zitronensaft



Den Spinat putzen, waschen und abtropfen lassen. Den Bärlauch waschen und grob zerschneiden. Von den Zwiebeln die durchsichtigen dünnen Häutchen abziehen und die Zwiebeln klein schneiden. In einem Topf Butter und Olivenöl schmelzen lassen, die zwiebeln darin leicht andünsten. Spinat und Bärlauch hinzufügen und bei mittlerer Hitze zugedeckt in ca. 4 Minuten zusammen fallen lassen. Den Bärlauchspinat pikant mit Salz, Pfeffer, Muskat, Cayennepfeffer und Zitronensaft würzen.
Den Spinat als Beilage zu Seelachs- oder Kabeljaufilet servieren.

Er passt auch zu Spiegeleiern, zu Lamm und zu kurzgebratenem.


Kartoffelsalat mit Bärlauch

Für 4 Personen

1 kg Kartoffeln,
1/4 l Hühnerbrühe,
3 EL Essig,
3 EL Öl,
50 g Bärlauch (in feinen Streifen),
Salz,
Pfeffer



Kartoffeln kochen, schälen und noch heiß in Scheiben schneiden. Aus Essig, Öl, Bärlauch, Salz und Pfeffer die Salatsauce herstellen und unter die warmen Kartoffelscheiben ziehen. So viel Fleischbrühe darüber gießen, dass der Salat saftig und kräftig im Aroma ist. Vor dem Servieren noch etwas ziehen lassen.


Bärlauch Meerrettichsoße

1 ltr. Fleischbrühe
50 g Butter
60 g Mehl
30 g Meerrettich
30 g Bärlauch



Flüssige Butter mit dem Mehl verrühren und in die kochende Brühe einrühren, Meerrettich und Bärlauch hinzugeben
Vorschlag:
Gekochte Rinderbrust mit Bärlauch-Meerrettichsoße und saurem Kartoffelgemüse


Bärlauchspätzle



1 kg Mehl
5 Eier
2 Esslöffel Öl
Prise Salz
Bärlauchsaft



Mehl, Eier, Öl und Bärlauchsaft zu einem zähfliesenden Teig verarbeiten und mit dem Spätzlehobel in das kochende Wasser hobeln.

Unser Vorschlag:Bärlauchspätzle mit feiner Schinken-Sahnesoße.


Dopfennudeln mit Bärauch

500 g mageren Topfen
3 Eier
200 g Mehl
80 g Bärlauch
Salz, Pfeffer



Alle Zutaten vermengen, mit dem Esslöffel portionieren und im heißen Fett ausbacken.

Unser Vorschlag:mit Sauerkraut servieren.
 
06.04.2003 14:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Lang51

Mitglied seit 02.11.2002
5.856 Beiträge (ø1,34/Tag)

Hallo Rosi,

Danke Dir für die Rezepte. Da kann man ja nicht genug Bärlauch Pflücken! Mhhhhhh!

Schönen Sonntag-Nachmittag & Knuddel von
Annemarie
 
06.04.2003 15:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

cosmopolitan

Mitglied seit 28.03.2003
6.413 Beiträge (ø1,52/Tag)

Uih BOOOIINNNGG.... sind das viiieele Bärlauchrezepte! Vielen Dank!
Habe gleich fleißig rauskopiert!

LG

Cosmo
 
06.04.2003 20:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Heimsee

Mitglied seit 16.02.2003
78 Beiträge (ø0,02/Tag)

wow,
wo findet man sooo viele Rezepte, und die viele Arbeit zum Eingeben,
alle Achtung.
Aber es sind wirklich viele tolle Rezepte dabei.
Ein dickes Lob ! BOOOIINNNGG....
 
07.04.2003 07:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

KarinB

Mitglied seit 17.01.2002
2.877 Beiträge (ø0,62/Tag)

Danke,

muß noch ein bischen warten, denn der Bärlauch ist noch nicht so groß. Und jetzt ist auch noch so kalt traurig traurig traurig

LG Karin
 
07.04.2003 23:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rosi.R.

Mitglied seit 17.01.2002
1.050 Beiträge (ø0,23/Tag)

@ an alle: die Rezepte sind nicht alle eingetippselt, aber das zusan´mmen suchen und bearbeiten hat doch einige Zeit in Anspruch genommen. Es hat aber auch Spass gemacht.

