007krümeltigers Blog

krümeltigers Blog

Pustakraut milchsauer eingelegt

18.10.2012 / 14:23

Heute will ich Euch einmal zeigen wie ich mein Pustakraut eingelegt habe.

Zutaten:

1 Weißkohl

2 Möhren

4 Zwiebeln

7 Knoblauchzehen

5 Spitzpaprika (noch nicht ausgereift)

17 kleine unreife Tomaten

Salz Senfkörner Kümmelkörner Dillsamen Lorbeerblätter

 

Zubereitung:

Kraut extra in eine Schüssel hobeln

 

Möhren schälen und fein stifteln (geht sehr gut mit einem Börner-Hobel)

Zwiebeln und Knoblauch schälen in feine Scheiben hobeln. Paprika halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden. Tomaten vom Stielansatz befreien und in dünne Scheiben hobeln

 

jetzt habe ich das Kraut extra in einem Topf gestampft, immer etwas Salz und Kümmel dazu gegeben. Ich habe so lange gestampft, bis sich ordentlich Flüssigkeit gebildet hat

 

nun habe ich die anderen Zutaten (Möhre, Zwiebel usw.) sowie die Senfkörner, die Dillsamen und die Lorbeerblätter mit in den Topf gegeben, alles gut vermischt und weiter gestampft.

 

Jetzt wurde alles in Gläser gefüllt,und  in den Gläsern noch einmal Alles fest gestampft

 

Hier sind einmal die Gewürze, die ich verwendet habe.

Insgesamt hatte ich 2.538 g Pustakraut und habe für die Menge 20 g Salz genommen.

 

Durch das Stampfen hatte ich genügend Flüssigkeit und musste kein weiteres Salzwasser dazu geben. Das ist auf nachfolgendem Bild gut zu erkennen.

 

Nun habe ich die Gläser mit einem Stück Folie abgedeckt und zugeschraubt und hoffe, dass ich in ca. 6 Wochen leckeres Pustakraut habe. Die Gläser stehen nun erst einmal einige Tage in einer Schüssel in der Küche und kommen dann in den kühlen Vorratsraum.

Das Rezept dazu stelle ich auch noch in die CK-Datenbank.

 

 

 

 

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de