Wie macht Ihr denn Kartoffelknödel?

16.11.2006 16:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kochchristine

Mitglied seit 25.08.2006
1.184 Beiträge (ø0,4/Tag)

Hallo, Ihr Lieben!

Winterzeit = Bratenzeit und dazu soll´s bei uns auch mal Kartoffelknödel geben.

Semmelknödel mach ich selbst, aber an Kartoffelknödel hab ich mich noch nicht herangetraut. Bisher hab ich immer Pf....i halb&halb etc. genommen oder auch mal Tiefkühlknödel, aber die schmecken alle nicht überzeugend.

Habt Ihr DAS Kartoffelknödelrezept, das immer klappt, gut schmeckt und nicht so kompliziert ist?

Erwartungsvoll

Christine
 
16.11.2006 16:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

susawo

Mitglied seit 04.05.2006
8.086 Beiträge (ø2,66/Tag)

hallo
ich muss zugeben,ich nehm auch immer die von pfa..i, *ups ... *rotwerd*im frischepack,diese kleinen,damit kann man sich befressen,wie selbstgemacht


gruss suse
 
16.11.2006 16:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rosine

Mitglied seit 17.01.2002
12.138 Beiträge (ø2,63/Tag)

Hallo,

ich habe ein einfaches Rezept (oberschlesisch) ohne konkrete Mengenangaben, vielleicht kannst Du ja was damit anfangen.

Für ca. 4 Personen:
Kartoffelbrei machen, 1 Ei darin verrühren.
1/4 der Masse aus der Schüssel nehmen und mit Kartoffelmehl auffüllen (das Viertel daann wieder dazu geben), alles verrühren.
Kleine Klöße formen und in heißem Wasser sieden. Das Wasser darf nicht kochen. Die Knödel sind fertig, wenn sie oben im Topf schwimmen.

Einzige potenzielle Fehlerquelle: wenn Du zu viel Kartoffelmehl nimmst, dann hast Du \"Gummiknödel\".

Grüße

Rosine


Ich habe keine Signatur
 
16.11.2006 16:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

angelika2603

Mitglied seit 21.07.2003
22.782 Beiträge (ø5,62/Tag)

hallo

ich nehme den fertigen knödelteig, gebe geröstete weißbrotwürfel rein und die knödel sind immer gut. die fertigen (im kochbeutel und so) mag ich persönlich nicht.

lg

Angelika die Nr. 151 im CdbU

\"Man kann einen Menschen mit guten Saucen ebenso unter die Erde bringen wie mit Strychnin, nur dauert es länger.\"
 
16.11.2006 16:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

c-aeffchen

Mitglied seit 15.05.2006
3.715 Beiträge (ø1,23/Tag)

Hallo ihr zwei,

muss mich leider auch outen *ups ... *rotwerd*, meine Knödel kommen auch aus der Packung bzw. Tüte. Hab mir noch gar keine Gedanken übers selber machen gemacht... ist bestimmt schwierig, keine Ahnung...

Werde aber fleissig hier mitlesen und mal schauen, vielleicht teste ich sie doch mal...

LG

c-aeffchen
 
16.11.2006 16:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rosine

Mitglied seit 17.01.2002
12.138 Beiträge (ø2,63/Tag)

Nachtrag: Kartoffelbrei ohne Butter und ohne Milch, lediglich mit etwas Wasser in die richtige Konsistenz bringen.

Ich habe keine Signatur
 
16.11.2006 17:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

binaphma

Mitglied seit 28.09.2003
3 Beiträge (ø0/Tag)



kaufe meine Klöße immer bei Bofrost, meiner Familie schmecken sie.



LG

birgit
 
16.11.2006 18:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

muschka

Mitglied seit 19.10.2005
1.007 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hallo Christine,

hier das Rezept meiner Mutter

echte Münchner Kartoffelknödel

1000 g rohe und 400 g gekochte (kalte) Kartoffeln, Knödelbrot von 2 Semmeln, 1 Ei, ca. 1/4 l Wasser oder Milch, Salz und Pfeffer
Die rohen Kartoffeln schälen und in etwas Wasser reiben, die gekochten, kalten Kartoffeln reiben oder durch die Kartoffelpresse drücken. Die rohen, geriebenen Kartoffeln in einem Tuch gut ausdrücken. Die rohen Kartoffeln mit dem Knödelbrot mischen und mit heißer Milch oder heißem Wasser übergießen. Die gekochten Kartoffeln, Ei, Salz und Pfeffer dazu mischen, gut durchmischen und mit angefeuchteten Händen Knödel formen und in kochendes Wasser einlegen und je nach Größe 20 - 25 Min. leicht kochen. (eher ziehen als kochen)

