Empfohlene Beiträge

Grillsaison

15.04.2010 / 13:04

Hallo Zusammen!!!!!!!!!!!!

Jetzt ist es ja langsam wieder an der Zeit an die Grillsaison zu denken. Aber nur Steaks und 1 Sorte Wurst ist auch öde.

Da unsere Tage hier gezählt sind wollte ich meinen „Laden" nicht ohne was Besonderes zumachen. Meine Kunden wollten Bratwurst und die haben sie auch bekommen und das 5x anders.

Als Ausgangsrezept habe ich für jede Sorte  das genommen,gr/1kg

20 Salz
3,0 Phosphat
2,5 weißer Pfeffer
1,0 Ingwer
1,0 Macis
0,3 Kardamom
0,3 Koriander
1,0 Senf
1,0 Selleriepulver
1,0 Zitronenschale trocken
1,0 Vit C
1,0 Zucker

Die Würste nun im Einzelnen.

Bratwurst thüringer Art.

0,3 mageres Schweinefleisch
0,20 Schweinebacke
0,25 magerer Bauch
0,15 Schulterfleisch halbfett
0,10 eiskaltes Wasser

Hier zusätlich je kg

2gr Kümmel gem
2gr Majoran
0,5 Thymian getrocknet

Das Magerfleisch mi der Hälfte vom Salz und dem Phophat mischen und 3mm wolfen. Mit der Hälfte vom Wasser zu einem bindigen klebrigen Teig vermengen. Das in Würfel geschnittene Fett+ Fleisch und die Gewurze dazugeben und gut vermengen. Nun alles zusammen 3mm wolfen und das restliche Wasser sowie die Kräuter unterarbeiten bis ein schönes klebriges Brät entsteht. Für ½ Stunde in den Kühlschrank stellen und anschließen in Schweinedärme 30/32 füllen. Wer sie brühen will: 35min bei 72°C. Tipp: sollen die Bratwürste ungebrüht zum Grillen kommen, braucht man auch kein Phosphat anstelle kann man ein Ei nehmen.

 

 

Currybratwurst:

0,35 Schweineschulter mager
0,14 Rindfleisch mit ca. 10% Fett
0,31 Backen/ Fettabschnitte
0,20 Eisschnee

Gewürze zusätzlich gr je Kg

5gr Curry
1,5 Kurkuma
1gr Paprika
0,2 Knoblauch

Das angefrorene Fleisch und Fett getrennt 2mm wolfen und mit dem Salz dem Phosphat und den Gewürzen sowie dem Eis vermengen. Zum Schluß noch das Curry und Kurkumapulver untermengen. Mit der Küchenmaschine daraus ein bindiges Brät kuttern. Die Ausgangsteperatur sollte nicht über 0 liegen die Endtemperatur nicht über 14°C. Gefüllt wird in Schäldarm Kal.32. Gebrüht wie oben beschrieben

Pizzabratwurst

Gewürz zusätzlich gr je kg

0,5 Knoblauch
2,0 Steinpilzpulver
2,0 italienische Kräutermischung trocken

Wer will kann auch noch 1gr Röstzwiebel mit rein tun.

Fleisch wie bei Thüringer+ 300gr Emmentaler Käse gewürfelt 50gr saure Gurke 50gr mar.Paprika und 100gr Champis(Büchse) alles fein geschnitten. Das Gemüse mit kochendem Wasser übergießen und in Küchenkrepp RICHTIG abtrocknen lassen.

Die Brätherstellung wie bei Thüringer. Zum Schluß wird die Käse/Gemüsemischung kräftig untergeknetet. Schäldarm kal. 32 brühen wie gehabt.

Bärlauchbratwurst:

Fleischauswahl, Herstellung und Brühen  wie Thüringer.

Zusätzlich noch je kg

20 gr Bärlauch getrocknet
250gr Emmentaler gewürfelt

Den Käse nach dem 2x wolfen kräftig unterkneten

Bratwurst mit kaukasichem Schaschlyk

0,6 fettere Goulaschstücke von der Keule

20gr Salz
0,3gr Koriander
1Zehe Knoblauch gepresst
2gr Pfeffer
1gr Paprika
1 mittl. Zwiebel
1gr Selleripulver
1gr Senfpulver

Die Goulaschstücke über Nach mit den Gewürzen+ Knobi+ Zwiebel marinieren.

Fürs Feine:0,4 kg mageres Schulterfleisch

Das magere Fleisch mit 8gr Kochsalt und 2gr Phophat 3mm wolfen und mit 50ml Wasser zu einem bindigen Teig kneten.

Mit den Schaschlykwürfeln vermengen und 13mm wolfen. Dem Ganzen noch ein Ei hinzufügen und gut bindig mengen. Nach1 Std im Kühlschrank füllen in S-Darm Kal. 28 und Schnecken drehen. Gebrüht wird bei 72°C ca 40min.

Tipp; die schmecken auch klasse geräuchert, dann allerdings anstelle von Bratwurstgewürz Wienergewürz und Pökelsalz

Vielleicht konnte ich euch ein wenig Geschmack aufs Wurstmachen machen.

LG Almafleischer

Nun zu guter Letzt alles auf einen Blick von Links nach Rechts:

Bratwurst Thüringer Art

Currybratwurst

Pizzabratwurst

Bärlauch/Käse

Schaschlitschnaja

 

 

neriZ.s Blog
Meine kulinarischen Experimente, meine Hobbys und noch viel mehr

Der erste heimische Spargel...das mußte gefeiert werden

11.04.2010 / 11:46

Am Freitag waren wir unterwegs Richtung Garten-Center, um die im Winter erfrorenen Balkon-Pflanzen zu ersetzen.

Auf dem Parkplatz stand ein Spargel-Hüttchen.

Sofort war klar, was es abends zu essen geben sollte.

Beim Einkauf im Garten-Center entschloß ich mich, den ersten Spargel mit einem kleinen Menü zu feiern.

Meine Überlegungen:

Grie Soß würde passen, Kalbfleisch wäre auch nicht schlecht...Rhababer und/oder Erdbeeren könnte mit ein bißchen Eis ein feines Dessert werden.

Ob ich das alles auf die Schnelle besorgen kann?

Am Spargel-Hüttchen habe ich noch 4 Stangen Rhabarber gekauft. Und die nette Frau hat mir gleich auch noch ein paar Kartoffeln geschenkt. Leider waren die Grüne-Soße-Kräuter ausverkauft.

Weiter gings zum normaleerweise sehr gut sortierten Supermarkt nebenan. Dort standen am Eingang Erdbeeren, wunderbar rot, sehr aromatisch duftend...aber aus Spanien. Ein Blick zu meinem Schatz und es war klar: Nein Erdbeeren aus Spanien müssen nicht sein.

Mittlerweile hatten wir beschlossen, es soll als Vorspeise Ravioli mit Kräuter-Füllung geben.

Die frischen Kräuter im Laden waren gelinde gesagt eine Zumutung. Ein Topf Bärlauch mit zwei Blättchen für 3,49 muß man nicht kaufen. Die Grüne-Saucen-Kräuter-Packungen waren schon unansehnlich durchgeweicht. :-(

Also Richtung TK-Theke. Dort haben wir ein Päckchen TK-Grüne-Sauce-Kräuter erstanden.

An der Fleischtheke gab es wunderschöne Bio Kalbshüft-Steaks.

Logisch sollte das Eis selbstgemacht werden, aber welches auf die Schnelle? Da bietet sich doch immer wieder eine meiner Ratz-Fatz-Joghurt-Eis-Variationen an. Also dieses Mal Natur-Joghurt und Doppelrahmfrischkäse für die Ravioli in den Wagen und ab nach Hause.

