Empfohlene Beiträge

Tahinas Blog
Neun Monate kommt er neun Monate geht er

Suppentag

03.08.2010 / 14:43

Gestern war Suppentag,

 

aber keine Sorge, nicht so eine super-abnehm Kohlsuppe mit der man Energieverbraucht, wenn man sie isst. Daran glaube wer mag. Nein, es war eine Suppe a la Norderstr, aus meinen guten alten Studiezeiten.

Das Rezept habe ich von einer Nachbarin bekommen, als gerade Zucchinizeit war und Sie eine richtig große geschenkt bekommen hat. Ok, heute weiß ich, dass große Zucchinis eher Tiernahrung sind, aber damals war es ein super Geschenk.

 

Zucchinisuppe a la Norder.

1 kg Zuchini

1kg Kartoffeln

1/5 kg Möhren

3 Zwiebeln

Olivenöl

Frischer Dill (gerne öko)

Curry

Chili

Knoblauch

Gemüsebrühe

Salz und Pfeffer

 

Zwiebln und Zucchini würfeln und im Ölivenöl anbraten, später das Curry, Knoblauch und Chili dazu geben und kurz mitanbraten, bis es gut riecht.

Dann die Brühe uns Salz und Pfeffer darüber und die Kartoffeln und Möhren dazu geben. Alles so lange Köcheln lassen, bis sich das Gemüse stampfen lässt,

alles pürrieren und am Ende den Dill nicht vergessen.

Dazu mache ich immer selbst gemachte Flutes.

Damit werde ich satt und es ist nicht teuer, ein richtiges Studentenessen eben.

Ich habe mal gelesen, dass satt werden ganz wichtig ist für das gesunde Abnehmen. Es bringt anscheinend nichts, sich von Salat zu ernähren, wenn man dann den ganzen Tag Hunger hat. Lieber etwas richtiges.

Gestern hat es gut geklappt, aber heute habe ich einen Fehler gemacht. Da mein kleiner Schwierigkeiten beim Frühstück gemacht hat, konnte ich selbst nicht Frühstücken (großer Fehler) war dann drei Stunden mit ihm draußen unterwegs und habe mir dann eine Schokolade gekauft (größerer Fehler).

Die Hälfte ist schon weg. Aber sowas passiert und ist auch keine Katastropfe. ich habe da ein ganz einfaches System, damit ich mir sowas nicht zu oft leiste. Das selbe Geld, dass ich für die Schokolade bezahle (von meinem Taschengeld) muss ich noch mal in die Haushaltskasse zahlen, damit ich davon was Gesundes kaufen kann. Das ist ein altes System von uns und führt schnell dazu, dass man sich jeden Süßigkeitenkauf genau überlegt. Dafür muss man aber Haushaltsbuch führen (ich liebe es Haushaltsbuch zu führen) und eigenes Geld zur Verfügung haben.

Hmm, ich werde es lassen, mich heute zu wiegen, ein mal die Woche ist mehr als genug, da ich auch nicht an sehr schnelle Erfolge glaube.

Eine Freundin von mir versucht eine Diät mit so komischen Mittelchen, die das Essen ersetzen sollen. Daran glaube ich schon mal überhaupt und halte es für sehr ungesund. Es kann doch nicht gut sein komische chemische Mischungen zu essen, entschuldigung: trinken. Mag sein, dass ich ein wenig dogmatisch bin, aber ich mag lieber sehen, was ich esse und bin sehr überzeugt von Vollwertkost am liebsten vegetarisch, wobei mein Kleiner gerne öfters die Woche auf Anraten des Arztes Fleisch isst.

 

Für diese Woche habe ich mir vorgenommen endlich alle hellen Nudeln zu verkochen, damit ich bald wieder Vollkornnudeln verwenden kann. Mein Mann kauft so gerne die hellen, aber er hat eingesehen, dass die anderen auch für ihn besser sind und länger vorhalten. Manchmal mische ich auch beide Sorten um schnelle und langanhaltende Energie zu bekommen.