Ich habe als Kind und junge Frau oft geholfen, aber ganz alleine habe ich die Knödel nur einmal gemacht. Ich nehme jetzt immer den fertigen Knödleteig, den man nur noch formen muß und dann im leicht siedenden Wasser ziehen läßt. Den Teig gibts in Bayern in jedem Supermarkt in der Kühlung.
(nicht die Trockenmasse aus dem Päckchen von Pf... oder Ma....)

LG
Roswitha
 
16.11.2006 18:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

muschka

Mitglied seit 19.10.2005
1.007 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hallo Christine,

ich habe oben das Mehl vergessen

hier das Rezept meiner Mutter

echte Münchner Kartoffelknödel

1000 g rohe und 400 g gekochte (kalte) Kartoffeln, Knödelbrot von 2 Semmeln, 1 Ei, ca. 1/4 l Wasser oder Milch, Salz und Pfeffer, etwas Mehl (eine kl. handvoll)
Die rohen Kartoffeln schälen und in etwas Wasser reiben, die gekochten, kalten Kartoffeln reiben oder durch die Kartoffelpresse drücken. Die rohen, geriebenen Kartoffeln in einem Tuch gut ausdrücken. Die rohen Kartoffeln mit dem Knödelbrot mischen und mit heißer Milch oder heißem Wasser übergießen. Die gekochten Kartoffeln, Ei, Salz, Pfeffer und Mehl dazu mischen, gut durchmischen und mit angefeuchteten Händen Knödel formen und in kochendes Wasser einlegen und je nach Größe 20 - 25 Min. leicht kochen. (eher ziehen als kochen)

Ich habe als Kind und junge Frau oft geholfen, aber ganz alleine habe ich die Knödel nur einmal gemacht. Ich nehme jetzt immer den fertigen Knödleteig, den man nur noch formen muß und dann im leicht siedenden Wasser ziehen läßt. Den Teig gibts in Bayern in jedem Supermarkt in der Kühlung.
(nicht die Trockenmasse aus dem Päckchen von Pf... oder Ma....)
 
16.11.2006 18:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nessie1

Mitglied seit 23.01.2004
791 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hallo Christine

Wir machen immer \'grüne Klöße\'. Die Zubereitung ist ähnlich wie die von muschkas Klößen.

Man nehme 1/3 gekochte Kartoffeln vom Vortag uns 2/3 roheKartoffeln.
Die rohen Kartoffeln schälen und ein einen Kartoffelsack reiben. Immer wieder kaltes Wasser in die Reibe \'gießen\'.
Kartoffeln gut ausdrücken. Stärke im aufgefangenen Wasser absetzen lassen und wieder zu der Kartoffelmasse geben.
Gekochten Kartoffeln reiben, zu den rohen Kartoffeln geben und mit etwas kochendem Wasser überbrühen.
Kräftig salzen, alles gut vermischen (der Teig ist ziemlich weich) und mit nassen Händen Klöße formen.
In gut gesalzenes, kochendes Wasser geben und ca. 20 Minuten bei offenem Deckel ziehen lassen.
Wir machen meist vorher einen Probekloß.

Und dazu eine leckere Gans.....

Ich mache die Knödel immer mit Göga zusammen, dessen Oma aus dem Vogtland kommt.



LG
nessie1
 
16.11.2006 18:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

torrential

Mitglied seit 10.01.2005
1.317 Beiträge (ø0,37/Tag)

Hallöchen,

ich mache meine wie Rosine, nur dass ich gekochte Kartoffeln durch die Presse drücke. Zusaätzlich zum Ei mache ich noch SAlz und (m.E. wichtig) Muskat ran. Das Viertel fülle ich auch mit Speisestärke aber auch mit Mehl (Hälfte Hälfte). In die Klöße fülle ich noch geröstete Semmelbrösel (aus getrockneten Brötchen gemacht). Sehr lecker!