Der eigentliche Grund des Einkaufs

Der eigentliche Grund des Einkaufs...Balkonpflanzen

Der gedeckte Tisch

Vorspeise:

Ravioli mit Grie-Soß-Frischkäse-Füllung

125 g Mehl

1 Ei

etwas Olivenöl

Salz

Muskatnuß

für die Füllung:

90 g Kräuter für Frankfurter Grüne Sauce

100 g Doppelrahmfrischkäse

1 Ei

ca. 1 EL Paniermehl

einige getrocknete Tomaten in Öl



 

Hauptgericht:

Spargel mit Kalbshüft-Steaks und Kartoffelchips

500 g Spargel

1 Stich Butter, Salz

etwas Zitronensaft

Butter zum Anrichten

2 Kartoffeln, in feinen Scheiben

Salz, Paprikapulver

Öl zum Fritieren

300 g Kalbshüft-Steaks

Salz, Pfeffer

 

 

Dessert:

Joghurteis mit Limoncello und Rhabarberkompott


Für das Eis:

500 g Naturjoghurt 1,5 % Fett

4-5 EL Limoncello

1 Prise Zitronengras-Pulver

Alles in der Eismaschine ca. 45 Minuten frieren lassen.

Für das Kompott:

2 Stangen Rhabarber, geputzt

1-2 EL Vanille-Zucker

etwas Wasser

Alles im Topf zu Kompott verarbeiten und abkühlen lassen.


Ein leckeres, spontanes Frühlingsmenü.

 

 

 

 

 

 

 

strickliesl_66s Blog
Mein persönliches Abnehm-Tagebuch

Vorbereitungs-Tag

11.04.2010 / 10:31

So, jetzt ist es also schriftlich festgehalten.

Es reicht - Ich will, nein, ich werde endlich dauerhaft abnehmen.

Kurze persönliche Daten:  1,74 m  gross  -  96 kg schwer  -  Kleidergröße 46

 

Seit ca. 4 Wochen habe ich meine Ernährung auf TK umgestellt - aber anscheinend sitze ich immer noch in der Kalorien-Falle, sprich in den alten Kochmustern fest.

Ich habe zwar gemerkt, dass mir das Trennen gut tut - bin nicht mehr so müde und abgespannt - fühle mich aber immer noch irgendwie aufgeschwollen oder aufgepustet.

Damit alles seine Richtigkeit hat, werde ich morgen früh gleich mal zum Hausarzt düsen und einen Grundcheck machen lassen.  Anschliessend werde ich mich mit meinem HA beraten, ob ich die TK weiterführen soll, oder ob ich aufgrund irgendeines "Defekts" nicht abnehme.

Sollte nur mein Essverhalten fürs NICHT - Abnehmen verantwortlich sein, werde ich mich extrem zusammenreissen und ein für mich persönliches TK-Kochbuch und Essensplan aufstellen.

Das werde ich dann, je nach Möglichkeit, täglich oder zumindest wöchentlich in diesem Blog dokumentieren.

Also, morgen gehts los.

Nach dem Arztbesuch (nüchtern wegen der Blutabnahme) werde ich den Tag mit einem schönen Müsli starten und eine grosse Kanne grünen Tee ansetzen (= ca. 1,5 ltr.). Sollte mich der Jeeper abends packen, hole ich mir eine Karotte aus dem Kühlschrank.

Rezept für Müsli:   50 gr  Dinkelflocken, 1 Natur-Joghurt, 1 Banane, 1 Löffelchen Honig, einige Rosinen

Als Zwischenmahlzeit   1 grosses Glas Milch

Mittags   einen grossen gemischten Salat mit Joghurt-Kräuter-Dressing

Rezept für Joghurt-Kräuter-Dressing:  1 Natur-Joghurt, Kräuter je nach Saison und Küche, etwas Salz und Pfeffer

Abends     Tomaten-Basilikum-Olivenöl-Salat mit etwas Salz/Pfeffer und ein Stückchen *Kartoffelbrot vom Blech*

So, weiter gehts dann wahrscheinlich am Dienstag oder Mittwoch.

 

LG  Liesl

Have a nice day and never loose your   :-)

Swaloths Blog
Irie's Cooking Corner

Seitan 1.0

05.04.2010 / 18:35

Mein erster Versuch, Seitan selbst herzustellen. Hab bisher weder gekauften, noch selbstgemachten Seitan probiert, also war ich sehr gespannt ;D

Hab hierzu das Rezept von susannemsb verwendet.
Kann ich nur empfehlen, schaut mal rein!

