Semmelknödel

18.12.2004 23:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tappie

Mitglied seit 04.05.2002
600 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo,

hat schon jemand von Euch Semmelknödel mit Knödelmehl gemacht. Das gibt es bei uns zu kaufen habe es aber noch nicht probiert, sonst immer geschnippelt, bekomme aber an Weihnachten 8 Personen zum Essen und das wäre ganz schön viel zum Schneiden, möcht aber gerne Semmelknödel und zwar selbstgemacht zu meinem Hasenbraten servieren, wäre dankbar für Eure Erfahrung.


Vielen Dank für Eure Mühe


tappie Vorschlag / Idee
 
18.12.2004 23:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

midgard2kopf

Mitglied seit 29.11.2002
9.232 Beiträge (ø2,17/Tag)

Hallo tappie,

keine Erfahrung mit Knödelmehl, aber für 8 Personen brauchst Du das Ködelbrot aus 16 Semmeln. Also zwei Pack. Gibts bei ALLiPluPeNo (hab ich noch einen vergessen? Real, Noch einen?) für 99ct (jedenfalls sowas rum) . Noch günstiger 2 x 10 Semmeln zu 40ct und mit der Brotmaschine am nächsten Tag in 5mm dicke Scheiben schneiden, dafür brauchst Du 5 Minuaten.

MIt dem Knödelmehl (Paniermehl) hab ich mal aus meinen Semmelknödeln (wg zuviel Milch) Geschosse gemacht, oder Kegelkugeln, so hart waren die, daher lieber nicht.


VG
m2k
 
19.12.2004 00:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tappie

Mitglied seit 04.05.2002
600 Beiträge (ø0,13/Tag)

Sorry

habe natürlich Knödelbrot gemeint



Tappie
 
19.12.2004 12:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tabita

Mitglied seit 13.11.2003
1.464 Beiträge (ø0,37/Tag)

Hallo Tappie,

das geht ohne Probleme. Ich habe Semmelknödel schon öfter mit diesem Knödelbrot gemacht.
Es ist nichts anderes als selbst geschnibbelte Brötchen.

Gutes Gelingen

Gruß tabita
 
19.12.2004 16:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

feuervogel

Mitglied seit 26.10.2003
13.789 Beiträge (ø3,51/Tag)


Hallo tappi,

ich kenne dieses Mehl zwar nicht, hab aber am Freitag Tassenknödel gemacht. Die gehen ganz einfach. Du brauchst nur Semmelbrösel und wenn du hast etwas Brot, ich hatte noch einen Rest Graubrot, den habe ich in Würfel geschnitten und dann mit den Semmelbröseln wie normale Semmelknödel gemacht. Das heißt ich hatte noch Chmpignons die habe ich mit Zwiebeln in einer Pfanne angebraten und mit Salz, Pfeffer und Muskat gewürtzt, natürlich auch mit Petersilie. Das Ganze dann etwas auskühlen lassen und mit 1-2 Eiern zu einem Knödelteig verrührt. Diesen Teig habe ich dann in gefettete Tassen gefüllt und bei 160 Grad Umluft 20 Minuten auf einem Backblech gebacken, dazu gab es Rahmwirsing. Die Knödel waren sehr schön locker, man kann sie auch in Salzwasser garziehen lassen.





LG feuervogel




-------------------------
Die Götter lieben den Menschen der gutes Essen liebt
 
19.12.2004 16:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schorsch12

Mitglied seit 20.12.2002
19.885 Beiträge (ø4,69/Tag)



Hallo tappie..........


schau mal



gruß schorsch

Moderator / Forenbetreuer im Kochforum




hier herein
 
19.12.2004 16:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tappie

Mitglied seit 04.05.2002
600 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo,

wollte eigentlich nur wissen welche Erfahrungswerte mit Knödelbrot vorliegen, Danke für Eure Antworten, denn ich habe ein gutes Rezept für Semmelknödel von meiner Mutter und wollte mir nur das Schnippeln an Weihnachten ersparen aus Zeitmangel.


Gruß Tappie
 
19.12.2004 17:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schorsch12

Mitglied seit 20.12.2002
19.885 Beiträge (ø4,69/Tag)


.....................gute Knödel gelingen nun mal nur mit Schnippeln, tappie....


sonst kannst ja gleich welche aus der Tüte kaufen.




gruß schorsch

Moderator / Forenbetreuer im Kochforum




 
19.12.2004 17:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tabita

Mitglied seit 13.11.2003
1.464 Beiträge (ø0,37/Tag)

Hallo Schorsch,

dieses Knödelbrot sind geschnittene Brötchen. Es wird auch nicht in Plastik, sondern in
Papiertüten angeboten. Ich finde es nicht weiter schlimm, darauf zurück zu greifen.
Es ist etwas ganz anderes als fertige Knödelmischungen aus der Tüte.
Man spart sich bloß das Schneiden.

