Seehase

10.02.2002 20:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Käthe

Mitglied seit 17.01.2002
374 Beiträge (ø0,08/Tag)

Guten Abend Ihr Lieben!
Ich habe heute ganz fangfrischen Seehasen geschenkt bekommen.
Was könnte ich denn Leckeres daraus machen?
Euch fällt doch bestimmt was Gutes ein.
Hab ihn erstmal eingefroren.
lg
Käthe
 
10.02.2002 20:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Seide

Mitglied seit 17.01.2002
11.469 Beiträge (ø2,48/Tag)

Sorry, aber was ist ein Seehase???

Gruß, Seide
 
10.02.2002 20:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Maharet

Mitglied seit 19.01.2002
3.408 Beiträge (ø0,74/Tag)

hab mal gestöbert:

Seehase, Lumpfisch (Cyclopterus lumpus), ist ein alle nördlichen Meere und besonders die Nord- und Ostsee bewohnender Fisch von etwa 60 cm Länge und 4-5 kg Gewicht. Der Leib des Fisches ist plump, die Bauchflosse zu einer breiten Haftscheibe verwachsen. Mit dieser saugt er sich nach Art eines Schröpfkopfes an Steinen und Felsen fest. Der Seehase ist als Speisefisch von untergeordneter Bedeutung. Sein Rogen wird aber zu deutschem Kaviar (Seefischkaviar) verarbeitet

Tja ...
Maharet Lächeln
 
10.02.2002 20:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Maharet

Mitglied seit 19.01.2002
3.408 Beiträge (ø0,74/Tag)

Ich hab da noch dies gefunden:

Guisado

"Schmortopf mit Gemüse und Seefisch"
Ein typisches Gericht der portugiesischen Fischer, dessen aromatische Gemüsegrundlage mit vielen atlantischen Seefisch-Arten harmoniert.


Zutaten

8 pers.
2 kg küchenfertiger Fisch (z. B. Dorsch, Kabeljau, Schellfisch, Seehase, Seehecht, Seelachs), grobes Meersalz, 5 Tomaten (ersatzweise 300 g Dosentomaten), 2 grüne Paprikaschoten, 750 g Kartoffeln, 2 mittelgroße Zwiebeln, 4 Knoblauchzehen, 5 Essl. Olivenöl, 4 Stängel krause Petersilie, 6 Stängel Koriandergrün, 1 Lorbeerblatt, 3 Nelken, Salz, weißer Pfeffer, 100 ml Wasser.

Rezept

Große Fische in Stücke schneiden, kleine so belassen, wie sie sind. Den Fisch mit grobem Meersalz bestreuen, 60 Min. beiseite stellen. Tomaten am Stilansatz einritzen, kurz in kochendes Wasser tauchen, unter kaltem Wasser abschrecken, häuten, Samen entfernen, grob würfeln. Stilansatz und Samen der Paprika entfernen, grob würfeln. Kartoffeln schälen, grob würfeln. Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein hacken und in Olivenöl anschwitzen, bis sie glasig sind. Den Topf vom Herd nehmen. Paprika und Tomaten auf Zwiebeln und Knoblauch verteilen. Kartoffeln, feingehackte Kräuter und die Gewürze auf dieses Bett geben, salzen, pfeffern, Wasser angießen und 10 Min. auf mittlerer Hitze kochen lassen. Das grobe Salz vom Fisch abwischen. Den Fisch mit weißem Pfeffer würzen, auf die Kartoffeln geben und auf kleiner Flamme im geschlossenen Topf dünsten, bis der Fisch gar ist. Die exakte Garzeit ist abhängig von der Sorte und der Dicke des Fischs. Gehen Sie bei ganzen Fischen von 4 Min. je 1 cm Dicke aus. Messen Sie an der dicksten Stelle. Überwachen Sie den Garprozess sorgfältig. Fisch ist gar, wenn er sich fest anfühlt und beim Anschneiden an der dicksten Stelle, also hinter den Kiemen, das Innere nicht glasig ist. Das Fleisch sollte sich dann in Flocken von den Gräten lösen. Damit Fisch und Kartoffeln zur selben Zeit gar werden, müssen die Garzeiten beider Zutaten aufeinander abgestimmt werden.

Hattest du an so etwas gedacht?

Maharet
 
11.02.2002 08:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Käthe

Mitglied seit 17.01.2002
374 Beiträge (ø0,08/Tag)

X-) Hallo Maharet,
*hihi* das ist offensichtlich das einzige Rezept, dass im weiten Net existiert.
Das habe ich gestern als einziges gefunden.
Ich hatte gehoft, das im unerschöpflichen CK-Fundus noch was zu holen ist Lachen
lg
Käthe
 
11.02.2002 09:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sonja

Mitglied seit 17.05.1999
13.332 Beiträge (ø2,38/Tag)


Der Seehase gehört eigentlich nicht zu den verbreitetsten Speisefischen. Dadurch, dass er wegen des "Deutschen Kaviars" eine Zeitlang massenhaft gefangen wurde, ist er heute vom Aussterben bedroht und steht unter Schutz, bzw. soll unter Schutz gestellt werden, das weiß ich jetzt nicht so genau.
Am besten schmeckt Seehase noch geräuchert. Dazu wird er enthäutet und filetiert.
Oder gegrillt mit Kräuterbutter!!

Sonja*
 
11.02.2002 23:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Joachim

Mitglied seit 17.01.2002
1.269 Beiträge (ø0,27/Tag)

Seine Verarbeitung in Norwegen ist als Trockenfisch .

Dieser Fisch kommt in den Europäischen Küchen nur als Nebenprodukt vor.
Ich habe ihn leider noch nicht verarbeitet und habe auch kein Rezept.

MfG Joachim
 
29.04.2002 14:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Herta

Mitglied seit 17.01.2002
12.867 Beiträge (ø2,78/Tag)

Unser Seehase und alle Seehasen die noch auf dem Kutter lagen, waren pinkfarben und hatten ein Gewicht von ca 1000 gr.
Von wegen Abfallprodukt.
Habe in mit Mehl bestäubt, in Butter und reichlich Dill gebraten und mit Petersilkartoffeln serviert. Uns hat er sehr gut geschmeckt. Der Geschmack erinnert
etwas an Kalbsbries. Dachte nur es gibt mehrere Rezepte. Da wir nicht das letzte mal in Mecklenburg waren werde ich mir das nächste mal bestimmt meinen Räuchergrill mitnehmen
Herta
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de