Liebe Grüße Rosi Lächeln
 
08.04.2003 11:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

erikast

Mitglied seit 10.02.2002
76 Beiträge (ø0,02/Tag)

Toll!
Es waren wieder eine Menge neue Rezepte dabei.
Danke Erikast
 
08.04.2003 12:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Gordon

Mitglied seit 26.02.2002
2 Beiträge (ø0/Tag)

Da sind einige sehr schöne Ideen dabei. Danke
 
08.04.2003 18:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Helga2

Mitglied seit 17.01.2002
516 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo Rosi,
vielen Dank für die schönen Rezepte. Hab noch nie Bärlauch gehabt. Aber jetzt von
Alexandra. Und nun noch Deine Rezepte. Toll.
LG Helga2
 
10.04.2003 17:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rosi.R.

Mitglied seit 17.01.2002
1.050 Beiträge (ø0,23/Tag)

Freut mich, dass euch die Rezepte gefallen. Hab noch ein paar zum bearbeiten, das dauert aber noch eine Weile.

Liebe Grüße

Rosi
 
10.04.2003 17:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

diandra

Mitglied seit 21.03.2002
180 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Rosi,

vielen Dank,es sind doch einige Rezepte dabei,die ich nicht kannte.Nur eine Frage:wann verwendet man Bärlauchtinktur?

LG,
diandra
 
12.04.2003 07:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Seide

Mitglied seit 17.01.2002
11.469 Beiträge (ø2,46/Tag)

Boah......... danke Rosi.........jetzt hab ich die Qual der Wahl........... na dann...

Grüssle, Seide
 
12.04.2003 11:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

UschiG

Mitglied seit 29.10.2001
41.834 Beiträge (ø8,82/Tag)

Hallo Rosi

Danke für die tollen Rezepte. Mein Bärlauch wird gehegt und gepflegt, daß ich ihn nächstes Jahr üppig ernten kann !
Habe mir viele Deiner Rezepte kopiert !

Liebe Grüße Uschi
 
12.04.2003 12:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

imar

Mitglied seit 29.06.2002
3.470 Beiträge (ø0,77/Tag)

Hallo Rosi,

ich möchte Dir für die tollen Rezepte danken. Lachen . Habe gestern Abend eine extra Schicht geschoben und fast alles in meine Cue Cards kopiert. Bei so viel Auswahl ist das die Qual der Wahl. Lachen

LG imar
 
12.04.2003 14:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Seide

Mitglied seit 17.01.2002
11.469 Beiträge (ø2,46/Tag)

Boah! Ich hab heute die Bärlauch-Käseknöpfli gemacht: ein Traum!!! Schmecken wirklich super! Danke!

Pappsatte Grüsse
Seide
 
14.04.2003 12:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tina3

Mitglied seit 20.03.2002
738 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo Rosi,

vielen Dank für die tollen Rezepte.
War ja gestern noch mal Bärlauch sammeln und da werde ich einiges ausprobieren.

Ich habe übrigens Bärlauch wie Schnittlauch ganz klein geschnitten und in Olivenöl eigelegt (für Salat).

Danke für deine Mühe.

Liebe Grüße

Tina
 
14.04.2003 12:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Hausmami

Mitglied seit 17.01.2002
889 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo Rosi,

Du hast bestimmt meine Gebete erhört. Das war genau das, was ich brauchen konnte, denn als "Bärlauch-Anfänger" wußte ich damit noch wenig anzufangen.
Nun aber kann ich mich doch endlich austoben!!

Danke Rosi!

Ich habe aber dann auch noch eine Frage. Da ich mich mich getrocknetem begnügen muß zum Heulen weiß ich nicht, wie die Mengenverhältnisse zu Frischem sind.
Kann mir das Jemand sagen?