Liebe  Grüße

Tahina

 

 

 

 

 

strickliesl_66s Blog
Mein persönliches Abnehm-Tagebuch

Abnehmtage 104 - 110 / 15. Woche

03.08.2010 / 13:41

Diese blöde Erkältung hat mich die ganze Woche voll im Griff und ein Ende ist immer noch nicht in Sicht! Immer wieder muß ich mich hinlegen und schlafe dann auch GsD schnell ein. Keine Ahnung welchen Virus ich mir da wieder eingefangen habe.

Dementsprechend gabs auch keine Fitness, und auch die Trennkost blieb so manchesmal auf der Strecke! Ich trau mich auch gar nicht mehr auf Waage!

 

 

Montag

Getränke:   Kaffee  0,5 ltr.  /  Tee  1,6 ltr.   /  Wasser  1 ltr.

 

Mein Speisenplan:

 

  6.30                Glas Wasser u Tasse Kaffee           

11.00                2 Sch VK-Brot  m  Bratwurstbrat

16.30                Hackfleischsosse mal anders*

xxxxx

 

Dienstag

Getränke:    Kaffee   0,5 ltr.    /   Wasser    1 ltr.   /    Tee   1 ltr.

 

Mein Speisenplan:

  6.30             Glas Wasser u Tasse Kaffee

11.30             2 Sch VK-Brot m Emmentaler u Räucherschinken

16.00            5 Rosinen-Haferflocken-Cookies*

19.30            Nudeln m. Zigeunersosse

xxxxx

 

Mittwoch

Getränke:     Kaffee   0,7 ltr.  /    Tee   3 ltr.

 

Mein Speisenplan:

  6.30              Glas Wasser u Tasse Kaffee

  7.30              2 Wurstsemmeln

12.00              2 Sch VK-Brot m Bu/Camembert

xxxxx

 

Donnerstag

Getränke:         Kaffee   0,5 ltr.   /   Wasser  1 ltr

 

Mein Speisenplan: 

  6.00               Glas Wasser u Tasse Kaffee

  7.00               1 Tasse Hühnerbrühe

10.00               1 Sch 3-Min-Brot m Bu/Marmelade

14.00               Nudeln m Käse

19.30              1 Handvoll Chips (30% fettreduziert)

xxxxx

 

Freitag

Getränke:        Kaffee   0,7 ltr.   /   Wasser   0,5 ltr.   /   Tee  1 ltr.

 

Mein Speisenplan:

  8.00              Glas Wasser u Tasse Kaffee

11.00              2 Sch 3-Min-Brot m Bu/Camembert

14.30              2 Teller Champignon-Kartoffel-Suppe*

20.00              Pizza vegetarisch belegt

Genascht:    2   Milch-Schoko-Riegel

xxxxx

 

Samstag

Getränke:         Kaffee  0,7 ltr.  /    Wasser  2 ltr.

 

Mein Speisenplan:

  7.30               Glas Wasser u Tasse Kaffee

10.30               1 Brezenstange m Bu/Marmelade

15.30               1 kl. Stück Pizza veg. vom Vortag

20.00               gr. Teller gemischten Salat

xxxxx

 

Sonntag

Getränke:          Kaffee   0,7 ltr.   /    Wasser    1,5 ltr.

 

Mein Speisenplan:

  8.00               Glas Wasser u Tasse Kaffee

10.00               1 Tasse Hühnerbrühe

13.30               1 Sch Schweinebraten m Tomate, Gurke u gem Salat

19.00              2 Sch Landbrot* m Frischkäse/Marmelade

Genascht:   1  Milch-Schoko-Riegel

 

* Rezepte:

http://www.chefkoch.de/rezepte/1657541273672517/Landbrot.html

http://www.chefkoch.de/rezepte/206171086512140/Champignon-Kartoffel-Suppe.html

http://www.chefkoch.de/rezepte/1633421270981291/Rosinen-Haferflocken-Cookies-a-la-Maeusle.html

http://www.chefkoch.de/rezepte/214511089648099/Hackfleischsosse-mal-anders.html

SchniekeSchneckes Blog
4 Wochen ohne Fleisch

Es geht los

02.08.2010 / 22:27

Das Experiment startete heute: Aufgrund der Tatsache, dass bereits mehrere meiner Bekannten vegetarisch oder gar vegan leben, habe ich mich dazu enntschlossen, mich einmal in diese Menschen hineinzuversetzen und meine Ernährung für einen Monat umzustellen.