Liebe Grüße,
Christiane

---------------------------------------------------------
Kartoffelknödel 3837258736
 
16.11.2006 19:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

medicine-girl

Mitglied seit 04.11.2006
1.099 Beiträge (ø0,38/Tag)

Hallöchen,

in Oberfranken genießt mach gerne \"faule Mädchen-Klösse\" - super einfach und einfach lecker:

Kartoffeln schön weich kochen und durch eine Kartoffelpresse drücken.
Kartoffelwasser muss weiterkochen. Soviele \"Drücker\" mit der Kartoffelpresse,
soviele flache Essl. Kartoffelmehl hinzugeben + einen Löffel extra.
Dann nach und nach etwas von dem Kochwasser zugeben und kräftig durchrühren,
bis eine glatt-weiche, zähe Konstistenz erreicht ist.

Ich habe in Rama gebackene Brotwürfel ( in Franken nennen wir diese liebevoll \"Bröckele\").
Mit nassen Händen ( am besten kalt, da der Teig s.. heiß ist) Portionen abnehmen, eine Mulde drücken
3-4 Bröckele rein und einen Kloss formen ( Hände müssen hier echt nass sein) und die Klösse in siedendes Wasser geben.
Ergiebt bei ca. 1,5-2 kg Karoffeln je nach Kloss-Größe zwischen 10-12 Stück.
Nach 3-4 Minuten sind die Klösse fertig.

Wenn welche übrig sind einfach in den Kühlschrank - die sind am nächsten Tag fest und du kannst sie in ca. 1cm starke Scheiben schneiden und in der Pfanne goldbraun ausbacken. Lecker Salat dazu und die Reste sind weg.

Diese Klösse gibt es spätestens alle 2 - 3 Wochen.....

Viel Spass beim Ausprobieren

Grüßle
medicine-girl
 
16.11.2006 20:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

abra

Mitglied seit 16.06.2004
15.252 Beiträge (ø4,09/Tag)

Hallo,

ich mache die meist nach diesem Rezept

LG Abra
 
16.11.2006 21:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Roggenfreundin

Mitglied seit 18.04.2006
2.640 Beiträge (ø0,86/Tag)

Hallo,
ganz wichtig ist auch, dass man sie im leicht siedenden Wasser nur ziehen lässt, bis sie von alleine an die Oberfläche kommen. Wenn man Knödel doll kocht, zerfallen sie. Mir ist das früher mal passiert, das ist sehr ärgerlich, weil´s dann nix zu beissen gibt.


Es grüßt herzlich die Christel
 
17.11.2006 07:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Surina

Mitglied seit 15.08.2004
5.855 Beiträge (ø1,6/Tag)

Hallo,

ich esse Kartoffelklöße auch unheimlich gerne und am liebsten aus gekochten Kartoffeln.

Diese Kartoffelklöße mache ich schon viele Jahre. Sie sind klein, aber fein Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Liebe Grüße, Surina


 
17.11.2006 12:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kochchristine

Mitglied seit 25.08.2006
1.184 Beiträge (ø0,4/Tag)

Hi Surina,

Dein Knödelrezept klingt hervorragend, die probier ich bestimmt bald aus. Ansonsten bleib ich bei dem Kloßteig aus der Kühltheke, ich hatte ganz vergessen, daß es ihn gibt, der ist wirklich nicht schlecht.

LG Grüße

Ich berichte Dir, wie Deine Knödel gelungen sind, wenn ich sie gemacht habe!

LG Christine
 
17.11.2006 12:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

weiwel

Mitglied seit 23.05.2002
5.417 Beiträge (ø1,21/Tag)

Hallo Christine !
Diese Frage hatte ich auch schon mal gestellt und man hat mit direkt aus München (Hallo Cry ! Liebe Grüsse) mit einem tollen Link geholfen. Den reich ich jetzt mal an Dich weiter: Schau doch mal !


Sonnige Grüsse

Kartoffelknödel 1300777601

* Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen * Kartoffelknödel 661043213
 
17.11.2006 13:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kochchristine

Mitglied seit 25.08.2006
1.184 Beiträge (ø0,4/Tag)

Hallo Gabi,

was soll ich sagen - ich bin geplättet! Eine Kloß-Sammlung! Wahnsinn... also ich hätt nicht gedacht, daß es sowas gibt. Find´s aber toll. Bis ich mich da hindurch gelesen habe... danke für den Link! D Lachenanke auch an Cry!