LG
Verena
 
14.04.2003 16:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hieronimi

Mitglied seit 17.01.2002
743 Beiträge (ø0,16/Tag)

bärlauchbutter,
das ganze jahr zu verwenden !
500 gr weiche butter mit 250gr gewaschenem bärlauch pürieren, durch ein sieb streichen.
die bärlauchbutter in rollen teilen, einfrieren. dann nochmals in portionswürfel teilen, wieder zurück in den tk. die würfel könne beliebig zu kurzgebratenem genommen werden. wenn das gargut fertig gebraten ist, dann das fett abgiessen, die bärlauch butter in die pfanne geben, mit einem löffel das kurzbratgut beträufeln, servieren.
 
14.04.2003 16:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hieronimi

Mitglied seit 17.01.2002
743 Beiträge (ø0,16/Tag)

du kannst auch eine hollandaise herstellen und dann mit bärlauchbutter "verlängern". das schmeckt ausgezeichnet zu im ofen zubereitetem fisch, hecht z.b.
 
14.04.2003 16:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hieronimi

Mitglied seit 17.01.2002
743 Beiträge (ø0,16/Tag)

bärlauchbutter,
das ganze jahr zu verwenden !
500 gr weiche butter mit 250gr gewaschenem bärlauch pürieren, durch ein sieb streichen.
die bärlauchbutter in rollen teilen, einfrieren. dann nochmals in portionswürfel teilen, wieder zurück in den tk. die würfel könne beliebig zu kurzgebratenem genommen werden. wenn das gargut fertig gebraten ist, dann das fett abgiessen, die bärlauch butter in die pfanne geben, mit einem löffel das kurzbratgut beträufeln, servieren.
 
14.04.2003 16:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hieronimi

Mitglied seit 17.01.2002
743 Beiträge (ø0,16/Tag)

bärlauchbutter,
das ganze jahr zu verwenden !
500 gr weiche butter mit 250gr gewaschenem bärlauch pürieren, durch ein sieb streichen.
die bärlauchbutter in rollen teilen, einfrieren. dann nochmals in portionswürfel teilen, wieder zurück in den tk. die würfel könne beliebig zu kurzgebratenem genommen werden. wenn das gargut fertig gebraten ist, dann das fett abgiessen, die bärlauch butter in die pfanne geben, mit einem löffel das kurzbratgut beträufeln, servieren.
 
15.04.2003 12:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rosi.R.

Mitglied seit 17.01.2002
1.050 Beiträge (ø0,23/Tag)

@Hausmami, leider habe ich keine Erfahrung mit getrocknetem Bärlauch, aber ich glaube, dass er nicht mit frischem zu vergleichen ist.

Liebe Grüße Rosi Lachen
 
18.04.2003 20:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Baerenkueche

Mitglied seit 01.10.2002
1.889 Beiträge (ø0,43/Tag)

Liebe Rosi,
habe heute die Bärlauchbutter nach Rosi's Variante gemacht. Kann nur sagen -
köstlich!!!!! Ein Genuß!!!
Vielen Dank für die vielen guten Rezepte und Deine große Mühe.
liebe Grüße, Elvira
Lachen *zwinker*
 
23.04.2003 12:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Third

Mitglied seit 17.01.2002
781 Beiträge (ø0,17/Tag)

WWWWWOOOOOOWWWWW

Toll !! Vielen Dank. Das eine oder Andere werde ich versuchen. Meiner im Garten ist leider so mickrig, der von Alexandra hat leider zu sehr gelitten, aber unser Biobauer hat welchen.
heute fange ich mit der Möhren-Bärlauch-Frittata an.

Gruß Third
 
25.04.2003 14:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Seide

Mitglied seit 17.01.2002
11.469 Beiträge (ø2,46/Tag)

Boah.............. Leute........... ich hab grad das Bärlauch-Kürbiskernpesto gemacht!!!! Ui ist das suuuper! Wahnsinn...........

Steht jetzt im Kühlschrank, aber das würd ich am liebsten gleich so löffeln.......... Da steht dabei: als Dip............. was ausser Brot könnte man den da zum Dippen nehmen? Habt Ihr Ideen?

Und noch eine Frage zum Bärlauchöl: muss ich die Blätter nach 2 Wochen rausnehmen, oder können die drinbleiben?

Liebe Grüsse von in Bärlauch schwelgender Seide
 
25.04.2003 14:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Seide

Mitglied seit 17.01.2002
11.469 Beiträge (ø2,46/Tag)

Hui........... ich hab was gefunden........... BOOOIINNNGG....

