Suche Rezept Eisenstätter Indian (gefüllte Putenbrust)



Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen,

kennt jemand das Rezept für den "Eisenstätter Indian" und kann es mir zur Verfügung stellen? Es wurde mal in dem Heft meine familie & ich vorgestellt.

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Heike
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Heike,
kannst Du Dich vielleicht erinnern, wann das in etwa
war?
Ich habe die Hefte der letzten drei Jahre. Wenn das
in dem Zeitraum war, melde Dich!

Viele Grüsse,

Gisela!
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Hi Gisela,
tut mir leid, daß ich erst so spät schreibe, habe entwas Streß. Finde ich echt toll, daß Du mir helfen willst!!!!! Also: Den genauen Zeitraum weiß ich nicht mehr. Es war in den Wintermonaten also Nov - Feb gewesen. Und zwar 1998/1999 oder sogar 1997 aber früher auf gar keinen Fall! Ich schreibe das ganze auch nochmal an den Anfang des Forums.
Vielen Dank fürs Suchen schonmal vorab!
Liebe Grüße Heike
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Heike,
jaaaa, damit kann ich schon mal was anfangen!
Habe aber im Moment auch etwas Stress, melde
mich aber, sobald ich etwas gefunden habe (oder
auch nicht..)

Viele Grüsse,

Gisela!
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Nochmals "Hallo", Heike!

Mann, hast Du ein Glück!!!!
Ich habe also schon mal mit der Suche nach Deinem Putenbraten
angefangen und schon beim zweiten Heft Glück gehabt!!!
Das Rezept ist aus dem Februar-Heft 1997, welches das zweite(!!)
Heft in meiner Sammlung ist!
Also, dann will ich mal loslegen:

Eisenstädter Indian

"Indian" wird in Österreich der Truthahn genannt.
Und das kam so: Als er um 1520 von seinem
Ursprungsland Amerika( das man damals noch für
Indien hielt) nach Europa eingeführt wurde, bezeichnete
man ihn als "Indianischen Hahn". So kam er schliesslich
ins Burgenland, wurde zum "Indian" verkürzt und zum Festbraten
erkoren:

Das Rezept:

4 Sardellen in Salzlake
1/2 Liter Milch, 3 Knoblauchzehen
1 Bund glatte Petersilie
200 g grobe rohe Bratwürste
800 g Putenbrust
100 g durchwachsener Räucherspeck in Scheiben
2 Zwiebeln
1 rote Paprikaschote
Salz, Pfeffer
3 EL Gänse-oder Butterschmalz
1 TL Paprikapulver edelsüss
1 TL getrockneter Majoran
1 kg Lauch
125 ml Gemüsebrühe

1. Sardellen abspülen und 30 Min. in 200 ml
Milch einlegen. Knoblauch abziehen und würfeln.
Die Petersilie abbrausen, trockenschütteln und
die Blätter hacken. Das Wurstbrät aus der
Pelle streichen und mit der gehackten Petersilie
vermischen.
2. Putenbrust abbrausen und trockentupfen. Das Fleisch
an der Längsseite waagerecht so durchschneiden, dass
es an der anderen Längsseite noch zusammenhängt. Fleisch
auseinanderklappen. 1/3 des Knoblauchs auf die Innenflächen
streuen. Längs mit den Speckscheiben belegen und die abgetropften
Sardellen schräg darauf legen. Das Brät gleichmäßig darauf
verteilen. Putenbrust zusammenklappen und mit Küchengarn umbinden.

3. Den Elektro-Ofen auf 225 Grad vorheizen. Zwiebeln abziehen und
grob würfeln. Paprika waschen, putzen und in Würfel schneiden.

4. Putenbrust mit Salz und Pfeffer würzen. 2 El Schmalz im Bräter
auf dem Herd erhitzen. Putenbrust darin ringsum anbraten und heraus
nehmen.
5. Zwiebel-und Paprikawürfel im Bratfett anbraten. Paprikapulver
überstäuben, Majoran und übrigen Knoblauch zugeben und kurz anrösten.
Milch von den Sardellen und übrige Milch unter Rühren zugiessen.
Putenbrust hineinsetzen und etwa 40 Min. im Ofen (Gas Stufe 4)
zugedeckt garen, dabei öfter wenden.

6. Inzwischen Lauch putzen, waschen und schräg in 1,5 cm lange
Stücke schneiden und in der Gemüsebrühe bissfest garen. Mit Salz
und Pfeffer abschmecken.
7. Gegarte Putenbrust aus dem Bräter nehmen und warm stellen.
Bratfond pürieren und durch ein Sieb streichen. Von der
Putenbrust das Garn entfernen. Braten in 1 cm dicke Scheiben
schneiden und mit Lauchgemüse und der Paprikasauce servieren.

Beilage: Reis
Getränk: Grüner Veltliner
Pro Portion 785 kcal/ 3300 kJ

So, isch haabe fertisch.
Viel Vergnügen damit und vielleicht schreibst
Du mal, ob die Pute so gut geschmeckt hat,
wie sie auf der Abbildung aussieht...

Viele fröhliche Ostergrüsse aus dem
Ruhrgebiet,

Gisela!
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Liebe Gisela, Du bist ja wirklich ein Schatz!!!!
Ich freue mich sehr, daß ich das Rezept wieder habe. Ich habe es 1 x gekocht, dann das Heft ausgeliehen und nie wieder zurückbekommen.

Der Indian ist wirklich lecker, nur die Sardellen darin sind Geschmackssache. Ich werde sie in Zukunft weglassen (jetzt kann ich es ja wieder kochen *freu)

Wenn ich Dir irgenwie in Zukunft mal helfen kann, oder du Lust zum ´ratschen (wie wir in Bayern sagen) hast, ich habe oben meine e-mail Adresse hinterlassen.

Nochmals ganz lieben Dank für Deine Mühe, die Du Dir gemacht hast!
Liebe Grüße und ein schönes Osterfest

Heike
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Heike,
na, da krieg' ich ja ganz rote Ohren, wenn ich Dein
Lob hier lese Lächeln)))))))
Hab' ich aber gern gemacht !!!
Gut zu wissen, dass es Hilfe gibt, wenn ich sie bauche.
Wird bestimmt bald der Fall sein...
Deine e-mail- Adresse hab' ich allerdings nicht gefunden.
Aber wir hören uns bestimmt bald mal wieder in einem dieser Foren Lächeln
Auch ein schönes Osterfest nach Bayern und liebe
Grüsse,

Gisela!
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Hi Gisela,

tokai66@hotmail.com

Schöne Ostern
Heike
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine