PhTemplate: Warning:: getVar(): Variable "googleCustomSearchAds" is not set. in /www/httpd/chefkoch.de/Chefkoch-Frontend-302-2014-09-02-103126/phplib/php/chefkoch/class.PhTemplate.php on line 964

Sinja78s Blog

Fun Food

Archiv für Februar 2013

Herziges Frühstück ;)

26.02.2013 / 07:23

Prädikat: Einfach und schnell. :o) Aus einem Brot mit einem Ausstecher (Keksausstecher oder ähnliches) ein Motiv (ich hab ein Herz genommen) herausstechen und in das andere, ebenfalls ausgestochene Brot einfügen. Im Grunde kann man jedes Brot dafür nehmen. Wichtig ist nur, damit der optische Effekt möglichst deutlich ist, dunkles und helles Brot zu nehmen. (So bekommt man übrigens auch notorische Vollkornbrotverweigerer dazu mal eines zu essen. ;))

Mir schmeckt zudem die Kombination von Vollkornbrot und getoastetem Vollkorntoast ausgesprochen gut. :) Ich schmuggle auch gerne noch etwas Eisbergsalat und z. B. kleingeschnittene Paprikastückchen oder dergleichen ins Frühstück. ;) Dazu noch etwas Obst und Naturjoghurt und man ist anschließend lange pappsatt und zufrieden. :)

Bunter Teller

21.02.2013 / 19:42

Vorne zu sehen ein Rösti-Kroketten-Schmetterling (Fühler sind auch grüner Paprika. Mitte links ist die Frikadellen-Spinne und in der letzten Reihe dampfgegarter Brokkoli, glasierte Möhren und ganz rechts Lauchgemüse. Dazu gereicht habe ich eine Jägerrahmsauce (Frischkäse statt Sahne) mit reichlich Campignons.

...he...pssst! Interesse an einem kleinen Geheimnis, na? ...Weil die Frikadellen-Spinne und der Rösti-Kroketten-Schmetterling so viel Platz auf dem Teller wegnehmen, wirkt es so, als wäre der Teller rappelvoll, ist er aber nicht - zudem ist mindestens 2/3 Gemüse auf dem Teller. ;)

Generell gilt: je mehr Obst- und Gemüsedeko auf dem Teller liegt, desto weniger Fleisch und kohlehdydrathreiche Nicht-Gemüse-Beilagen passen drauf. ^^

Flying Spaghetti Monster

20.02.2013 / 17:17

Es war zwar weltweit in den Zeitungen, aber erinnert sich wirklich noch jemand an das Fliegende Spaghetti-Monster ("Flying Spaghetti Monster")? Es wurde 2005 erfunden und ist von ihrem Ursprung her eine sogenannte Parodie-Religons-Bewegung. Wer mehr wissen will, findet im Internet reichlich Informationen dazu. ;)

Nun, was ham wa hier auf'm Teller? Spaghetti. Mit Muskat und etwas Butter. Die Augen sind aus diesen Fertigbrötchen aus der Dose. Eines davon hat vier Augenpaare ergeben. Dort hinein (nach dem Backen) etwas grüne Paprika gestopft und das Ganze mit (leicht gekürzten) Salzstangen in die Nudeln gesteckt. Fertig ist das Flying Spaghetti Monster. Die nudelige Scherz-Göttlichkeit haben wir mit reichlich Tomatensauce quasi verinnerlicht. ;)

PS: Eigentlich gehören noch zwei große Fleischbällchen zum Original-Spaghetti-Monster, zumindest laut den Bildern im Internet. Meine aus Versehen vegetarische Variante gefällt mir aber auch gut. ;)

 

Gewürzgurken-Kroko

16.02.2013 / 14:17

Neuer Tag, neues Getier. ;) Bestehend aus zwei Gewürzgurken und zwei Maiskörnern (den "Rest" der Dose Mais habe ich in diese Mais-Bratlinge gesteckt) und rohen Spaghetti (zum Zusammenstecken).

Wofür braucht man so ein Kokodil? Schmeißt es als lustige Deko auf einen Kartoffelsalat (die ja, geben wir es zu, im Normalfall alle gleich aussehen ;p) oder versteckt das Gewürzgurkenkroko auf dem Buffettisch, soll es dort die Frikadellen bewachen! Dieses hier ist dafür gedacht um eine Freundin heute Abend zu überraschen, die bei der Pandabärchen-Reis-Runde leider nicht dabei war. Das Kroko ist Kumpane von diversen Dips und Gemüsesticks. ^^

Pancake-Varianten

15.02.2013 / 10:19

Aus diesen Amerikanischen Pancakes ist dieser Teddybär entstanden. (Zwei kleine Pancakes für die Ohren, ein etwas größerer für die Schnauze und ein großer als Kopf.) :) Gemalt habe ich mit Schokolade - ich hab so eine Dekospritze aus Silikon, ziemlich klein ist die. Da hab ich kurzerhand ein Stückchen Zartbitterschokolade hineingestopft, dann das Ganze bei niedriger Temperatur in die Mikrowelle geworfen. Schon hatte ich flüssige Schokolade in der Garnierspritze, ungemein praktisch. ;)

Spooky? Mit drei Schokotropfen, welche ich in den noch flüssigen Pancaketeig gelegt habe, entstand dieser Mini-Pfannkuchen-Geist/Pancakegeist. Beim nächsten Mal werde ich wohl versuchen, die Form noch etwas typisch "geisthafter" zu gestalten.

Die Pancakes wurden, ganz klassisch, mit Ahornsirup verspeist. ^^

 

 

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de