Erinnert Ihr Euch an Lupus? Der mit der Wildrezeptesammlung? Er ist zwar hier registriert, aber er scheint nie hier zu sein.........

Jedenfalls hat er in Wild-und-Hund einen ganzen Thread voller Bärlauchrezepte gepostet.............. DA sind noch tolle Sachen dabei.......... z.B. auch Bärlauchsenf.........

Wenn's Euch interessiert, schmökert da mal:
http://www.wildundhund.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic&f=46&t=000100&p=

Liebe Grüsse
Seide
 
25.04.2003 14:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

anne48

Mitglied seit 19.12.2002
1.148 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo Ihr lieben Bärlauch-Fans,

ich habe am Wochenende ein Bärlauch-Cappuccino gemacht!!! BOOOIINNNGG....

Das war eine Bärlauch-Cremesuppe mit einer Haube aus aufgeschäumter Milch, mit frischem Muskat aus der Mühle und feinen Bärlauchstreifen bestreut. Serviert habe ich die Suppe in kleinen Suppentassen. Lecker, lecker....Durch Euch bin ich auch zum richtigen Bärlauch-Fan geworden.

Liebe Grüsse
Anne

 
27.04.2003 14:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rosi.R.

Mitglied seit 17.01.2002
1.050 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo Seide,

ich hab Bärlauchöl- und essig gemacht und die Blätter drin gelassen. Das war vor ca. 4 Wochen und es hat nichts geschadet.

Liebe Grüße

Rosi Lächeln
 
27.04.2003 15:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Seide

Mitglied seit 17.01.2002
11.469 Beiträge (ø2,46/Tag)

Danke Rosi! Lachen Lachen

Grüssle, Seide
 
02.05.2003 15:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Cowgirl

Mitglied seit 01.08.2002
103 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo

Bin auch dem Bärlauch verfallen.Seit ich davon gehört habe läßt es mich nicht mehr los.überall hab ich die Augen offen gehalten,beim Autofahren,spazierengehen.....Jetzt hab ich es gefunden,ein riesiges "Feld" im Wald.Ich bin happy Lachen

Gestern habe ich als Brotaufstrich Bärlauchquark gemacht,heute hab ich es klein gehacckt und mit Öl und salz in kleine Gläser gefüllt....lecker.....

Eine Frage hätt ich aber noch.Wie viel ist ein "Bund" Bärlauch?

LG Susanne
 
02.05.2003 15:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Helga2

Mitglied seit 17.01.2002
516 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo,
kann ich meinen Bärlauch aus dem Garten jetzt noch verwenden? Er blüht?
LG Helga
 
02.05.2003 17:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Alexandra71

Mitglied seit 17.07.2002
10.445 Beiträge (ø2,33/Tag)

@Helga,
ja, den kannst du ruhig noch nehmen, man sagt zwar, daß das Aroma dann nicht mehr so stark ist, aber das kann man ja einfach mal testen.


Liebe Grüße
Alexandra
 
02.05.2003 19:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

teachie

Mitglied seit 30.04.2003
17 Beiträge (ø0/Tag)

Tolle Rezepte! Danke!
Viele Grüße
teachie
 
03.05.2003 11:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rosi.R.

Mitglied seit 17.01.2002
1.050 Beiträge (ø0,23/Tag)

@ Susanne, meistens ist ein Bund Bärlauch 50 Gramm, manchmal auch 100 Gramm.

Liebe Grüße

Rosi Lachen
 
04.04.2005 18:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

karaburun

Mitglied seit 07.08.2003
4.150 Beiträge (ø1,01/Tag)

Hallo,

ich habe diesen tollen Thread auf der Suche nach leckeren Bärlauchrezepten wieder entdeckt. Ich wollte ihn nochmal, jetzt zur Bärlauchsaison, in Erinnerung rufen.

