creative85s Blog

One Impression a day

Archiv für Januar 2013

Oh la la

29.01.2013 / 09:31

Ich liebe es an einem Samstag Morgen durch die Märkte zu schlender. Der frische Duft von gerösteten Kaffeebohnen, diverses Gebäck und sonstige Leckereien die meinen Tag versüßen. Mein Freund der Urmüncher kennt seine typischen Stammecken Münchens. Ich bin eher der Freund der gerne neues Entdecken möchte. Zwar ist die Schrannenhalle nichts neues für mich, doch ich wollte unbedingt nochmal zum französischen Stand. Im Oh la la wird man auf Französisch begrüßt und wunderbar bedient. Es verkürzt einem die Reise nach Paris ;) Wir gönnten uns eine leckere Käseplatte diverser französischer Sorten und einen geschmackvollem Crémant. Für eine kleine Shoppingstärkung hat es völlig gereicht. :)

bis demnächst
cheers Chris







Zitronen Gugelhupf

23.01.2013 / 10:03

 


Ein feines zitroniges und saftiges
Kuchenrezept.
Enjoy!
Zutaten:
2            Zitrone
4            Ei(er)
250 g     Zucker
200 ml   Orangensaft
300 g     Mehl
1 Pck.    Backpulver
200 g     Puderzucker
½           Zitrone(n),
200 ml   Öl

Zubereitung

Ofen auf 200 Grad vorheizen.
Schale von 1 Zitrone fein abreiben oder raspeln.
Die Eier mit Zucker cremig schlagen. Öl, Zitronensaft und Orangensaft zugeben. Abgeriebene Zitronenschale, Mehl Backpulver rasch unterrühren.

Teig in eine vorbereitete Form füllen und im Ofen unten bei 200 Grad  50-55 Minuten backen. Evtl. mit Alufolie abdecken, falls die Oberfläche zu dunkel wird.
Den abgekühlten Kuchen mit Puderzucker/Zitronensaft-Gemisch bestreichen oder nur mit Puderzucker bestreuen.
Sollte der Teig nicht ganz so zitronig schmecken kann man auch einige Spritzer Zitronenaroma unter den Teig geben.

 

Mini Banana Cupcakes

16.01.2013 / 09:15

Ich schmeisse ungern Essen weg. Ich gehöre eher zu den Essens-recykler :)
Ich möchte nicht lange reden. Hier gehts zum Rezept!

Zutaten

100 Gramm Zucker
1 Pack. Vanillezucker
60 Gramm Butter, weich
1 Prise Salz
2 Eier
1 Banane, reif, zerdrückt
50 Gramm Saure Sahne
135 Gramm Mehl
Je 1/2 TL Backpulver und Natron

Für den Guss:
150 Gramm Saure Sahne
150 Gramm ZB-Schokolade
Streusel zum Verzieren

 

Filled Eggs

15.01.2013 / 09:42

 


ich konnte allgemein mit gefüllten Eiern nie etwas anfangen. Es war für mich irgendwie kein Sattmacher aber dafür ist es ein Augenschmaus und ein wunderbarer Snack wenn Freunde zu Besuch kommen und dir die Bude voll singen :) Natürlich war das nicht alles... Ein Video von all reicipe inspirierte mich. Nun leset und probieret denn es wird euch schmecken!

6 Eier
1/2 TL edelsüßer Paprika
2 EL Quark
1/2 TL gemahlener Senf
3 TL Walnussessig
1.
Die Eier in einen Topf geben und mit kaltem Salzwasser bedecken. Aufkochen, vom Herd nehmen und 10-12 Minuten stehen lassen, bis die Eier hart gekocht sind. Mit kaltem Wasser abschrecken und auskühlen lassen.
2.
Die Eier pellen, längs halbieren und das Eigelb herauslöffeln. Eigelb mit Paprika, Quark, Senf
und Walnussessig verrühren bis eine geschmeidige Masse entsteht.
3.
Die Eigelbmischung in die ausgehöhlten Eihälften füllen und mit etwas Ruccola bestreut servieren.
Et voila!

 

Macarons

03.01.2013 / 09:08



Ich glaube ich habe gefühlte 100 Versuche gebraucht um diese kleinen Dinger hinzubekommen. Ich dachte das Augenmaß passt, doch es wurde nie was! Man braucht für dieses Rezept wirklich eine Waage. Es erlaubt nichteinmal eine eine Tolleranz von 10gramm -.- doch jetzt habe ich den Dreh raus und kann euch davon berichten :) Sie gewinnen keinen Schönheitswetfbewerb, doch dafür sind sie unglaublich lecker!
Vielleicht erkennt man auch das die blauen keine glatte Oberfläche haben wie die Rosanen, das liegt daran das es nicht gesiebt wurde. Macarons müssen eine glatte Oberfläche haben und die Füßchen, dann weiß man sie sind wa geworden. Man hätte mich sehen sollen, als ich vor dem Backofen jubilierte und tanzte :)

Ich hab den Macarons einen dezenten Zimtgeschmack verliehen und dazu eine kremige Schokoganache.

Zutaten:
45 gr Mandelpuder
75 gr Puderzucker
1 Eiweiß ( 36 gr)
10 gr Zucker.
Lebensmittelfarbe als Paste benutzen und nicht flüssig
(der Teig wird sonst zu flüssig)


Mandel und Puderzucker in eine Schüssel Sieben.
In einer extra Schüssel das Eiweiß zu Eischnee schlagen und Stück für Stück den Zucker hinzugeben.(Wer mag kann auch etwas Lebensmittelfarbe hinzufügen)

Nun haben wir einen wunderbaren Eischnee und fügen ganz vorsichtig die Madel-Puderzuckermischung hinzu. Die ganze Mischung in einen Spritzbeutel füllen und kleine Tropfen (1-2cm) auf einem Backblech verteilen.(Abstand lassen)
Den Teig für ca 20 min ruhen lassen.

Bei 150 Grad werden die Macarons ca 7-12 min gebacken.

Et voila! :)

Bis dahin
Cheers Chris

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de