youdid91s Blog

Kreativ in der Küche

Archiv für Juli 2012

Brombeer-Karamell-Torte

16.07.2012 / 10:14

Hallo,

eine neue Torten Kreation von mir ist fertig !!!

Dieses mal ist es eine Brombeer-Karamell-Torte!

Ich hatte mal wieder Lust was zu erfinden und das Ergebnis ist so gut geworden, dass ich es mit euch teilen möchte.

Die Basis bildet ein feiner Bisquit auf den ich einen schicht Pudding gegeben habe.

Da ich aber keinen Vanillepudding nehmen wollte, habe ich mal was ausprobiert...und zwar habe ich 25g Zucker in einem Topf karamellisiert und dann 250 ml Milch (etwas davon wegnehmen um das Puddingpulver anzurühren) mit dem Karamell zum Kochen gebracht. Dabei muss man gut rühren, damit sich das Karamell in der Milch auflöst.

http://cdn.chefkoch.de/ck.de/fotoalben/1376047ad6702a6448541ca8077b3d4f/55758/full_16.01.12008.jpg Mit dieser Karamellmilch habe ich das angerührte Päckchen Vanillepuddingpulver zu einem festen Pudding gekocht.http://cdn.chefkoch.de/ck.de/fotoalben/1376047ad6702a6448541ca8077b3d4f/55758/full_16.01.12009.jpg

 

 

 

 

Der Pudding kam dann auf den Bisquithttp://cdn.chefkoch.de/ck.de/fotoalben/1376047ad6702a6448541ca8077b3d4f/55758/full_16.01.12011.jpg   Darauf habe ich einen vorgebackenen Mürbteig gegeben.

Die Brombeerquark-Sahnecreme habe ich aus 250g Quark, 125g Sahne, 3 Blatt Gelatine, 200g pürrierten Brombeeren und Zucker nach Geschmack gemacht.

Dazu habe ich den Quark mit Zucker und dem Beerenpürree glatt gerührthttp://cdn.chefkoch.de/ck.de/fotoalben/1376047ad6702a6448541ca8077b3d4f/55758/full_16.01.12010.jpg

 

 

 

 

Nun wurde die aufgelöste Gelatine dazu gegeben und als es leicht zu gelieren begann wurde die geschlagene Sahne untergehoben.

Die Masse habe ich dann als "Berg" auf den Boden gegstrichen (auch am Rand) und in den Kühlschrank gestellt...Hmmmmmmmmmmm und fertig war der Brombeertraum ;)http://cdn.chefkoch.de/ck.de/fotoalben/1376047ad6702a6448541ca8077b3d4f/55758/full_16.01.12013.jpg

http://cdn.chefkoch.de/ck.de/fotoalben/1376047ad6702a6448541ca8077b3d4f/55758/full_16.01.12016.jpg

Die Rezept Zutaten nochmal kompakt:

Bisquit:

60 g Zucker

60 g Mehl

2 Eier

 

Mürbteig:

100 g Mehl

50 g Butter

1 Eigelb

 

Brombeer-Sahne-Quarkcreme:

250 g Quark

125 g Sahne

3 Blatt Gelatine

Zucker nach Geschmack

200 g Brombeeren

 

Pudding

25 g Zucker

1 Pack. Vanillepuddingpulver

250 ml Milch

Cake Pops

13.07.2012 / 23:00

Hallo,

am letzten Sonntag habe ich mich gewagt Cake Pops zu backen!

Die Praxis, in der meine Mutter areitet hat 25 jähriges Jubiläum und da wurde ich gefragt ob ich etwas machen könnte.

Da ich schon lange mal Cake Pops machen wollte habe ich die Gelegenheit genutzt.

Die Cake Pops mussten also auch etwas länger haltbar sein. Desshalb habe ich mich für einen Sachertorten Teig als Basis entschieden. Als "Frosting" habe ich eine Ganache genommen, aus Butter und Schokolade. Mit dem Frischkäse war ich nicht so sicher, wegen der Haltbarkeit.

Also das Backen der Sachertorte war kein Problem und auch schnell erledigtSachertorte das ist der fertig gebackene "Sacherkuchen" die äußere feste Schicht habe ich abgebröselt und dann aus dem Kuchen Krümel gemacht.Krümel dann habe ich die Ganach dazu gegebenGanache

und alles zu einer Masse vermängtMasse    Diese Masse kam dann für 30-45 Minuten in den Kühlschrank.

Und hier der 1.Tipp nich zu früh aus dem Kühlschrank nehem, dass ist das Formen der Kugeln leichter!!!

 

Nun eben die Kugeln formen so ca. 2-3cm Durchmesser.Kugeln

Dann die Kugeln wieder in den Kühlschrank. Ich habe sie ins 0°C Fach getan und dachte, dann reicht eine halbe Stunde... aber als ich sie dann versucht habe auf die Stiele zu stecken und mit Schokolade zu überziehen konnte ich sie nicht abtropfen, denn sie sind runtergebrochen...:( Das bedeutete, ich habe sie nochmal in den Kühlschrank gestellt,.... also mindestens eine Stunde kühlen!!!