Eben habe ich frische Bärlauch-Pasta nach einem Rezept hier aus dem Thread gekocht und mit Tomatensosse serviert. Seeehrrr lecker Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig

lg Tanja
 
04.04.2005 18:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

chefkochmampfi

Mitglied seit 05.10.2003
15.945 Beiträge (ø3,95/Tag)

Hallihallo,

und ich wollte gerade fragen ob es nicht schon eine

\"Rezeptsammlung zu Bärlauch \" gibt BOOOIINNNGG....

na das hat sich dann wohl erübrigt Lachen

Vielen herzlichen Dank Küsschen

Eva
 
05.04.2005 23:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

IcedMelon

Mitglied seit 23.03.2004
719 Beiträge (ø0,19/Tag)

Ich habe auch super Bärlauch Rezepte, alle ausprobiert


Bärlauchcremesuppe

Für 2 Personen

40 g Schalotten
1 junge Knoblauchzehe
150 g Kartoffeln
20 g Butter
400 ml Gemüsefond
125 ml Schlagsahne
Salz
Pfeffer
Muskat
50 g Bärlauch
1 Tl Zitronensaft

Schalotten und Knoblauch pellen und fein würfeln. Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Butter erhitzen, Schalotten, Knoblauch und Kartoffeln darin andünsten. Gemüsefond und Sahne dazugießen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Suppe 20 Minuten leise kochen lassen. Bärlauch waschen, putzen und in feine Streifen schneiden. Suppe mit 3/4 des Bärlauchs in einem Mixer fein pürieren, mit Zitronensaft abschmecken. Suppe in Tellern anrichten, mit den restlichen Bärlauchstreifen garnieren.


Grüner Spargel und neue Kartoffeln mit Bärlauch-Pesto

Für 4 Personen

800 g neue Kartoffeln
Salz, 30 g Pinienkerne
750 g grüner Spargel
50 g grüne Oliven (mit Stein)
30 g Bärlauch
75 g Parmesan (frisch gerieben)
fein abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone (unbehandelt)
9 El Olivenöl
1 Knoblauchzehe
2 El saure Sahne
schwarzer Pfeffer (aus der Mühle)


Die Kartoffeln in Salzwasser garen. Etwas abkühlen lassen, pellen und jeweils in 3-4 gleich große Stücke schneiden.

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett unter Wenden goldbraun rösten. Spargel am unteren Drittel schälen, die holzigen Enden abschneiden und die Spargelstangen in 4 cm lange, schräge Stücke schneiden. Spargel in wenig kochendem Salzwasser ca. 4 Minuten bissfest kochen, abschrecken und gut abtropfen lassen.

Olivenfleisch vom Stein schneiden und fein hacken. Bärlauch klein schneiden. Mit den Pinienkernen, 25 g Parmesan, Zitronenschale und 4 El Olivenöl in die Moulinette geben. Knoblauch pellen und dazupressen. Die Zutaten fein pürieren. Saure Sahne untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kartoffeln und Spargel im restlichen heißen Olivenöl bei starker Hitze unter Wenden goldbraun braten. Salzen, pfeffern, 3-4 El Bärlauchpesto und die gehackten Oliven untermischen. Das Ganze auf einer Platte anrichten, mit dem restlichen Parmesan bestreuen und den restlichen Bärlauch-Pesto dazu servieren.


Bärlauchrisotto

160g Italienischer Risottoreis
ca. 300g Bärlauch
80g Butter
80g Olivenöl
etwas geriebener Berg- oder Parmesankäse
1/4 L Milch
1/4 L Wasser
salz, pfeffer,...


Den Bärlauch waschen (16 schöne Blätter zur Seite geben), in Streifen schneiden und in etwas Butter dünsten lassen. Mit 1/4l Milch und 1/4l Wasser aufgießen und kurz, nicht zu stark köcheln lassen. Mit einem Mixer oder Stabmixer fein mixen. Den Reis in etwas Olivenöl leicht rösten, mit der Hälfte der warmen Bärlauchsauce aufgießen und eher langsam dünsten lassen.
Wenn der Reis die Sauce aufgenommen hat, den Rest der Bärlauchsauce dazu geben und den Risotto fertig garen (die Reiskörner sollen noch leicht kernig sein \"al dente\" - Bißfest).Dauert ca. 20 Minuten, wärend des Kochens öfters umrühren, damit der Risotto gleichmäßig fertig wird. Nach Geschmack kann noch mehr in Streifen (julienne) geschnittener Bärlauch hinzugefügt werden. Den Risotto nach Geschmack würzen und kurz vor dem Servieren mit etwas geriebenem Käse abrunden.


