dinchen4444s Blog

Pâtisserie Nadine

St. Lucias Brotkranz-Krone

22.01.2013 / 22:12

Als ich diese Lucia-Brötchen mit Safran auf Pinterest entdeckt habe, musste ich sofort an meine Freundin Lucia denken, die ich vor kurzem in ihrem neuen Haus besucht habe. Der St. Lucia-Tag am 13. Dezember war zwar schon vorbei, ich fand die Idee aber trotzdem sehr nett. Allerdings schenke ich zu Wohnungseinweihungen ja auch immer gerne Brot und Salz und so habe ich weiter nach Lucia-Brot gesucht und noch was viel tolleres gefunden: ein süßes Brot in Form einer geflochtenen Krone mit Kerzen darauf! Lucia kommt nämlich von "lux", lateinisch "Licht", und in Schweden gibt es am Luciatag die Tradition, dass die älteste Tochter des Hauses eine Krone mit brennenden Kerzen trägt, weil die heilige Lucia wohl um der freien Hände willen eine Kerzenkrone trug, wenn sie anderen verfolgten Christin Essen gebracht hat. Also gab es Lucia-Brot und Salz zu meinem Besuch :-)


Zutaten für 1 großen und 1 kleinen Kranz:
250 ml Milch
125 g Butter oder Margarine
500 g Mehl
1 Pck. Trockenhefe
1/2 TL Safranfäden
100 g Zucker

2 Eier
1/4 TL Salz

1 verquirltes Ei
Rosinen zur Verziehrung

Nährwert: 3272 kcal insgesamt


Zubereitung:
Milch und Butter in einem Topf oder in der Mikrowelle etwas erwärmen/schmelzen. Mehl und Trockenhefe in einer großen Schüssel mit den Knethaken des Rührgeräts vermischen, alle Zutaten inklusive Salz hinzufügen und zu einem glatten Hefeteig verkneten, der sich gut vom Schüsselboden löst, ggf. etwas Mehl zugeben. Den Teig gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat, ca. 1 Stunde im Warmen oder wie in meinem Fall über Nacht im Kühlschrank!
Ich hatte extra für dieses Rezept Safranfäden gekauft, diese abgemessen und zerkrümelt, aber erst unter den fertigen Teig geknetet. Vielleicht wurde er darum kaum gelb? Wahrscheinlich wäre es besser, den Safran schon in die warme Milch zu geben!


Ein Drittel des Teiges abteilen und zur Seite legen, den Rest in drei Teile schneiden und zu ca. 70 cm langen Strängen rollen und zu einem Zopf flechten. Den Zopf auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech kreisförmig anordnen und die Enden gut festdrücken.


Den Zopf mit verquirlten Ei bestreichen, mit Rosinen verzieren und ca. 25 min bei 180°C backen. Analog mit dem übrigen Teigdrittel verfahren, die Stränge sollten etwa 50 cm lang sein und die Backzeit etwa 15 min. Die Kränze auf Gittern auskühlen lassen.

Die ausgekühlten Kränze aufeinander stapeln, Kerzen und Salz hinzufügen, und fertig ist das Gastgeschenk ;-)

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de