Lieben Gruß

tabita
 
19.12.2004 18:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

barbara

Mitglied seit 17.01.2002
8 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Tabita,
das klappt toll mit dem Knödelbrot. War viele Jahre als mobile Köchin unterwegs und hab mich immer gefreut, wenn ich in Bayern oder Östrterreich war und welches gekriegt habe. Da ist auch nichts anderes drin als Brötchen, doch meist haben die Bäckereien bessere Schneidmaschinen.

Hier gibt es keines, leider. Was ich allerdings mache: übrig gebliebene Brötchen, Baguette und Weißbrot schneide ich schon entsprechend und sammle sie in einem großen Beutel in der Gefriertruhe. Mit heißer Milch übergossen, taut das Brot recht schnell auf.

Noch ein Tipp: wenn ich viele Gäste habe, spare ich mir das Knödelformen und das Risiko, dass sie zerfallen, imdem ich aus der Masse einen Laib forme, den in einen Bratschlauch stecke und bei 175°C ca. 45 Minuten backe. 10 Minuten ruhen lassen, dann aufschneiden. Das hat den Vorteil, dass Gäste später kommen können, es bleibt im Ofen warm gestellt und den Vorteil, dass ich mich nicht in letzter Minute um das Knödelkochen kümmern muss.

Gutes Gelingen egal wie

barbara

 
19.12.2004 18:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

herli

Mitglied seit 17.01.2002
2.876 Beiträge (ø0,63/Tag)

Hallo,
jetzt haltet mich mal nicht so sehr für ausgerastet, doch ich habe immer Probleme mit selbstgemachten grünen Kartoffelklößen - sie fallen mir immer auseinander.
Könnte man diese nicht evtl. auch im Bratschlauch machen? Ist doch egal, ob es Scheiben oder Klöße sind, wäre doch mal eine neue Variante????
Fragende LG herli
 
19.12.2004 21:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tappie

Mitglied seit 04.05.2002
600 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo Barbara,

danke für den Tip, das ist so ähnlich wie böhmische Knödel und das mag meine Family auch das man so was mit Semmelknödelteig machen kann war mir neu.
Was der Schorchi schreibt find ich nicht besonders nett, denn bei mir gab es noch nie Knödel aus dem Päckchen, normal schnippel ich immer selbst, habe aber ein umfangreiches Essen für 8 Personen, warum soll man es da nicht etwas einfacher haben und mein Bäcker bietet, das Knödelbrot halt an.
Ich lebe übrigens im letzten Zipfel von Bayern fast an der hessischen Grenze, brauchst also nicht ins tiefste Bayern zu reisen um so etwas zu finden aber wieviel brauche ich für 8 Personen, normal nehme ich so 4-5 Brötchen für 3-4 Personen.

Vielen Dank und Grüße von tappie
 
19.12.2004 23:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

midgard2kopf

Mitglied seit 29.11.2002
9.232 Beiträge (ø2,17/Tag)

Hallo tappie,

Mengen: In der Regel pro Person zwei Semmeln. Knödelbrot aus 10 Semmen gibt sechs \'normale\' Knödel nicht die Miniausgaben aus den besseren Restaurants! Wenn Du je Person 1 1/2 Knödel (im Schnitt) rechnest, brauchst Du für 8 Personen 12, mach noch zwei mehr wegen der Optik, dann paßts. Und für die zwei schneidest Du halt noch zwei Semmeln selbst auf oder sagst dem Bäcker einen Tag vorher bescheid, daß Du Ködelbrot aus 22 Semmeln brauchst.

Viel Spaß beim Knödeldrehen

M2k
 
20.12.2004 12:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schorsch12

Mitglied seit 20.12.2002
19.885 Beiträge (ø4,69/Tag)


Hallo tappie.............


in deinem ersten Posting schreibst du von Knödelmehl, nicht von Knödelbrot.

Knödelbrot gibts wirklich bei fast jedem Bäcker, aber das Wort Knödelmehl hat mich auf die falsche Spur gebracht.
Sorry !!!!




gruß schorsch

Moderator / Forenbetreuer im Kochforum




 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de