Tagliatelle mit Bärlauchpesto und dazu in Marsala geschwenkte junge Karotten

Für 4 Personen:
100 g Bärlauch
60 g Petersilie
70 g Sonnenblimenkerne
125 ml Olivenöl
4 El Parmesan
320 g Tagliatelle
400 g Jungkarotten
2 Stk Jungzwiebel
40 ml Marsala
1 Zweigerl Thymian

Die Sonnenblumenkerne am Vortag in 250 ml Wasser einweichen. Bärlauch und Petersilie gut waschen, abtropfen lassen und beides gut durchhacken. Bärlauch, Petersilie, Sonnenblumenkerne, Salz (1/2 El), Olivenöl, Zitronensaft (1/2 Frucht) und Wasser (125 ml) sämig mixen und bereit stellen.
Jungzwiebel in Röllchen schneiden, Thymian abzupfen. Junge Karotten schälen, in Querstreifen schneiden und zusammen mit den Jungzwiebeln in Olivenöl anschwitzen lassen und mit Marsala ablöschen. Mit dem Thymian kurz schmurgeln lassen, salzen und auf die Teller verteilen.
Einstweilen Tagliatelle kochen, abseihen, mit dem Pesto und Parmesan in einer Pfanne vermischen, erhitzen und auf die Karotten setzen.


Bärlauchknöderl mit Kürbiskernbutter

700 g Topfen, unpassiert
200 g Semmelbrösel
100 g Butter, handwarm
3 Eier
150 g Bärlauch
Salz, Pfeffer
3 Knoblauchzehen, gepresst
Für die Kürbiskernbutter:
180 g Butter
300 g Kürbiskerne, fein gehackt
Salz

Für die Masse Bärlauch waschen, in siedendem Salzwasser kurz überkochen, abseihen, in kaltem Wasser abfrischen, sehr gut ausdrücken, fein hacken. Topfen mit Bärlauch und allen anderen Zutaten verrühren, mindestens zwei Stunden kühl rasten lassen, damit die Masse gut formbar ist. Masse mit nasser Handfläche zu Knöderln formen, ca. 12 Minuten in leicht wallendem Salzwasser kochen. Butter in einer flachen Pfanne schmelzen, die gehackten Kürbiskerne darin rösten, salzen. Knöderl aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen, in Kürbiskernbutter wenden und anrichten.

Tipp: Statt in Kürbiskernbutter können die Knödel auch in Brösel gewälzt werden. Dazu passen Blattsalate.


Bärlauchtascherln

4 Personen:

Für den Teig:
300 g glattes Mehl
1 Ei
1 Eiklar
Salz
4 cl Öl
1 dl lauwarmes Wasser
Eidotter zum Bestreichen

Für die Fülle:
½ rote Zwiebel
1 EL Butter
2 Hand voll Bärlauch
250 g Magertopfen
1 Eidotter
1 EL gehackte Petersilie
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
Muskatnuss

Für die Sauce:
1 TL Butter
½ fein geschnittene Zwiebel
1 Hand voll blanchierter Bärlauch
1/16 l Weißwein
1/8 l Gemüsesuppe
1/8 l Obers
Salz, Pfeffer

Für die Fülle in einem Topf Wasser aufkochen, den geputzten Bärlauch darin einmal aufkochen lassen, dann abseihen und anschließend in kaltem Wasser schwemmen. Bärlauch nicht zu fein zusammenhacken. Die feingeschnittene Zwiebel in Butter anschwitzen, Bärlauch zugeben. Knoblauch pressen, kurz mitschwitzen. Die Bärlauchmasse zum Topfen rühren, mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und gehackter Petersilie würzen. Auf die Hälfte der Teigstreifen in Abständen von etwa 5 cm kleine Häufchen der Bärlauch-Topfenmasse setzen. Rundum mit Eidotter bestreichen und einen zweiten Teigstreifen darauflegen. Fest andrücken, mit einem runden Ausstecher Tascherln ausstechen. In einem Topf reichlich Salzwasser aufkochen, die Tascherl darin etwa 3 Minuten kochen.