Here we go! ;)

Rohteig, nach dem Mischen von Mehl und Wasser:SeitanPic_Rohteig

 

Gluten, nach dem Auswaschen der Stärke:SeitanPic_Gluten

 

Teig nach kleiner Ruhepause:SeitanPic_Teig

 

Seitanlaibchen:SeitanPic_Laibchen

 

Laibchen im Sud (meine Gefrierbeutel warn leider nicht kochfest, also hab ich die mal einfach weggelassen - hat auch geklappt! :D):SeitanPic_Sud

 

Fertige "Laibchen" - Form verloren ;D:SeitanPic_fertig

SeitanPic_fertigII

Fertig zum Einfrieren:SeitanPic_einfrierfertig

Baramundis Blog
Was mache ich nur mit 3kg Meeräsche

Madeira.....ein Fest für alle Sinne

02.04.2010 / 13:14

Nach dem langen Winter mußte ich einfach mal raus, also packte ich meinen Koffer und meine Freundin und ab gings auf die schöne Vulkaninsel

MADEIRA

Wir hatten 22-24 Grad, was völlig ausreichend war, da man den ganzen Tag unterwegs ist, denn Badeurlaub kann man nur auf der vorgelagerten Insel  Porto Santo machen, die man in ca 3 Stunden mit der Fähre oder der alten Kogge erreicht. Wenn es auf Madeira Sand gibt, dann nur schwarzen und die Strände sind kaum erwähnenswert, da die Insel fast nur mit Bergen und Steilküste beeindruckt. Die wenigen "Strände" sind sehr steinig und werden nur von Anglern und Möwen benutzt.

Madeira ist eine Insel für die Augen.....und..........für die Füße, also gute Wanderstiefel unbedingt einpacken.

Bei den Touren über die Insel, die man wirklich mit einem Führer machen sollte, wird man für die Wanderstrapazen immer reichlich belohnt. Die Landschaft ist atemberaubend.

Aber man sollte auch einmal entspannt durch die Altstadt von Funchal spazieren. Eine Weinprobe in" the old blandy lodge" genießen und dann hungrig über die Südfrüchte im Mercado, den Markthallen, herfallen.Aber Augen auf, einige von den Verkäufern denken auch hier, daß man Touristen übers Ohr hauen kann.Man sollte vorm Kaufen alles anschauen, um die Preise zu kennen.

Und bitte unbedingt früh morgens in die Fischhalle!

Wußtet Ihr, daß man Muränen essen kann?

 

Und Schwarzen Degenfisch?

 

Espada (Schw.Degenfisch) ist eine inseltypische Spezialität, die man wirklich an jeder Ecke als Snack oder in jedem Restaurant als Menue bekommt. In dieser einen Woche hab ich ihn gegrillt, gebraten,überbacken, mit Banane, gekocht, im typ. Brot, mit u ohne Pommes oder Chips gegessen. Er hat ein weißes, weiches und doch leicht faseriges Fleisch und ist einfach nur lecker.

Dabei ist er ziemlich aufwendig zu fischen, denn er lebt in 1000m Tiefe.

Mit den Jahren haben die Fischer eine Art Angelleine entwickelt, die alle 50cm einen Haken hat, sodaß sie nicht mehr mit Netzen rausmüssen. Alle 2-3 Tage werden diese Leinen nun eingeholt. Köder sind Tintenfische, weil nur die in der Tiefe am Haken bleiben. In 1000m Tiefe soll dieser Fisch bunt sein, doch wenn er oben ankommt ist er schwarz.....und tot, da der Druckunterschied zu groß ist. Der Degenfisch wird 120-150cm lang. Seine Augen sind sehr groß und seine Zähne lang und spitz. Wirklich keine Schönheit, aber das nützt ihm nicht wirklich etwas.

Dann gibt es noch Papageienfisch

 

Sackbrasse

Red Snapper, Sardinen usw.

Von den Meeresfrüchten mal abgesehen, ging mir hier als Fischliebhaber das Herz über. Ich habe in der einen Woche Madeira nicht ein einziges Mal etwas 2x gegessen.Es ist unglaublich, wie vielfältig hier mit einer Hauptzutat gezaubert wird.

 

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de