Diese erste Woche der Zeit werde ich kein Fleisch, aber Fisch und tierische Produkte essen, für die kein Tier sterben musste (Milch, Eier, Honig etc). In der zweiten und dritten Woche des Experiments werde ich zur vollständigen Vegetarierin und die letzte Woche werde ich vegan leben.

Meine Theorie lautet ja, dass man als Vegetarier bestimmt ganz gut klar kommt, aber spätestens beim Veganismus wird es hart für mich, denn ich liebe Fleisch.

Heute startete die Woche ganz entspannt: Es gab Reis mit roten Bohnen (Rezept von susili101). Zum Frühstück hatte ich Schoko-Müsli. Bisher spüre ich noch keine schlimmen Nebenwirkungen, aber wer weiß, ob sich das nicht noch ändert...?

7Schweinoldi20s Blog
Eine 16-Jährige in der Küche

Sommerferien

02.08.2010 / 11:22

Aloa!

Hier mit melde ich mich aus den (verregneten) Sommerferien. Zumindest hier bei uns will sich die Sonne patou nicht zeigen. Unser neuer Pool kann also gar nicht zum Einsatz kommen. Schade... .  Hoffe, dass wenigstens bei euch die Sonne scheint. =)

Nun denn. Der Sommer lockt mit herrlichem, frischem Obst und Gemüse!      Also: keine Pause für den Herd und den Backofen. ;-)                                            Mein Vater hat von einer Plantage Unmengen Erdbeeren mitgebracht, welche nicht nur zu Marmelade gemacht oder in Quark genossen wurden. Ganz besonders hat's ihm meine Sommertorte angetan. Allerdings etwas verwunderlich, da er nicht so auf die cremige Art von Gebäck steht. Mit steigender  Verzweiflung sucht er (bisher vergeblich) nach neuen Erdbeeren. Bei dem Wetter auch nicht anders zu erwarten... .                                          Vorletzte Woche wurde dann mein Käsekuchen verlangt, um meinen Onkel, der keinerlei Obstkuchen mag, zu verköstigen. >> Voller Erfolg. =)                     Letzte Woche war's dann ein Zwetschgen-Datchi für uns und ein Rosinenstuten für meine Schwester.  Bei dem Arbeitspensum kommt man auch ohne zusätzliche Sommerhitze gut ins Schwitzen. *grins*

Das nächste Projekt wäre eine Dresdener Eierschecke.  Im Moment hat's mir aber - dank meiner Mutter - auch das Nähen angetan. *lol*                      Vielleicht kennt ja jemand die süßen Puppen und Figuren von Tilda aus Norwegen. Ist ja auch mal 'ne Abwechslung. ^^

Na ja, hoffen wir, dass der Sommer wieder zurück kommt und uns noch Erdbeeren beschert. xD

 

Bis dahin, viele Grüße!                                                                                           Eure 7Schweinoldi20 - Der ganz normale Wahnsinn

 

P.S. : Nach den Ferien geht's ab in die 12. Klasse mit LKs und allem drum und dran.   -> Ziel: Abi. Zum Glück nach G9. *pUuHh*

Riesen-Ravioli mit dreierlei Füllungen

29.07.2010 / 23:38

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Endlich bin ich dazu gekommen, mein neues Tupper-Spielzeug auszuprobieren und Riesen-Ravioli zu machen. Damit sich das ganze lohnt, habe ich gleich drei verschiedene Sorten gemacht und dann eingefroren - jetzt kann ich sie bei Bedarf einzeln aus dem Tiefkühler nehmen und kochen.

 

Für alle drei Sorten zusammen habe ich folgenden Nudelteig gemacht:

750 g Hartweizengrieß auf die Arbeitsfläche geben und eine Mulde in die Mitte drücken. 2 1/2 Teelöffel Salz, 10 Teelöffel Öl (ich habe mildes Olivenöl genommen) und knapp über 300 ml Wasser in die Mulde geben. Mit einer Gabel den Grieß anrühren und von der Innenseite der Mulde her immer mehr Grieß einarbeiten, bis sich der Teig mit den Händen kneten lässt. Den Teig ca. 10 bis 15 Minuten kneten, zu einer Kugel formen und in Folie gewickelt eine Stunde ruhen lassen.