Für die Sauce Zwiebel in Butter anschwitzen, mit Weißwein und Gemüsesuppe ablöschen, mit Obers auffüllen. 2-3 Minuten köcheln lassen. Den Bärlauch zugeben und nochmals 1 Minute köcheln, danach mit dem Pürierstab gut durchmixen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Tascherln im Suppenteller anrichten und mit der Sauce servieren.





 
06.04.2005 10:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bienemaya

Mitglied seit 13.02.2003
11.091 Beiträge (ø2,6/Tag)

Hallo Eva

Natürlich gibt es hier auch eine große Bärlauchsammlung. Sie stammt von ~Manu~ und hermine und ansehen oder downloaden kannst du sie hier

LG
bienemaya
Forenbetreuerin:
Desserts, Rezepte für Kids, sonstige Kochrezepte und Küchenthemen

 
06.04.2005 11:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schaumloeffel

Mitglied seit 05.08.2004
419 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo an alle,

Bärlauch verliert getrocknet sehr an Geschmack, er lässt sich aber wunderbar in Öl einlegen und dann das ganze Jahr verwenden -auch anstelle von frischen Bärlauchblättern.

Es sind mittlerweile auch ein paar Bärlauch-Kochbücher erschienen mit vielen weiteren Rezepten!!

LG an alle Bärlauchfans - Karin
 
08.04.2005 15:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

daggima

Mitglied seit 30.11.2004
1.016 Beiträge (ø0,28/Tag)

Hallo zusammen.
Danke für die vielen tollen Rezepte.
Da habt Ihr Euch ja wahnsinnige Mühe gemacht.
Werde erst einmal alles speichern und nach und nach ausprobieren.
Nochmals Danke Daggima
 
11.04.2005 18:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pebbles

Mitglied seit 17.01.2002
328 Beiträge (ø0,07/Tag)

Wir haben am Wochenende eine Riesentüte Bärlauch verarbeitet und daraus das \"würzige Bärlauchpesto\" gemacht. Leider hat es nur für 2 Schraubgläser gereicht.
Aber: die Arbeit hat sich gelohnt! Genial lecker!!!
Absolut empfehlenswert!

Pebbles
 
13.04.2005 08:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Gaby2704

Mitglied seit 23.11.2002
2.547 Beiträge (ø0,59/Tag)

Hallo Rosi R,



ich hab gestern zur Blutspende Deinen Bärlauchquark in doppelter Menge angemacht. Es war zu wenig, ich hätte glatt das 4-5 fache anrühren können. Selbst Leute, die sonst keinen Knoblauch mögen, haben probiert und waren begeistert.


Sorry, das ich den alten Thread wieder hochhole, aber das DANKE nach dem Erfolg gestern muss einfach sein.


Lieben Gruß - Gaby


 
13.04.2005 19:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

karaburun

Mitglied seit 07.08.2003
4.150 Beiträge (ø1,01/Tag)

Hallo,

auch ich bin gestern mit einer grossen Tüte in den Wald gegangen und habe mich mit Bärlauch eingedeckt.

Habe daraus auch Pesto gemacht. Bin aber auf 4 Achtung / Wichtig hechel... Schraubgläser gekommen. Ich habe das Pesto ohne Käse gemacht und zwar nach einem Rezept aus der Aktuellen...

lg Tanja
 
14.04.2005 14:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

lacoterevee

Mitglied seit 30.12.2004
296 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo alle zusammen!
Ich hab doch noch ein Problem bei der Mengenbemessung...von meinem Pfund Bärlauch sind nach dem Putzen nun noch 182 g übrig. Von welcher Menge gehe ich denn nun bei meiner Pesto-Zubereitung aus?
Danke und liebe Grüße,
lacoterevee
 
27.04.2008 22:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

binoaprília

Mitglied seit 31.01.2004
5 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Lächeln Habe deine Rezepte zwar erst Jahre später entdeckt Rosi da ich erst jetzt auf den Bärlauch Geschmack gekommen bin...
Finde deine Rezepte Klasse!!!!! Küsschen
Liebe Grüße
Bino
 
