Wie Pommes frites ohne Friteuse zubereiten?

17.04.2006 21:15

delia21

Mitglied seit 13.08.2005
21 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

ich liiiiiebe Pommes frites, wie man sie in Restaurants, Imbissbuden und Take-aways bekommt, also schon knusprig frittiert, leider haben wir jedoch keine Friteuse zuhause. Kann man die Pommes trotzdem so hinbekommen oder ist das ohne Friteuse nicht möglich? Kann man vielleicht auch einen ganz normalen Topf nehmen und die Pommes so frittieren? Aber da braucht man ja wahrscheinlich mindestens einen halben Liter Öl oder? Ist ja irgendwie recht verschwenderisch...

Übrigens: Hab sie auch schon im Backofen gemacht, werden auch lecker, aber sie sind dann halt völlig anders als diejenigen in Imbissbuden und Co.
17.04.2006 21:26

katir

Mitglied seit 10.04.2006
42.623 Beiträge (ø11,25/Tag)

Hallo delia ,

man kann POmmes im normalen Topf frittieren.Man braucht mindestens 2 Liter Öl.Das Öl kann
aber mehrfach verwendet werden.Bei uns gibts Pommes aus dem Backofen.und wenn wir
auswärts Essen geniessen wir die anderen Pommes.Gruß katir
18.04.2006 08:00

angelika2603

Mitglied seit 21.07.2003
28.922 Beiträge (ø6,05/Tag)

hallo

ich nehme einen ganz normalen topf. früher gab es töpfe mit einem siebeinsatz. und das funktionierte auch. man brauch nicht für alles elektrogeräte.

lg

Angelika

\"Man kann einen Menschen mit guten Saucen ebenso unter die Erde bringen wie mit Strychnin, nur dauert es länger.\"
18.04.2006 08:18

pfefferich

Mitglied seit 24.04.2001
3.242 Beiträge (ø0,58/Tag)

@ delia21

Du kannst Pommes in einem normalen Topf zubereiten, ca. 1 L Öl sollte reichen bei einem kleinen Topf.
Die Kartoffeln stifteln, ca. 1 Std. in kaltem Wasser aufbewahren, gut abtrocknen lassen, 172-175° Öl und nur eine Handvoll Stifte vorbraten (ca. 5 Minuten) dann rausnehmen und den nächsten Satz (Handvoll) frittieren.
Nachdem sie alle einigermaßen abgekühlt sind, nochmals frittieren bis die gewünschte Farbe erreicht ist.

Das Öl abkühlen lassen und dan durch einen Kaffeefilter giessen. Im Kuehlschrank hält es sich ca. 2-3 Wochen und Du kannst wieder Pommes basteln. Jedes mal wenn Du den Vorgang wiederholst hält sich das Öl wieder 2-3 Wochen, somit ist es keine \"Verschwendung\".

Du kannst an der Farbe des Öls erkennen wenn es nicht mehr so toll ist, aber es hält schon für eine Weile.

gruß
pfefferich


Wer die Wahrheit sagt, muß schon einen Fuß im Steigbügel haben...
(arabisches Sprichwort?)
18.04.2006 09:57

ampel

Mitglied seit 09.05.2003
6.545 Beiträge (ø1,35/Tag)

Hallo

So wie Pfefferich machen wir unser Pommes auch oft. Oft aber auch nur mal schnell im Backofen.

Liebe Grüße

18.04.2006 16:10

phalabi

Mitglied seit 27.10.2005
955 Beiträge (ø0,24/Tag)

Hallo Lächeln

Pfefferich ist nichts mehr hinzuzufuegen!!!!!!
So muessen ideale Pommes sein.
Schoen handgeschnitten......und bei der ersten Tour im Oel nicht zu lange drinnelassen, wenn sie naemlich zu weich werden, kann man sie direkt entsorgen traurig
Lieber beim ersten Versuch etwas zu frueh als zu spaet rausnehmen, bis du den Dreh raus hast.

Ich nehm nie die Friteuse. Hab einen alten grossen Topf aussortiert, den ich nur zum Frittieren nehme.

<---muss sich jetzt ganz dringend ein paar Pommes schnippeln gehen *lechtz*

LGs
Petra


Pommes frites Friteuse zubereiten 3820397660
Ich esse keine Schafe!!!
18.04.2006 17:12

mairose13

Mitglied seit 10.01.2004
2.374 Beiträge (ø0,51/Tag)

Hallo delia!

Meine Mutter hat früher auch immer die Faschingsküchle in einem Topf frittiert.
Ich habe aucha schon mal das ganze mit Garnelen im Bierteig gemacht, aber ich mache es eigentlich auch so wie katir:

Zuhause die Backofen Pommes und wenn man essen geht oder an der Bude die richtigen, fettigen Fritteuse Pommes.

LG Mairose13
19.04.2006 10:09

t_segler

Mitglied seit 28.11.2003
3.691 Beiträge (ø0,79/Tag)

Hallo!


Noch ein Tipp zum Fritieren im Topf:

den Topf höchstens zu 1/3 mit Öl füllen. Beim Fritieren schäumt es auf. Also keinen zu kleinen Topf nehmen, sonst gibt\'s Sauerei auf dem Herd. Ideal ist ein konischer Topf, der nach oben breiter wird. Der aufsteigende Schaum zieht sich dann selbst auseinander und die Schaumbläschen platzen. Sehr gut geeignet ist ein Wok!

Liebe Grüße,

Thomas.
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Partnermagazine