 

Füllung I: Karotte-Lauch:

Die Füllung habe ich nach diesem Rezept gemacht: http://www.chefkoch.de/rezepte/469341140530172/Ravioli-mit-Gemuesefuellung.html 

Wirklich sehr lecker! Die Füllung hat bei mir 16 Ravioli ergeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Füllung II: Pesto:

Das Rezept stammt von Xapor aus diesem Thread: http://www.chefkoch.de/forum/2,69,259117/forum.html#beitrag

Dafür einfach 150 g Frischkäse, 100 g Pesto, 50 g geriebenen Parmesan und 25 g Basilikum gut vermischen. Das Original von Xapor ist mit Pesto Rosso gemacht, ich habe aber ein Bärlauch-Pesto genommen.

Die Füllung hat zehn Ravioli ergeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Füllung III: Tomate-Schafskäse:

Für diese Füllung habe ich 250 g Schaftskäse klein gekrümelt und mit 75 g Tomatenmark, 8 Teelöffeln Öl (ich habe mildes Olivenöl genommen, wer den Olivengeschmack nicht so mag, kann natürlich auch anderes Öl nehmen oder mischen), 3 Teelöffeln getrockneten Kräutern und 3 Teelöffeln Honig vermischt und dann mit Gewürzen abgeschmeckt.

Die Füllung hat bei mir elf Ravioli ergeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt den Nudelteig füllen:

Vom Nudelteig kleinere Portionen abnehmen und dünn ausrollen - den im Moment nicht gebrauchten Nudelteig wieder in Folie wickeln. Am besten den Nudelteig mit der Nudelmaschine ausrollen (bis Stufe vier). Es geht natürlich auch mit dem Nudelholz, ist dann nur anstrengender und zeitintensiver ;o) Nun mit dem Ravioli-Former Kreise ausstechen, diese in die Form legen, füllen, die Ränder mit Eiweiß bestreichen und fest zusammendrücken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und so sehen die gefüllten Ravioli dann aus:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Je nach Größe des Ravioli-Ausstechers kann die Menge an benötigtem Teig und die Anzahl der Ravioli natürlich variieren.

Die Ravioli lassen sich super einfrieren. Dazu die Nudeln roh auf ein Tablett oder Backblech (mit Backpapier ausgelegt) legen, so dass sie nicht aneinander liegen und somit nicht ankleben können und dann einfrieren. Wenn die Nudeln komplett gefroren sind, können sie in eine Schüssel umgefüllt werden. Zum Garen dann einfach noch tiefgefroren ins kochende Wasser geben.

 

Und so sahen meine Ravioli fertig gekocht aus:

Mit Karotten-Lauch-Füllung:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit Pesto-Füllung:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit Tomate-Schafskäse-Füllung:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wer noch Nudelteig übrig hat, kann einfach ungefüllte Nudeln ausschneiden/formen und diese trocknen lassen - oder natürlich sofort kochen und essen :o). Die geschnittenen/geformten Nudeln einfach auf einen Teller legen und bei Zimmertemperatur trocknen lassen - ab und zu die Nudeln wenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und nochmal die Zutatenlisten auf einen Blick:

Für den Nudelteig:

750 g Hartweizengrieß

2 1/2 TL Salz

10 TL Öl

ca. 300 ml Wasser

 

Für die Karotten-Lauch-Füllung:

1 Zwiebel

1 große Karotte

2 Stangen Lauch

150 ml Gemüsebrühe

100 g Feta

100 g Frischkäse

1 Ei

 

Für die Pesto-Füllung:

150 g Frischkäse

100 g Pesto

50 g Parmesan

25 g Basilikum

 

Für die Tomaten-Schafskäse-Füllung:

250 g Schafskäse

75 g Tomatenmark

8 TL Öl

3 TL getrocknete Kräuter

3 TL Honig

 

Und zusätzlich

ein Eiweiß zum "zusammenkleben" der Ravioli

 

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de