LG Christine Lachen
 
17.11.2006 14:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

enibas53

Mitglied seit 15.03.2006
2.946 Beiträge (ø0,95/Tag)

Hallo Christine,

hab mich auch gleich bedient, und mir Gabis Link in meine Sammlung aufgenommen.
Gabi vielen Dank und Christine, Dir wünsche ich gutes Gelingen.

LG enibas53
 
17.11.2006 15:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mima53

Mitglied seit 13.03.2005
7.301 Beiträge (ø2,11/Tag)


Hallo Christine

ich mache meine Knödel immer mit etwas Grieß
:


Erdäpfelknödel

1000 Gramm mehlige Erdäpfel
250 Gramm Mehl
100 Gramm Grieß
1 Ei
1-2 EL Butter


Gekochte Erdäpfel schälen und durch die Presse drücken,etwas überkühlen lassen, Ei, Mehl , Grieß und Butter dazumischen.

Zu einem Teig verarbeiten,ca. 7- 8 Knödel formen, nochmals in Mehl drehen, in Salzwasser kurz kochen und dann 10 Minuten ziehen lassen.


@ Gabi
danke für diesen Super Link Küsschen

liebe Grüße






 
17.11.2006 20:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

_Sarah

Mitglied seit 01.11.2005
4.382 Beiträge (ø1,36/Tag)

Hallo,

also die von Pf..ni mache ich NIE. Die schmecken einfach nicht. Weder die zum anrühren noch die im Kochbeutel. Ist halt so ähnlich, wie mit Semmelknödeln auch, hat man die erst einmal selber gemacht, dann schmecken die aus dem Beutel NIE wieder, finde ich zumindest.

Eine brauchbare Alternative (wenn wir nur zu zweit sind) sind die Knödelteige (allerdings für mich nur die Seidenknödel und die kriegt man nur in wenigen Geschäften) aus dem Kühlregal.

Die sind gar nicht so schwierig selber zu machen. Ich mache nur gekochte Klöße, die mögen wir am liebsten. Und das geht so:

Kartoffeln kochen (am besten mehligkochende)
pellen und noch heiß durch eine Presse drücken
In die Schüssel gebe ich zuvor (je nach Menge der Kartoffeln) einen guten Löffel, aber richtig gut, Margarine und Presse die Kartoffeln darüber.

Am Ende diesen Arbeitsganges habe ich eine Schüssel, unten die Margarine drin, die auf Grund der heißen Kartoffelmasse vor sich hin schmilzt und die gepressten Kartoffeln.

Mit Salz und ggf. Muskat würzen.

Dann 1-2 Eier aufschlagen (kommt auf die Kartoffelmenge an)
aber dazu darf die Kartoffelmasse nicht mehr allzu heiß sein, sonst stockt das Ei gleich.

Dann gebe ich etwas Kartoffelmehl zu und vermenge das ganze. Das mit dem Kartoffelmehl ist so eine Sache. Wenn man die Knödel öfters macht, dann fühlt man das, wieviel Mehl man braucht. Der Teig darf nicht mehr an den Händen oder Schüssel kleben bleiben. Lieber einen Touch zu viel als zu wenig, sonst zerfallen sie. Die Menge kann man nicht genau sagen, mehligkochende Kartoffeln brauchen nicht soviel, bei den festkochenden muss man schon ganz schön viel reingeben. Deshalb eignen sich mehligkochende auch besser. Wenn man den Teig vermengt und er bleibt nciht mehr kleben, dann passt es.

Wegen der Umstände, wieviele Kartoffeln bzw. welche sind es, kann man dazu einfach keine exakten Angaben machen. Einfach mal ausprobieren und am Anfang lieber zu viel Kartoffelmehl.

Ich mache die nicht allzuoft, aber man hat den Bogen echt schnell raus.

LG

Sarah
 
18.11.2006 22:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schmitzebilla

Mitglied seit 13.08.2003
7.487 Beiträge (ø1,86/Tag)

@Gabi: auch von mir ein Dankeschön für diesen tollen Link hechel...

Biggi Kartoffelknödel 1392111983



Das Essen spielt im Leben eine gewichtige Rolle


 
19.11.2006 06:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Herta

Mitglied seit 17.01.2002
12.867 Beiträge (ø2,79/Tag)

Hallo Christine!

Diese Kartoffelknödel gelingen immer, vorausgesetzt du nimmst genügend Kartoffelmehl.