Als sie dann gekühlt waren, habe ich gleich gemerkt, dass die Kugeln eine ganz andere, viel festere, Konsistenz hatten!!!

Nun die Stiele in Schokolade tauchen und in die Kugeln steckenkugeln

 Die  Cake Pops habe ich auf Styroporplatten gesteckt um sie auf den Stielen trocknen zu lassen...auf Stielauch hierbei GEDULD, denn wenn sie nicht richtig angetrocknet sind brechen sie beim Überziehen auch noch runter...ich habe es erlebt und hätte aus verzwiflung fast aufgegeben!!!! Ich musste eben lernen, dass ich nur etwas länger warten muss!!!!!

Nun habe ich die Cake Pos mit heller und dunkler Schokolade überzogen, und wieder troknen lassenschokickepops

Später wurden die  Cake Pops jeweils in der anderen Farbe (helle mit dunkel und anderst rum)

gesprenkelt...und wieder trocknen lassen..http://cdn.chefkoch.de/ck.de/fotoalben/1376047ad6702a6448541ca8077b3d4f/55634/full_cakepops014.jpg

http://cdn.chefkoch.de/ck.de/fotoalben/1376047ad6702a6448541ca8077b3d4f/55634/full_cakepops016.jpg

http://cdn.chefkoch.de/ck.de/fotoalben/1376047ad6702a6448541ca8077b3d4f/55634/full_cakepops015.jpg

Also das Ganze hat wirklich spaß gemacht, aber wie so oftgeschrieben es erforder GEDULD!!!!!

 

Hier noch die Rezepte: den Kuchenhabe ich wie folgt gemacht:120g Schokolade mit 120g Butter schmelzen.

6 Eigelb mit 100g Puderzucker schaumig schlagen und in einm Rührbecher Eiwei mit 80g Zucker steif schlagen.

Die Butter-Schokoladenmischung zu dem Eigelb-Zucker geben.

120 g Mehl und den Eischnee unter die Masse heben und in einer gefetteten Formbei 180°C bei leicht geöffnetem Backofen 10 Minuten backen und dann bei 140°C ca 50 Minuten fertig backen...

 

Für die Ganache habe ich 300g Schokolade mit 100g Butter geschmolzen und untergearbeitet...

 

LG

Nektarinentraum

10.07.2012 / 18:15

Hallo,

ich war mal wieder kreativ und habe mir eine Nektarinentorte selbst zusammengebastelt.

Ich muss sagen sie schmeckt traumhaft!!!!

Gestern, als ich bei unserem "Satammbauernhof" Nektarinen kaufte ist mir unterwegs nach Hause diese Kreation eingefallen und heute Morgen habe ich sie dann umgesetzt.

Die Torte ist eine kleine (20ger Form) und besteht aus einem Bisquitboden als unterste Basis.    Auf diesen Boden habe ich dann eine dünne Schicht Aprikosenmarmelade geschmiert worauf ich einen ungesüßten Mürbteigboden gegeben habe, den ich natürlich vorher blind vorgebacken hatte.

Darauf und auch an den Rand habe ich dann eine creme aus Quark und Sahne gegeben, in die ich die Nektarinenstücke eingearbeitet habe.

Daraf folgt eine Schicht, fein in Scheiben geschnittene Nektarinen und zu Oberst kommt ein Baiserboden mit Mandelblättchen, den ich auch seperat gebacken habe.

Hier ein Bild von der fertigen Torte

 

angeschnittene Torte

und hier noch vom Anschnitt

Anschnitt

So und hier das Rezept:

Bisquit:

2 Eier

60g Zucker

60g Mehl

daraus einen Biskuitteig herstellen und 15 Minuten bei 180 Grad backen

 

Mürbteig:

1 Eigelb

100g Mehl

50g Butter

etwas Salz

einen Mürbteig machen und blind bei 200 Grad 12 Minten baken

 

Quarkcreme:

250g Magerquark

75g Zucker

150 g Sahne

200g Nektarinen

3 Blatt Gelatine

Für die Creme habe ich den Quark mit dem Zucker glatt gerührt und dann die vorher aufegweichte Gelatine untergemischt. Nun habe ich die Sahne steifgeschlagen und mit den Nektarinen untergehoben.

Das ganze wurde auf den Kuchen gegeben und auch den Rand damit eingeschmiert.

Dann mit den Nektarinenscheiben belegen und ab in den Kühlschrank.

In der Zwischeneit die Baisermasse:

2 Eiwiß

70g Zucker

Das zusammen steif schlagen und in der Form mit Mandelblättchen bestreut bei 160 Grad Umluft 30 Minuten backen.

Ich habe das Baiser dann eine weitere Stunde bei 100Grad trocknen lassen...(war in der Zeit einkaufen)

Der fertige Baiserboden kommt dann als Krönung auf den Kuchen...

Und einfach genießen!!!!

Hier noch die Böden jeder einzeln

BisquitMürbteigBaiserMarmelade

Ich wünsche jedem, der Lust beckommt viel Spaß beim Nachbacken;)

 

LG

Youdid

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de