21.03.2011 19:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

chukran

Mitglied seit 15.07.2009
258 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo an alle,
da wieder Bärlauchzeit ist, wollte ich den Thread wieder nach oben schieben. Morgen gibt es Bärlauchspätzle mit Schinken-Sahne-Soße.
Gruß
 
21.03.2011 19:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schnurzelchen-aus-Landes

Mitglied seit 18.01.2011
5.823 Beiträge (ø4,24/Tag)

Hallo zusammen


ich habe schon gut 3 Kg Bärlauch verarbeitet. Hauptsächlich für Bärlauchöl, Bärlauchessig, Bärlauchbutter und vor allem
Bärlauchpaste. Da hab ich immerhin 10 Gläser (kleine) geschafft.
Mal sehen, ob ich es nochmal schaffe, loszugehen und nochmal ne Tüte zu sammeln

LG
Sonja
 
21.03.2011 19:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

jienniasy

Mitglied seit 11.06.2006
11.866 Beiträge (ø3,88/Tag)

Hallo ...

ich weiß, der Thread ist schon uralt ... aber vielleicht findet sich ja doch jemand, der mir helfen kann Na!

Rosi hat im EP gepostet:

Spinatsalat mit Joghurt-Bärlauch-Dressing und Hähnchenbrust

500 g Hähnchenbrust
200 g Spinatsalat
2 hartgekochte Eier
2 EL Sonnenblumenkerne
1 Becher Joghurt
1 ZitroneThymian, Rosmarin
10 Blatt Bärlauch
Walnussöl
Gemüsebrühe
Balsamico-Essig



Den Spinat putzen, die Sonnenblumenkerne in etwas Fett rösten. Für das Dressing den Joghurt mit etwas Zitrone und Öl abschmecken, mit Salz und Pfeffer würzen. Den Bärlauch kleinschneiden und zu der Sauce geben.. Die Eier klein hacken und unter den Salat geben.daraus braten. Die Gemüsebrühe erhitzen, mit Balsamico verfeinern und über das Fleisch geben.


Für diesen Spinatsalat könnte ich mich so richtig erwärmen ... aber ich habe nicht verstanden, wie das mit der Hähnchenbrust ist ... ist das rohe Hähnchenbrust, über die nur die erhitzte Gemüsebrühe mit dem Balsamico gekippt wird?

Oder ist das geräucherte Hähnchenbrust gemeint?

Hilfääääääääääääääääääääääääääää Welt zusammengebrochen

Lieben Gruß
 
21.03.2011 19:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schnurzelchen-aus-Landes

Mitglied seit 18.01.2011
5.823 Beiträge (ø4,24/Tag)

Hallo,

da ist sicher beim Kopieren was verschüttet gegangen. Ich würde Rosi mal direkt per KM anschreiben


LG
Sonja
 
21.03.2011 19:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

jienniasy

Mitglied seit 11.06.2006
11.866 Beiträge (ø3,88/Tag)

@Schnurzelchen-aus-Landes ... das kann ich machen, aber so wie Rosi schrieb, hat sie die Rezepte ja auch nur zusammengetragen ... ich hoffte drauf, das vielleicht jemand reagiert, der dieses Rezept schon ausprobiert hat ...


Lieben Gruß
 
21.03.2011 19:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schnurzelchen-aus-Landes

Mitglied seit 18.01.2011
5.823 Beiträge (ø4,24/Tag)

Hi


also ich würde die Hähnchenbrust zuerst mal anbraten und dann mit dem Dressing übergiessen


LG
Sonja
 
21.03.2011 19:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

jienniasy

Mitglied seit 11.06.2006
11.866 Beiträge (ø3,88/Tag)

ja, stimmt ... wenn frische gemeint ist ... bei geräucherter wäre das ja nicht nötig ...

Ich glaub ich probiere den mal mit geräucherte Hähnchenbrust aus ...

Lieben Gruß
 
21.03.2011 20:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Elderberry

Mitglied seit 29.09.2009
2.656 Beiträge (ø1,44/Tag)

Hallo,

den Salat hab ich letztes Jahr mehrmals gemacht, allerdings meistens mit Feldsalat. Ich hab das Fleisch gebraten und dann in Streifen geschnitten.

Der Schafskäse- und der Avocadoaufstrich sind übrigens auch irre lecker.

LG Elderberry
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de