Gruß Herta


Wenn wir schon leben dürfen, dann auch gut
 
19.11.2006 15:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Surina

Mitglied seit 15.08.2004
5.855 Beiträge (ø1,6/Tag)

Hallo Christine,

den Kloßteig für halb und halb hole ich mir auch aus dem Kühlregal.. ich finde die auch nicht schlecht und auf jeden Fall kein Vergleich zu dem Pulverzeugs

Liebe Grüße, Surina


 
06.12.2006 09:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

michlfrank

Mitglied seit 05.02.2006
278 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo Kochchristine,

ich glaube bei rohen kartoffelknödeln (für mich der könig unter den knödeln) hilft wirklich nur: üben üben üben. und sooo schwierig ists ja nicht, nur eben ein wenig aufwändig.aber das resultat ists wert!

ich glaube nicht ohne grund behauptet jeder koch oder köchin, der solche knödel selbst perfekt macht, daß seine/ihre die besten wären Lächeln

also, nur zu!


 
06.12.2006 09:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

culinaryfairy

Mitglied seit 20.09.2006
242 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo Christine,

ich mache die Kartoffelknödel auch wie \"Rosine\", allerdings ohne noch extra Wasser zuzugeben. Die gekochten Kartoffeln presse ich einfach durch eine Kartoffelpresse. Und dann weiter, wie beschrieben.
Sind bis jetzt immer gelungen. Na!

LG culinaryfairy
 
05.02.2008 19:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

HHMA

Mitglied seit 21.01.2008
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Christine
Es wahr schon lange ein problem fuer mich eine guten knoedel hin zubekommen der auch nach kartoffeln schmeckt und nicht nach mehl.Das erste problem klar die kartoffeln.bei mir in italien gibt es nur neue alte oder rote kartoffeln. Die alten bekommt man so gut wie nie.Da die nocci in italien mit roten kartoffeln gemacht werden,eigentlich nicht meine lieblings kartoffel hab ich es probiert und war ueberrascht.Aber das haette mir alles nichts genuetzt wenn ich nicht durch zufall in tv einen koch gesehen haette der sich auf kartoffeln spezialisiert hat und im wurde die frage gestellt wie man den richtigen garpunkt erkennen koenne.Er steckte einen holzspiess in die kartoffel und zwar mit der stumpfen seite und sagte wenn die k... runterfaellt ist sie gar.Habs probiert und fuer mich waere sie noch nicht fertig gewesen und genau das ist der punkt ! Am naechsten tag hab ich sie gerieben der teig war koernig und trocken habe fast kein mehl gebraucht und geschmacklich sehr gut.Eine dame sagte ein mal man breuchte kein rezept,sie hatte recht den bei einem trockenen teig kann man es mit gefuhl machen und am anfang einfach probeknoedel in klein machen.Als ich beim naechsten mal die K.... laenger kochte war der teig wieder zu feucht das merkt man beim reiben wenn dir teile der k... in der hand bleiben.Was ich dir sagen kann ist lieber die k... drei minuten weniger kochen als eine minute laenger der geschmack ist wie halb und halb.Beim reiben siehst du auch ob du die richtigen k... hast. Gruss Heinz
 
05.02.2008 19:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bellabelle

Mitglied seit 01.11.2004
2.067 Beiträge (ø0,58/Tag)

Lachen kauf ich
warum die arbeit machen, gibts ab 0,59 bis open end nach oben.
semmelbrödel in die mitte und fertig. nehme den frischen klossteig aus der kühlung, den in papppackungen nicht, der schmeckt net.

lg belle
 
05.02.2008 19:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tinkerbellstern

Mitglied seit 27.11.2004
10.427 Beiträge (ø2,93/Tag)

Menno Heinz

Mach doch mal Punkt, Komma, Strich, Absatz

Das kan man ja kaum lesen, tut weh an den Augen.

Dabei will ich auch gerne wissen wie man gute Knoedel macht.

Gruesschen
Tink
 
05.02.2008 20:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

HHMA

Mitglied seit 21.01.2008
4 Beiträge (ø0/Tag)

An Tinkerbellstern

Entschuldige tut mir auch wirklich leid,aber lebe nun mal seit 24 jahren am Gardasee schreibe nie und rede selten in deutscher sprache.Gruesse Heinz
 
07.02.2008 19:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nmadeline2

Mitglied seit 25.09.2006
906 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hallo !


Meine Klösse kommen aus der Packung von A..i... Na!
Uns schmecken sie gut...

LG Madeline
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de